Brandenburg vernetzt
     +++   19.09.2022 bis 23.09.2022 Klassenfahrtswoche  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

von Saldern-Gymnasium Europaschule

Vorschaubild

Frank Brandt

Franz- Ziegler- Str. 29 a
14776 Brandenburg an der Havel

Telefon (03381) 660154
Telefax (03381) 669117

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.salderngym.de


Aktuelle Meldungen

Theaterbesuch zur Kinderoper „Brundibar“ Saldrianer auf der Bühne, im Orchester und im Publikum

(20.06.2022)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In ungewöhnlicher Zusammensetzung zogen am Mittwochvormittag die Schüler:innen der Klassen 5 und 6 gemeinsam mit 11. Klässler:innen aus dem Geschichtskurs los, um eine Kinderoper im Brandenburger Theater zu sehen. Vordergründig handelte das Stück von Freundschaft und Zusammenhalt gegen den scheinbar übermächtigen Fiesling Brundibar. Gemeinsam aber besiegten die Kinder auf der Bühne den Bösewicht. Die Oper wurde dabei von einem Orchester aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen begleitet.

Die Kinderoper aber ist ein historisches Stück, das 1943 im Konzentrationslager Theresienstadt uraufgeführt wurde und durch die aktuelle Inszenierung in den historischen Kontext gesetzt wurde. Fast alle historisch Beteiligten starben durch die Gräueltaten der Nationalsozialisten im KZ Auschwitz. Die an der Inszenierung beteiligten Schüler:innen hatten die Gelegenheit, mit der Zeitzeugin Margot Friedländer Gespräche zu führen und die Aufnahmen davon im Theater zu zeigen. Ihre Berichte über das Aufwachsen im Nationalsozialismus und das Leben in Theresienstadt bildeten den Rahmen der Oper. Aus Klasse 5 und 6 hieß es in der Auswertung: „Am besten hat mit Gefallen, dass die Zeitzeugin Frau Friedländer interviewt wurde.“ „Ich fand es besonders toll, wie offen, ehrlich und gefühlsecht Frau Friedländer die Ereignisse geschildert hat und wie gut sie sich erinnern konnte.“ „Man hat viel über die Geschichte von Deutschland gelernt.“ Im Unterricht der fünften und sechsten Klasse wurde das Thema durch Schülerinnen des Geschichtskurses vorbereitet, sodass auch unsere Jüngsten den geschichtlichen Aspekten der Inszenierung gut folgen konnten. Viele Fragen wurden im Anschluss der Aufführung vom künstlerischem Leiter des Theaters Frank Martin Widmaier, der Projektleiterin Annika Wenderoth und den Schauspieler:innen geduldig beantwortet.

Eine besondere Aufführung war es zudem, weil etliche unserer Saldrianer:innen an der Inszenierung der Kinderoper selbst beteiligt waren und nun vor ihren Mitschüler:innen auf der Bühne und im Orchester auftreten konnten. „Mir hat alles sehr gut gefallen, doch am besten waren natürlich die Darsteller, die ich aus diesem Stück kannte“, schrieb ein Schüler im Anschluss. Die vielen Fünftklässler:innen bedankten sich herzlich bei ihrer Klassenlehrerin Frau Speuser, die in den vergangenen Monaten viele Möglichkeiten schuf, um an dem Projekt mitzuwirken.

Mit einem großen Applaus bedankte sich das Publikum bei den kleinen und großen Schauspielenden und dem Orchester. Es war eine herzergreifende Inszenierung, an der wir teilnehmen durften. „Es war viel Arbeit, was man auch gesehen, gehört und gespürt hat. Die Schauspieler, Sänger, Musiker und alle anderen hatten Freude an dem Stück und haben es mit Eifer vorgestellt.“

Foto zur Meldung: Theaterbesuch zur Kinderoper „Brundibar“  Saldrianer auf der Bühne, im Orchester und im Publikum
Foto: Theaterbesuch zur Kinderoper „Brundibar“ Saldrianer auf der Bühne, im Orchester und im Publikum

Landessieger im Beachvolleyball

(15.06.2022)

Sieg - und Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin

 

Super - einen herzlichen Glückwunsch zum Landessieger und zum Einzug ins Bundesfinale

Foto zur Meldung: Landessieger im Beachvolleyball
Foto: Sieger

Exkursion ins buddhistische Kloster

(13.06.2022)

Eine zur Tradition gewordene Exkursion im 9. Schuljahr ist die ins buddhistische Kloster nach

Päwesin. Hier tauchen die Schülerinnen und Schüler in das Klosterleben der Gemeinschaft

der Nonnen und Mönche ein und erhalten einen Einblick in ihren Alltag und in die

Philosophie des Buddhismus. Ganz aufgeschlossen werden die Schülerfragen beantwortet,

alle Gäste dürfen an einer Meditation teilnehmen und als Abschluss gibt es ein Mittagessen

und eine Führung durch den Park mit dem Tempel, der Stupa und den Gebetsmühlen.

Foto zur Meldung: Exkursion ins buddhistische Kloster
Foto: Exkursion ins buddhistische Kloster

Teamtraining im Club am Trauerberg

(09.06.2022)

Am Donnerstag, dem 28.04.2022, war die Klasse 8d im Club am Trauerberg zu Besuch. Dieser Exkursionstag wurde für ein soziales Miteinander innerhalb der Klasse organisiert.

Zu Beginn haben wir uns in einem Kreis versammelt und die Sozialkompetenztrainer begrüßt. Daraufhin wurde uns der Tagesplan vorgestellt, worauf wir uns sofort zur ersten Aufgabe begaben. Diese Aufgabe fand auf dem Hof des Clubs statt. Sie bestand darin, mit einer gewissen Anzahl an Holzplatten eine Wegstrecke zu legen, wobei wir nicht in Kontakt mit dem Boden kommen durfte. Da es allerdings nicht genügend Platten pro Schüler gab, mussten wir also eine Lösung finden. Die Herausforderung bestand darin, sich auf seine Klassenkameraden zu verlassen und deren Anweisungen umzusetzen. Nach 45 Minuten war dies geschafft.

Sofort fingen wir mit dem nächsten Spiel an, welches auf einer Menge Vertrauen basierte. Wir mussten unseren selbst gewählten Partner eine Runde ums Gelände führen. Jedoch konnte der Partner nichts sehen, da seine Augen verbunden waren. Danach sollten wir unser Empfinden dazu äußern. Uns hat es nichts ausgemacht, da wir unserem Partner voll und ganz vertrauen konnten. Für andere war es aber auch beängstigend und eine große Herausforderung nichts zu sehen. Zwischendurch gab es eine 30-minütige Pause.

Ein weiteres spannendes Spiel bestand darin, eine Slackline, die nur auf einer Seite befestigt war, mit allen Schülern festzuhalten, während Frau Schwarze sowie auch andere Schüler über die gespannte Slackline balanciert sind. Hier galt es, sich auf die Haltenden zu verlassen.

Anschließend spielten wir noch weitere Spiele, welche ebenfalls auf Vertrauen und Zusammenhalt der Klasse fokussiert waren.

Im Allgemeinen war der Tag sehr schön und auch lustig, da wir als Klassenverband auch gelernt haben, was Vertrauen und Zusammenhalt eigentlich bedeuten.

Die Mitarbeiter waren geduldig, freundlich und einfühlsam. Gerne würden wir diesen gemütlichen Club erneut besuchen und ihn auch an andere weiterempfehlen.

 

Maja Kluge, Jolice Müller, Yasmina Mehlhaase, Maja Wolf, Klasse 8d            

         

Foto zur Meldung: Teamtraining im Club am Trauerberg
Foto: Teamtraining im Club am Trauerberg

Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

(08.06.2022)

In der Zeit vom 30. März bis zum 8. Mai trafen sich in der Begegnungsstätte Schloss Gollwitz Schüler*Innen aus Brandenburg an der Havel und seinen Partnerstädten Ballerup (Dänemark) und Kaiserslautern (Deutschland). Auch Schüler*Innen der 9L unserer Schule waren an dem Austausch beteiligt, bei welchem es um internationalen Zusammenhalt ging. 

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des „Clips for Europe“-Programms trafen wir Schülerinnen und Schüler am Samstag, dem 30.04., im Schloss Gollwitz ein. Die Begegnungsstätte mit Tradition und einem besonderen Fokus auf internationalen Begegnungen war für diesen Zweck perfekt und bildete das passende Flair. Nachdem die ersten beiden Tage ganz im Zeichen des Kennenlernens gestanden hatten, mit einem gegenseitigen Vorstellen der Partnerstädte sowie Floßbau und weiteren gruppenbildenden Aktivitäten, ging es am Montag mit dem eigentlichen Programm los.  

 

2

 

3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So diente der Montag als Einführung in das Hauptthema der Begegnung. Mit einem Workshop zu Verschwörungstheorien wurden wir Schüler*Innen in das, durch Ukraine-Krieg und Coronaleugner, aktuelle Thema eingeführt. Hierzu bastelten wir unsere eigenen Verschwörungsmythen, eine absurder als die andere: Von Alien-gesteuerten Elektroautos bis hin zu Zeichentrickfiguren, welche die Weltherrschaft an sich reißen. Als endlich begonnen wurde, die „Clips for Europe“ zu drehen, gab es einige Schwierigkeiten bei der Themensuche: „Am Anfang ist es uns schwergefallen, ein Thema zu finden. Dann haben wir uns aber größtenteils an aktuellen Themen orientiert und versucht, das was uns am wichtigsten ist zu übermitteln. Zum Beispiel Frieden.“, so Paula Sophie Stein. Die Schüler*Innen drehten ihre Clips mit professioneller Hilfe: Eine Betreuergruppe, bestehend aus Schauspielern, Kameramann und Regisseur leistete großartige Arbeit, uns in die Technik und Kunst um Filme einzuweisen. Wir lernten professionelle Drehbücher zu schreiben, mit Kamera- und Mikrofontechnik umzugehen und bekamen praktische Tipps fürs Schauspielern. Am Ende der Woche hatte jede Kleingruppe einen Film produziert. Doch auch die kleinen Kniffe der Nachbearbeitung wurden uns nahegelegt, sodass wir am Ende alle einen gelungenen „Clip“ produziert hatten. Dieser wurde am Freitag dem Oberbürgermeister, Herrn Scheller, sowie unserem Schulleiter, Herrn Brandt, und weiteren Gästen vorgestellt. Jede Gruppe hatte hierzu individuell ein Filmposter gestaltet und sich eine kurze Vorstellung der Filme ausgedacht – mit den passenden Interviewfragen der Betreuer*Innen hatte unsere Filmvorstellung das Flair einer hollywoodreifen Filmpremiere. 

 

4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5

 

Auch wurde den Schüler*Innen aus Kaiserslautern und Ballerup von den in Brandenburg Ansässigen die Stadt gezeigt: Besonders gut kam das viele Wasser an, was besonders für die Kaiserslauterner Gäste ungewohnt war. Doch kultureller Austausch fand in alle Richtungen statt, wie Pauline aus Kaiserslautern feststellte: „Ich fand es krass, dass die Dänen so überrascht waren, dass wir in der Schule noch Papier und Stifte benutzen: Für uns ist das ganz normal. Außerdem hätte ich nicht gedacht, dass es so viele Wörter gibt, welche bei uns ganz anders heißen als hier im Osten.“ Unsere dänischen Gäste brachten es gut auf den Punkt, denn laut ihnen sei der Zweck solcher Austausche Menschen aus verschiedenen Ländern und verschiedenen Orten zusammenzubringen und etwas über andere Kulturen und Menschen zu lernen. Auch die Stadt Berlin wurde den nicht-Brandenburgern gezeigt: Für viele war es auch das erste Mal in der Hauptstadt, in welcher wir an einem Workshop über antirassistische Arbeit teilnahmen. 

 

Bei einem Thema waren sich im Übrigen alle Schüler*Innen einig: Was ihnen am besten gefallen hatte. „Mir haben die gemeinsamen Abende und Parties am meisten gefallen“, findet Victoria aus Kaiserslautern. Jeden Abend trafen wir uns um zu feiern und bekamen von den Kaiserslauternern tanzen beigebracht. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Schüler*Innengruppe immer enger zusammengewachsen ist und echte Freundschaften entstanden sind. 

 

6

 

Carlotta Gerhard bringt es auf den Punkt: „Ich persönlich war am Anfang noch nicht so begeistert von der Idee eine Woche lang mit, zum Großteil, komplett fremden Leuten zu verbringen, da bin ich ehrlich. Auch die Tatsache, dass man weder die Umgebung kannte noch so wirklich eine Vorstellung von der Zeit dort hatte (im Internet hat man nämlich nichts gefunden) war zugegeben etwas beunruhigend. Und ich gebe zu, der erste Abend war noch sehr abgeschottet von den anderen, wir sind nur in unserer Delegation geblieben. Am zweiten Abend hat man dann aber gemerkt wie jeder auftaut, am Ende mussten die Lehrer uns auf unsere Zimmer schicken. Mit jedem Abend sind wir als Gruppe mehr zusammengewachsen, haben uns mehr vertraut und immer besser verstanden.“ 

 

7

 

Grundsätzlich gefiel die Zeit in Gollwitz allen Beteiligten. Solche Projekte bleiben wichtig, gerade in schwierigen Zeiten und stellen einen guten Ausgleich zum eigentlich so tristen Alltag dar. 

 

8

Foto zur Meldung: Begegnungsstätte Schloss Gollwitz
Foto: Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

Newsletter der Berufsberatung Juni 2022

(01.06.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

                                                                                                                 

anbei sende ich Ihnen den aktuellen Newsletter der Berufsberatung für Juni 2022 mit Informationen zu Messetagen sowie weiteren interessanten Veranstaltungen für Abiturienten/innen.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße

 

Janine Laube

Berufs- und Studienberaterin
 

Telefon: 03381 - 2080 409


E-Mail: Janine.Laube@arbeitsagentur.de

Team E-Mail: JBA-Brandenburg@arbeitsagentur.de

Internet: www.meinejbainbrandenburg.de

 

Besucheradresse

Jugendberufsagentur Brandenburg

Kirchhofstr. 39-42
14776 Brandenburg an der Havel

 

Postanschrift

Jugendberufsagentur Brandenburg an der Havel
14462 Potsdam

 

Spannende BERUFE, Tipps für die BEWERBUNG und für die Zeit NACH DER SCHULE,

darum dreht sich unsere BerufePost mit vielen Hinweisen und den Info-Veranstaltungen im BiZ.

 

 

Foto zur Meldung: Newsletter der Berufsberatung Juni 2022
Foto: Newsletter der Berufsberatung Juni 2022

F A R B E B E K E N N E N

(23.05.2022)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

F A R B E    B E K E N N E N

 

Das von Saldern-Gymnasium (vSG) hisste erstmalig am 17. Mai 2022, dem "Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter-, Trans- und Asexuellenphobie" (IDAHOBITA*), auf dem Schulhof die Regenbogen-Progress-Flagge.


Der als "International Day Against Homophobia" (IDAHO) weltweit bekannte Tag wird seit 2005 jährlich an diesem Datum begangen. Die Initiative dazu ging von Louis-George Tin aus, einem französischen Autor und Vorreiter der LGBT-Bewegung.


Ziel des Tages war es von Beginn an, durch internationale Aktivitäten Respekt für Lesben und Schwule einzufordern. Am 17. Mai 1990 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosex-ualität als Krankheit aus ihrem Diagnoseschlüssel gestrichen. Dies wurde zum Anlass genommen,  einmal im Jahr einen Tag zu nutzen, um auf die Lebenssituation Betroffener aufmerksam zu machen und deren Rechte zu stärken.


Zugleich ergeben sich in der Schreibweise zufällige Parallelen zwischen dem Datum 17.5. und dem ehemaligen §175 des Strafgesetzbuches der Bundesrepublik. In diesem waren sexuelle Handlungen zwischen Personen männlichen Geschlechts generell unter Strafe gestellt.

Dieser Paragraph wurde 1872 eingeführt und erst am 11. Juni 1994 wieder gestrichen. Mehr als 120 Jahre stand Homosexualität in Deutschland unter Strafe und die Abschaffung gelang erst nach der Wende.

 

Unsere Schule sieht als SOR-SMC-Schule hier eine besondere Verpflichtung und wird sich zukünftig mit dem Hissen der Flagge am IDAHOBITA* beteiligen.

 

- Team des vSG            

 

Foto zur Meldung: F A R B E    B E K E N N E N
Foto: F A R B E B E K E N N E N

Hochschule kennenlernen und erleben – die HTW Berlin öffnet vom 30.5.-2.6.22 ihre Türen (für Schüler*innen ab Klasse 11)

(23.05.2022)

vom 30.5.- 2.6.22 öffnet die HTW Berlin für drei Tage online und einen Tag Präsenz ihre Türen. Dies bietet für Ihre Schüler*innen die Chance, uns als Hochschule für angewandte Wissenschaften kennenzulernen, sich über unsere  rund 40 Bachelorstudiengänge zu informieren und vor allem auch, endlich wieder Campusluft zu schnuppern, sich z.B. mal in eine Vorlesung zu setzen oder die Arbeit im Labor zu erleben.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht. Bitte machen Sie die Schüler*innen ab Klasse 11 auf unser Angebot aufmerksam. Unten finden Sie die Links und einen Text zum Weiterleiten. 

Unsere Online-Formate  finden ausschließlich nachmittags statt, die Präsenzveranstaltungen am Vor- und Nachmittag. Wenn Sie Ihren Schüler*innen hier eine Teilnahme ermöglichen, stellen wir gern Teilnahmebescheinigungen aus. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Bei Rückfragen können Sie sich sehr gern an mich wenden – viele Grüße Michaela  Frana, Zentrum  für Studienberatung &  Career Service

 

Informationen zum Weiterleiten:

  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, einen Text weiterzuleiten, dann können Sie den folgenden Text nutzen:

Hochschule kennenlernen und erleben: Die HTW Berlin öffnet vom 30.5.-2.6.22 ihre Türen

Liebe Schüler*innen, vom 30.5.- 2.6.22 öffnet die HTW Berlin für drei Tage online und einen Tag Präsenz ihre Türen. Dies bieten Ihnen die Chance, uns als Hochschule für angewandte Wissenschaften kennenzulernen, sich über unsere  rund 40 Bachelorstudiengänge zu informieren und vor allem, auch einmal echte Campusluft zu schnuppern. So können Sie sich z.B. mal  in eine Vorlesung setzen oder die Arbeit in einem Labor erleben. Start des Programms ist ein Workshop zur Studienorientierung.

Eine Übersicht über das gesamte Programm finden Sie unter: htwb.de/infotage

Eine Übersicht über unsere Präsenzveranstaltungen und die Anmeldung finden Sie  unter: https://events.htw-berlin.de/studium/studieninfotage/donnerstag-2-juni/

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an die Studienberatung wenden. Wir freuen uns auf Sie.  Ihre HTW Berlin

 

Wir  freuen uns sehr auf den Kontakt mit vielen interessierten Schüler*innen und sagen Danke fürs Weitersagen. Viele Grüße Ihre HTW-Studienberatung 

Foto zur Meldung: Hochschule kennenlernen und erleben – die HTW Berlin öffnet vom 30.5.-2.6.22 ihre Türen (für Schüler*innen ab Klasse 11)
Foto: Hochschule kennenlernen und erleben – die HTW Berlin öffnet vom 30.5.-2.6.22 ihre Türen (für Schüler*innen ab Klasse 11)

Newsletter der Berufsberatung Mai 2022

(08.05.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

                                                                                                                 

anbei sende ich Ihnen den aktuellen Newsletter der Berufsberatung für Mai 2022 mit Informationen zu Messetagen sowie weiteren interessanten Veranstaltungen für Abiturienten/innen.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße

 

Janine Laube

Berufs- und Studienberaterin

 

Newsletter hier unten herunterladen  ⇊ 

 

Foto zur Meldung: Newsletter der Berufsberatung Mai 2022
Foto: Newsletter der Berufsberatung Mai 2022

Wir, die Klasse 5 L

(05.05.2022)

Wir, die Klasse 5 L,

 

ließen uns anlässlich des jährlichen Welttages des Buches eine Geschichte schenken! Frau Neie von der Wichern-Buchhandlung in der Ritterstraße begrüßte uns am Freitag, den 29.4., um 10 Uhr sehr herzlich. Schon der Weg dorthin war zauberhaft: Die Frühlingssonne lachte, die Vögel sangen in den Bäumen und die Enten auf der Havel schnatterten mit uns beim Spaziergang um die Wette! Wir wurden vor Ort direkt auf eine kleine Rätselspur geschickt. Wir fanden ein Lösungswort und konnten an einem Gewinnspiel teilnehmen – jetzt heißt es „Daumen drücken!“

Im Anschluss erhielten wir „Iva, Samo und der geheime Hexensee“, bei einer Kugel Eis schmökerten die ersten Kinder eifrig darin – einige powerten sich kurz auf dem „Piratenspielplatz“ am Heine-Ufer aus.

Natürlich lesen wir nun die Geschichte auch und werden sie im Unterricht bearbeiten! Wir freuen uns darauf!

Viele liebe Grüße!

Lehrerin Sabine Baum

Foto zur Meldung: Wir, die Klasse 5 L
Foto: Wir, die Klasse 5 L

Our Denmark exchange - a blog entry

(05.05.2022)

Hi guys! This is my blog about our exchange with Denmark. We‘ve met a lot of new people and learned more about digital Denmark. So we wanted to share our experience with you. Have fun reading :) …

 

5

 

 

 

 

day of arrival:

Full of excitement, we met on Monday, half past five, at Brandenburg Hauptbahnhof. With a train from Brandenburg to Berlin, from Berlin to Hamburg and from Hamburg to Denmark, we finally reached Ballerup after a long trip in the early afternoon, where we got to meet our exchange students, who took us home and showed us around. My host family contained of my host sister, her sister, their mum and their dad. At the beginning I was very nervous and shy to talk to my host family. But as soon as we got to know each other better and as I noticed how nice the family was, I quickly got very comfortable talking to them and it felt like we‘ve known each other for ages. I learned some interesting things about the family and how school is different compared to Germany. It‘s way more digitalised so learning methods are more interesting. After dinner, which was made by the half Italian vather, I went to bed tired and excited for the next few days.

 

2

 

Tag 2 - Kopenhagen:

An Tag zwei unseres Dänemarkaustausches besuchten wir gemeinsam mit der Austauschklasse das international bekannte „Blue Planet“, welches seltene Fische sowie andere Meerestiere zur Schau stellt. Anschließend folgte ein Rundgang in der wunderschöne Stadt Kopenhagen. Nicht nur von Land, sondern auch vom Wasser aus erhielten wir einen besonders guten Einblick in die berühmte Stadt, welche mit reichlich Läden und Cafés gefüllt ist. Auch das Speisen in einem beliebten Restaurants mit vegetarischem und sogar veganem Buffet Kopenhagens machte den Tag zu einem Highlight. Nach einem langen und anstrengenden, jedoch erfolgreichen Tag fuhren wir mit der Metro zurück nach Skovlunde…

 

3

Foto zur Meldung: Our Denmark exchange - a blog entry
Foto: Our Denmark exchange - a blog entry

Wie ist es eine dänische Schule zu besuchen?!

(02.05.2022)

Hallo Leute, am zweiten Tag des Schüleraustauschprogramms mit unserer Partnerstadt Ballerup besuchten wir die dänische Schule ,,Skovlunde Skole“, um am Englisch- und Deutschunterricht teilzunehmen :). Wir beschäftigten uns mit verschieden Themen, schauten einen interessanten Kurzfilm und durften sogar selber ein kleines Gedicht verfassen! Das hat besonders viel Spaß gemacht. Diese Erfahrung war sehr aufschlussreich und verschaffte uns die Möglichkeit, dänischen Unterricht authentisch mitverfolgen zu können. Auch wenn wir feststellen mussten, dass Unterschiede im Beherrschen der deutschen Sprache vorhanden waren, hatten wir alle sehr viel Spaß mit den gestellten Aufgaben. Wir führten Interviews und lernten auch die anderen Lehrer näher kennen!

 

2

 

von Amelie Neumann 9L

Foto zur Meldung: Wie ist es eine dänische Schule zu besuchen?!
Foto: Wie ist es eine dänische Schule zu besuchen?!

Fish, octopuses, seahorse and more - visiting the Blue Planet

(02.05.2022)

Hey guys, on the second day of our exchange with Ballerup we visited the ,,Blue Planet“, an aquarium which later was situated in Charlottenlund, after we just have started the day with a great breakfast :D. It was so cool because we were allowed to look at all those beautiful animals! Additionally, we had the chance to gain so many facts about marine live beings that you do not know for sure ^^. Finally, I just can say that visiting this modern institution was a perfect experience while we learnt a lot of new and very interesting things!

 

3

 

2

von Amelie Neumann 9L

 

 

Foto zur Meldung: Fish, octopuses, seahorse and more - visiting the Blue Planet
Foto: Fish, octopuses, seahorse and more - visiting the Blue Planet

Four days of rain and snow in Denmark

(01.05.2022)

Did you know that Denmark is one of the wettest countries in Europe…? Well, I didn’t, but I learnt my lesson on a school exchange walking through the freezing Danish rain, which is why I can only recommend to you bringing an umbrella to Denmark with you. After that, it felt even more relieving to find myself in the warm and comfortable home of my host family. Some people might say that normal parents usually should feel some stress with five (!) teenagers in their house, but my host parents just kept on smiling throughout every single second of the week and exitedly told us numerous of stories about their journeys, including three-year-long stays in China and the US. Thus, Danish people now appear to me as some of the most pleasant and likable ones I’ve ever seen. You can be sure to be always welcomed in Denmark as one of them.

Foto zur Meldung: Four days of rain and snow in Denmark
Foto: Four days of rain and snow in Denmark

Ein Boot, 44 Schüler und ganz viele Brücken

(01.05.2022)

Es ist längst bekannt, dass Kopenhagen neben unzähligen historischen Sehenswürdigkeiten und unzähligen Grünflächen auch eine ansehnliche Wasseransicht zu bieten hat. Wusstet ihr, dass alleine der Hafen eine Fläche von rund 500 Hektar bedeckt....?  Auf einer einstündigen Bootstour durch die gemütlichen Seitenarme und den Hafen Kopenhagens konnte ich so nicht nur die allseits bekannte kleine Meerjungfrau sehen, sondern auch eine futuristische Oper und schwimmende Häuser bestaunen. Zwar ist eine Hafenrundfahrt in Kopenhagen in jedem Fall zu empfehlen, jedoch gilt es, bei der Wahl des Bootstouranbieters achtsam zu sein: Qualität des Bootes und des Tourguides können stark variieren. Auch kann das wechselhafte Wetter einer entspannten Bootstour schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Doch hier gilt:

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

2

1

Foto zur Meldung: Ein Boot, 44 Schüler und ganz viele Brücken
Foto: Ein Boot, 44 Schüler und ganz viele Brücken

Alles Werbung – oder was?!

(25.04.2022)

Wie ist eine Werbeanzeige aufgebaut? Welche sprachlichen Mittel kennzeichnen die Reklame-Schilder? Und wieso darf’s manchmal farblich so knallig sein? Diesen und noch mehr Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der 7b, c und d des von-Saldern-Gymnasiums Europaschule im Zuge des Deutschunterrichts nach. Nun wissen wir auch, was der Unterschied zwischen Image-Werbung und Mitmach-Kampagne ist und wir wollten selbst kreativ sein!

Da wurde der Osterhase beworben, bestehende Produkte umgedeutet oder grafisch verändert, ein Mix aus Altem und Neuem erdacht und aufs Papier gebracht. Wir sind stolz auf unsere Ergebnisse und können nun die Ferien genießen, denn: „Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat.“ (Albert Einstein).

Im Namen der 7. Klassen

Lehrerin Sabine Baum

IMG_7550

IMG_7551

IMG_7552

 

 

Foto zur Meldung: Alles Werbung – oder was?!
Foto: Alles Werbung – oder was?!

Letzter Schultag!

(07.04.2022)

Hier verabschieden sich unsere Schüler...

Foto zur Meldung: Letzter Schultag!
Foto: Letzter Schultag!

Nathans Kinder am Brandenburger Theater

(31.03.2022)

„Niemand hat sich seinen Glauben ausgesucht. Juden, Christen und Muslime .... Vor allem sind wir Menschen.“ Dies ist die zentrale Aussage aus „Nathans Kinder“ von Urich Hub, der Neuinterpretation von Lessings berühmten Werk „Nathan der Weise“.

 

Am Mittwoch besuchte die gesamte Jahrgangsstufe 9 des von Saldern-Gymnasiums das Brandenburger Theater und war begeistert von dem tollen Stück.

Jerusalem wird hart umkämpft, als Recha (Charlott Lehmann), die Tochter des wohlhabenden Nathan (Joachim Berger), von einem Kreuzritter namens Kurt (Paul Wilms) aus einem brennenden Haus gerettet wird. Dieser, selbst ein Christ, verabscheut die Juden anfangs und daher auch Nathan und Recha. Als Kurt jedoch erfährt, dass Recha eine christliche junge Frau ist, die von Nathan lediglich jüdisch erzogen worden ist, ändert das seine Sichtweise und er verliebt sich in Recha. Derweil kommt es immer wieder zu Interessenskonflikten einzelner Angehöriger der drei verschiedenen Religionen Judentum, Christentum und Islam. Nach einem heftigen Streit kommen die Beteiligten zu dem Ergebnis, dass alle Religionen gleichwertig zu betrachten sind.

 

Über eine Stunde hinweg überzeugten die Schauspieler, der Einsatz passender Sound- und Projektionseffekte, die Handlung sowie das gesamte Bühnenbild den fast ausgebuchten Theatersaal auf eindrucksvolle Art und Weise, obwohl im Ensemble ein krankheitsbedingter Ausfall kurzfristig ersetzt werden musste.

Unserer Meinung nach ist die Thematik gut umgesetzt und auch die Altersempfehlung 13+ ist passend. Alles in allem stellte der Theaterbesuch einen sehr gelungenen Ausflug dar.

 

Klasse 9L, von Saldern-Gymnasium

 

PHOTO-2022-03-30-14-38-24

 

PHOTO-2022-03-30-14-38-25

 

PHOTO-2022-03-30-14-38-26

Foto zur Meldung: Nathans Kinder am Brandenburger Theater
Foto: Nathans Kinder am Brandenburger Theater

Schneesportlager 2022

(31.03.2022)

Endlich!!!!!

Am Montag den 21.3.2022 ging es endlich für den Jahrgang 8 in das Schneesportlager nach Rabenberg. Da kein Schnee mehr lag, mussten wir beim Biathlon auf den Skilanglauf verzichten. Dennoch konnten wir, mithilfe eines   Parcours, für ähnliche Voraussetzungen beim Schießen sorgen.

 

Frau Voigt und Herrn Schade haben die Woche sehr abwechslungsreich gestaltet. Zusätzlich zum täglichen Biathlon-Training  durften wir uns auch noch anderen Sportarten widmen.

Am Montag haben wir unsere Waveboard-Künste und auch unsere Nerven auf die Probe gestellt.

Dienstag durften wir unser Können beim Klettern unter Beweis stellen und Mittwoch sind wir 600m geschwommen. Außerdem haben wir am Mittwoch einen kleinen Spaziergang durch den Wald gemacht , da wo sonst die Loipe verläuft, und waren anschließend Kegeln. Mit dem Ziel, keine Schnapszahl zu kegeln, entstand ein spannendes Spiel zwischen drei Teams. Am Donnerstag ging es dann auf Inliner. Erneut war für jeden was dabei, da man zwischen drei Angeboten wählen durfte.

Angebot 1: beim freien Fahren das eigene Können verbessern,

Angebot 2: sich an Basketball versuchen und

Angebot 3: Hockeyspiel.

Dafür entschieden sich die Meisten. Es entstanden zwei Teams; Mädchen gegen die Jungs und Anna. Die Mädchen, vor allem Helene, haben sich mit viel Körpereinsatz gut geschlagen. Doch gegen das gegnerische Team reichte es nicht. Die Jungs und Anna gewannen vor allem durch starken Teamgeist, Levons Torwartkünsten und Magnus Spielerfahrungen. Am Donnerstagabend standen dann unser Abschlusswettkämpfe an. Es wurde in den Disziplinen: Einzel, Single-Mixed und Team um Medaillen gekämpft. Nach spannenden Rennen standen die Sieger und Platzierten fest:

 

Einzel: Mädchen: 

  1. Wilhelmine Faust (8l) 
  2. Lucy Ahrens (8l)                 
  3. Julia Lang (8l)           

            

Jungen: 

  1. Levon Grigoriants (8l)
  2. Magnus Treutler (8b)
  3. Lennard Bieniek (8e)

 

Single-Mixed:

  1.  Linda Jakob (8b) / Jan Emil Hoppe (8a)
  2. Lucy Ahrens (8l) / Magnus Treutler (8b)
  3.  Marlene Küpper (8b) / Jonathan Durchstecher (8l)

 

Team:

  1. „Beim nächsten Versuch“

Linda Jakob (8b); Julia Lang (8l); Levon Grigoriants (8l); Magnus Treutler (8b)

 

  1. "Wurzelrudis"

Elisabeth Faust (8l); Lea-Sophie Kampf (8e);Marlene Küpper (8b); Theodor Kuhr (8d)

 

  1. „Glitzerne Einhörner“

Helene Scholz (8d); Magnus Treutler (8b)

 

 

Den Pokal des Schützenkönigs gewann Magnus und war außerdem erfolgreichster Starter, er gewann Medaillen in allen Kategorien.

 

Den Pokal der Schützenkönigin erkämpfte Wilhelmine mit der unglaublichen Trefferzahl 19 von 20 möglichen Treffern. Sie gewann auch mit der absoluten Bestzeit das Einzelrennen.

 

Mit schönen Erinnerungen, Muskelkater und Medaillen fuhren alle Teilnehmer nach Hause.

 

Elisabeth Faust & Marie Rusch

 

Gruppe

 

Gruppe2

 

Kegeln

 

Bahn

 

Sieger

 

Gruppe2​​​​​​​

Foto zur Meldung: Schneesportlager 2022
Foto: Schneesportlager 2022

Sportliche Grüße aus Rabenberg

(23.03.2022)

Sportliche Grüße aus Rabenberg

Bild 4

 

 

 

 

 

 

 

Bild 2

 

Bild 3

 

Bild 1

Foto zur Meldung: Sportliche Grüße aus Rabenberg
Foto: Sportliche Grüße aus Rabenberg

Skilager 2022

(18.03.2022)

Skilager 2022 sehr erfolgreich durchgeführt - schauen Sie selbst

[Bericht]

[Der Film]

Foto zur Meldung: Skilager 2022
Foto: Skilager 2022

Sieger im Volleyball im Landesfinale

(18.03.2022)

Sieger im Volleyball im Landesfinale  - Sieg der Jungen der Jahrgangsstufen 9-11 und somit Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin

Foto zur Meldung: Sieger im Volleyball im Landesfinale
Foto: Sieger im Volleyball im Landesfinale

Talk in der Turnhalle am von-Saldern-Gymnasium zum Ukrainekrieg

(14.03.2022)

Der 24. Februar 2022 war der Tag, an dem Russland begann in die Ukraine einzudringen. Durch dieses immer noch andauerndere Geschehnis sind bereits mehrere tausend Menschen ums Leben gekommen und Millionen von Menschen mussten aus ihrer Heimat flüchten.  Am 4. März dieses Jahres konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein einmaliges und wertvolles Event besuchen. Sie bekamen die Möglichkeit über die aktuellen Ereignisse in der Ukraine zu sprechen, Fragen zu stellen und ihre Sorgen zu teilen.  Valeria kam im Alter von vier Jahren mit ihrer Mutter aus der Ukraine nach Deutschland. Sie besuchte unsere Schule und machte dort ihr Abitur. Danach zog sie nach Erfurt um internationale Beziehungen zu studieren. Momentan arbeitet sie freiwillig in vielen Unterkünften für Geflüchtete und ist als Dolmetscherin für Ukrainisch und Russisch tätig. Nun war sie eine Woche in Brandenburg zu Besuch und ermöglichte es vielen jungen Menschen Informationen, Einschätzungen und persönlichen Geschichten zu lauschen.

 

Rednerin

 

Valeria beantwortete sehr einfühlsam und geduldig alle Fragen, teilte persönliche Erfahrungen und betonte bei politisch komplizierten Themen immer wieder sehr taktvoll, nur auf Grund ihres Studiums keine Expertin zu sein. Frau Hoffmann und Herr Voigtsberger stellten zuerst einige Fragen, die die Schülerinnen und Schüler vorher gesammelt hatten. Danach bekamen alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, nachzufragen und mehr zu erfahren. Unter anderem wurden folgende Fragen gestellt:

 

Wie war deine eigene Reaktion, als du erfahren hast, dass Russland mit der Übernahme der Ukraine begonnen hat?

Sie erzählte, dass sie seit 2014, also seit der Übernahme der Krim, weniger Besuche von ihren Verwandten bekam. Im November letzten Jahres erhielten ihre männlichen Verwandten Briefe, in denen stand, dass sie sich wieder zur Wehrpflicht melden sollten. Man merkte schon früh, dass sich die Lage zuspitzte.

Am Vorabend der ersten Übergriffe bekam sie Nachrichten von ihrer Tante. Diese schrieb, dass in vielen Städten bereits der Ausnahmezustand verhängt worden wäre.

Und trotz dessen war Valeria überrascht, als am nächsten Morgen die ersten Bomben fielen.

Wie geht es deiner Familie? Wo befindet sie sich grade?

Die meisten aus ihrer Familie leben in der Ukraine. Ein Großteil ihrer männlichen Verwandtschaft ist im medizinischen Bereich tätig und so auch am Krieg beteiligt. Viele der Familienmitglieder mobilisieren sich, um entweder aufs Land zu flüchten oder in Bunkern nach Schutz zu suchen. So findet die Evakuierung der Bevölkerung Landesweit statt. Die meisten suchen selbst nach Möglichkeiten, sich und ihre Geliebten zu schützen.

Was kann die Europäische Union noch machen, um sich aktiv gegen den Krieg zu stellen?

Die Sanktionen werden im Allgemeinen als effektiv angesehen. Ein Problem das sich daraus ergibt ist allerdings, dass unter wirtschaftlichen Sanktionen die gesamte Bevölkerung Russlands leiden muss. Bürger:innen, die nichts mit dem Krieg zu tun haben wollen und Bürger:innen, die gegen den Krieg vorgehen wollen und dafür im Gefängnis landen, werden genauso bestraft, wie diejenigen, die den Krieg ausgelöst haben.

 

Viele Menschen wollen helfen, wissen aber nicht, wo sie beginnen sollen und welche Möglichkeiten sie haben. Oft bleibt ein Gefühl der Ahnungslosigkeit zurück. Doch auch in Brandenburg gibt es für alle Personen die Möglichkeit sich politisch zu engagieren, zu informieren und Menschen in Not zu helfen. Das „House of Resources“ umfasst bereits bundesweit 20 Gebäude, die bedarfsorientiert und flexibel Ressourcen und Leistungen zur Verfügung stellen. Sie unterstützen Migrationsorganisationen mit Mitteln wie Geld oder Beratungen. Auch die BBAG (Berlin-Brandenburgische-Auslandsgesellschaft) ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung, die verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen anbieten. Zudem kann jeder, der sich dazu in der Lage sieht, Geflüchtete bei sich aufnehmen, oder Spenden in Form von beispielsweise Geld, Klamotten oder Hygieneartikeln abgeben.

 

Gruppenfoto

 

Nur weil bestimmte Personen auf dieser Welt dafür sorgen, dass sich die Geschichte immer wiederholt, heißt das nicht, dass man dabei tatenlos zusehen muss.

Jeder einzelne kann aktiv dagegen vorgehen. Es beginnt dabei, nicht ein gesamtes Volk auf die Taten ihres Staatsoberhauptes zu reduzieren. Niemand muss sich hilflos oder machtlos fühlen. Denn auch wenn es häufig einen anderen Eindruck macht, kann ein Mensch allein sehr viel bewegen.

 

Inken Jähnig, Schülerin des von-Saldern-Gymnasiums

 

Foto zur Meldung: Talk in der Turnhalle am von-Saldern-Gymnasium zum Ukrainekrieg
Foto: Talk in der Turnhalle am von-Saldern-Gymnasium zum Ukrainekrieg

Vielen Dank an die zahlreichen Spender - Sachspenden wurden im HdO übergeben

(14.03.2022)

Vielen Dank an die zahlreichen Spender - Sachspenden wurden im HdO übergeben

 

Am 8. und 9. März türmten sich zahlreiche Kartons im Schulungsraum der Turnhalle, nachdem kurzerhand eine Spendenaktion am von Saldern-Gymnasium initiiert wurde. Hygieneartikel, Baby- und Kleinkindnahrung, Windeln, Lebensmittel und andere dringend benötigte Sachspenden für die Ukraine wurden von Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule gespendet. Noch am selben Tag konnten die Spenden im Haus der Offiziere zur Weiterfahrt direkt in die Ukraine und an die ukrainische Grenze übergeben werden.

Die JugendKulturFabrik im HdO bot sich seit Ausbruch des Krieges gegen die Ukraine als Sammel- und Koordinierungsstelle für Sachspenden an. Wer sich noch an Spenden beteiligen möchte, findet hier eine aktuelle Übersicht, was benötigt wird: https://jukufa.de/update-sachspenden-liste/ Zahlreiche weitere Sammelstellen sind über die BBAG (im Zentrum Gertrud von Saldern am Gotthardt-Kirchplatz) und die Initiative "Branne zeigt Haltung" zu erreichen.

Wir danken allen beteiligten Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen für das Engagement.

 

Danke

 

Karton

 

Foto zur Meldung: Vielen Dank an die zahlreichen Spender - Sachspenden wurden im HdO übergeben
Foto: Vielen Dank an die zahlreichen Spender - Sachspenden wurden im HdO übergeben

4. Platz im Landesfinale im Volleyball in Cottbus

(13.03.2022)

4. Platz im Landesfinale im Volleyball in Cottbus

Foto zur Meldung: 4. Platz im Landesfinale im Volleyball in Cottbus
Foto: 4. Platz im Landesfinale im Volleyball in Cottbus

Newsletter der Berufsberatung März 2022

(09.03.2022)

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

anbei sende ich Ihnen den aktuellen Newsletter der Berufsberatung für März 2022 mit Informationen zu Messetagen sowie weiteren interessanten Veranstaltungen für Abiturienten/innen.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße

 

Janine Laube

Berufs- und Studienberaterin

 

Telefon: 03381 - 2080 409


E-Mail: 

Team E-Mail: 

Internet: www.meinejbainbrandenburg.de

 

Besucheradresse

Jugendberufsagentur Brandenburg

Kirchhofstr. 39-42
14776 Brandenburg an der Havel

 

Postanschrift

Jugendberufsagentur Brandenburg an der Havel
14462 Potsdam

 

Spannende BERUFE, Tipps für die BEWERBUNG und für die Zeit NACH DER SCHULE,

darum dreht sich unsere BerufePost mit vielen Hinweisen und den Info-Veranstaltungen im BiZ.

 

Newsletter hier unten herunterladen:

[Download]

Foto zur Meldung: Newsletter der Berufsberatung März 2022
Foto: Newsletter der Berufsberatung März 2022

6. Platz im Volleyball beim Landesfinale in Potsdam

(09.03.2022)

6. Platz im Volleyball beim Landesfinale in Potsdam

Foto zur Meldung: 6. Platz im Volleyball beim Landesfinale in Potsdam
Foto: 6. Platz im Volleyball beim Landesfinale in Potsdam

Erfolg beim Regionalfinale Volleyball

(27.02.2022)

Erfolg beim Regionalfinale Volleyball

 

 

Foto zur Meldung: Erfolg beim Regionalfinale Volleyball
Foto: Erfolg beim Regionalfinale Volleyball

Wenn Schüler und Schülerinnen Ihre Stadt gestalten, kann Ungewöhnliches entstehen

(22.02.2022)

Im Rahmen des Kunstunterrichts in der Klasse 12 des von Saldern-Gymnasiums haben wir, der Kunstkurs 12ku3, in kleinen Gruppen Projektideen für ein ungenutztes Stadtgelände an der Ecke Kanalstraße/Bauhofstraße entwickelt. Diese Freifläche kennt bestimmt fast Jede/-r von euch. Viele von Euch kommen auf Ihrem Schulweg daran vorbei.

 

Schon im Jahrgang 11 beschäftigten wir uns im Kunstkurs mit den Grundlagen von Architektur und legten damit das Fundament für unsere praktischen Projekte. Im Anschluss waren wir vor Ort und entwickelten mit Unterstützung unserer Fachlehrerin in kleinen Gruppen die unterschiedlichsten Ideen und stellten unsere Entwürfe im Kurs vor.

Unter anderem entstanden ein Park mit Pavillon/Imbiss, diverse Cafés, ein Spielplatz der Sinne, ein Brunnenplatz bzw. eine Bürgeroase im Grünen oder ein Ort für Angler.

 

Um unsere Entwürfe und Ideen zur Stadtentwicklung an die Verantwortlichen in der Stadt weiterzureichen, haben wir uns an die Kinder- und Jugendbeauftragte gewandt.

Zur Übergabe der Projektmappen gab es ein Treffen in der Wredowschen Zeichenschule, natürlich coronakonform. Wir nutzten die Gelegenheit, Frau Bergholz unsere Projekte anschaulich vorzustellen und gleichzeitig die Kinder- und Jugendbeauftrage kennenzulernen. Bei diesem Termin entstand auch die Idee, sie zur nächsten Schülersprecherkonferenz einzuladen.

 

Aber wozu das Alles?

 

Wusstet ihr, dass wir Jugendliche im Rahmen der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg gemäß §18a angemessen an der Stadtbildgestaltung etc. zu beteiligen sind? Um uns also einbringen zu können, wurde dieses Projekt von unserer Lehrerin durchgeführt, bei welchem wir unser Können unter Beweis stellen wollten/sollten.

 

Was nun aus unseren Entwürfen schlussendlich wird, werden wir hoffentlich in den nächsten Monaten erfahren. Es bleibt also spannend!

 

Rike Ritter

Tutorium 12/1

 

Projektort mit Blick in die Kanalstraße

 

 

Vermessung des Geländes 2021

 

Übergabe der Projektmappe

 

Betrachtung der Entwurfsideen

 

Gespräch mit dem Kurs

 

Das 3D-Modell und die Kurzbeschreibung "Grüner Treffpunkt" können hier heruntergeladen werden:

 

3D-Modell

 

Grüner Treffpunkt

 

 

 

 

[3D - Modell]

[Grüner Treffpunkt]

Foto zur Meldung: Wenn Schüler und Schülerinnen Ihre Stadt gestalten, kann Ungewöhnliches entstehen
Foto: Wenn Schüler und Schülerinnen Ihre Stadt gestalten, kann Ungewöhnliches entstehen

Newsletter der Berufsberatung Februar 2022

(20.02.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei sende ich Ihnen den aktuellen Newsletter der Berufsberatung für Februar 2022 mit Informationen zu Messetagen sowie weiteren interessanten Veranstaltungen für Abiturienten/innen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Janine Laube

 

 

E-Mail: 

Team E-Mail: 

Internet: www.arbeitsagentur.de

 

Besucheradresse

Jugendberufsagentur Brandenburg

Kirchhofstr. 39-42
14776 Brandenburg an der Havel

 

Postanschrift

Jugendberufsagentur Brandenburg an der Havel
14462 Potsdam

 

Newsletter hier herunterladen: Newsletter

[Download]

Foto zur Meldung: Newsletter der Berufsberatung Februar 2022
Foto: Newsletter der Berufsberatung Februar 2022

Elternbrief der Ministerin

(25.01.2022)

Sehr geehrte Eltern,

als Anlage stelle ich Ihnen den Brief unserer Ministerin zu Ihrer Kenntnisnahme zur Verfügung.

[Download]

Foto zur Meldung: Elternbrief der Ministerin
Foto: Elternbrief der Ministerin

Audimax der Wissenschaften Wissenschaftstage des von Saldern-Gymnasiums

(19.01.2022)


unter dem Motto:
Wissenschaften -
Live vor Ort und hautnah

Wita

 

                                                                                              

 

 

↓↓↓ Flyer hier herunterladen ↓↓↓

[WITA]

Foto zur Meldung: Audimax der Wissenschaften Wissenschaftstage des von Saldern-Gymnasiums
Foto: Audimax der Wissenschaften Wissenschaftstage des von Saldern-Gymnasiums

63. Vorlesewettbewerb 2021/22

(17.01.2022)

63. Vorlesewettbewerb 2021/22
Jannik Schilling gewinnt den Schulentscheid am von Saldern – Gymnasium Europaschule

 

Jannik ist der Gewinner des Schulentscheids unserer Schule in Brandenburg an der Havel. Der Sechstklässler setzte sich im 63. Vorlesewettbewerb gegen seine Mitschüler*innen durch. Damit qualifiziert er sich für die nächste Runde des Wettbewerbs – den Stadtentscheid, welcher Ende Januar 2022 startet.

Bundesweit nehmen jährlich rund 600.000 Schüler*innen der 6. Klassen am Vorlesewettbewerb teil. Er ist der größte und traditionsreichste Schülerwettbewerb Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Mit Engagement und Lesefreude übten die Schüler*innen der Klasse 6L auch in diesem Jahr fleißig, um vorbereitet und möglichst gelassen anzutreten. Bei wem sitzen die Betonungen am besten? Wer zieht die Zuhörer*innen am stärksten in den Bann? Jannik gelang es im entscheidenden Moment besonders gut, den Protagonist*innen seines Lieblingstexts eine lebendige Stimme zu verleihen.

Er und die Zweitplatzierten, Emma Augustin und Paula Kuhlmey, erhielten für ihre leistungsstarke Teilnahme einen Buchgutschein der Wichern-Buchhandlung an der Jahrtausendbrücke in Brandenburg an der Havel. Alle weiteren Teilnehmer*innen freuten sich über kleine Geschenke und Urkunden.

 

Bild 3

 

 

Bild 2

 

 

Bild 1

 

 

Bild 4

 

 

 

Der aktuelle Stand des 63. Vorlesewettbewerbs sowie alle Informationen, Termine und Teilnehmerschulen sind auf www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Social Media

Facebook: @Vorlesewettbewerb
Twitter: @VLWettbewerb

Instagram: @Vorlesewettbewerb

Hashtag: #vorlesewettbewerb

 

Text: M. Görlitz

Fotos: Maira Seeger (11/2)

Foto zur Meldung: 63. Vorlesewettbewerb 2021/22
Foto: 63. Vorlesewettbewerb 2021/22

Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler

(05.01.2022)

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,
Sie als Eltern nehmen im Berufswahlprozess Ihres Kindes eine besondere und wichtige Rolle ein.
Ich als Ihre zuständige Studien- und Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Potsdam am Dienstort Brandenburg an der Havel möchte Sie dabei tatkräftig unterstützen und Ihnen mögliche Hilfestellungen im Rahmen eines virtuellen Elternabends präsentieren.
Dabei informiere ich über aktuelle Herausforderungen und Möglichkeiten nach der Schule.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Wann: Donnerstag, den 17. Februar 2022 um 17:30 Uhr
Wo: virtuell via Skype
Dauer: ca. 60 Minuten
------------------------------------------------------------------------------------------------
Anmeldung bitte bis 13.02.2022 per E-Mail an:



mit Angabe zur aktuellen Klasse Ihres Kindes
(Sie erhalten dann den Login-Link zur Veranstaltung per E-Mail zugesendet)


Weitere Informationen für Eltern finden Sie auf unseren Webseiten der Arbeitsagentur


https://abi.de/eltern
https://planet-beruf.de/eltern-und-erziehungsberechtigte
und der Homepage des Berufsinformationszentrums Potsdam
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/potsdam/biz-potsdam


Ich freue mich auf Sie.
Ihre Studien- und Berufsberaterin
Frau Janine Laube

 

↓↓↓ Hier unten Einladung herunterladen! ↓↓↓

[Einladung Elternversammlung]

Foto zur Meldung: Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler
Foto: Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler

Newsletter der Berufsberatung Jugendberufsagentur

(04.01.2022)

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei sende ich Ihnen den aktuellen Newsletter der Berufsberatung für Januar 2022 mit Informationen zu Messetagen sowie weiteren interessanten Veranstaltungen für Abiturienten/innen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Freundliche Grüße

 

Janine Laube

Beraterin für akademische Berufe in der Jugendberufsagentur

 

E-Mail:

Team E-Mail:

Internet: www.arbeitsagentur.de

 

Besucheradresse

Jugendberufsagentur Brandenburg

Kirchhofstr. 39-42
14776 Brandenburg an der Havel

 

Postanschrift

Jugendberufsagentur Brandenburg an der Havel
14462 Potsdam

 

↓↓↓​​​​​​​ Hier unten Newsletter herunterladen! ↓↓↓

 

[Newsletter]

Foto zur Meldung: Newsletter der Berufsberatung Jugendberufsagentur
Foto: Newsletter der Berufsberatung Jugendberufsagentur

Musikalischer Adventskalender: 24. Dezember

(24.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Panis Angelicus“ - Anne Speuser und Tom Schuchhardt (Fachbereich Musik)

 

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Mitgestalter unseres „Musikalischen Adventskalenders“!!!

 

Wir hoffen, wir konnten Euch eine kleine Freude bereiten und wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr 2022!!!

 

 

Vielen lieben Dank für Deine tolle Unterstützung!

 

[Panis Angelicus]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 24. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 24. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 23. Dezember

(23.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Mary did you know" - Celine Kirchner, Nele Pichelbauer, Frieda Helmstädter, Linus Müller und Victor Chemnitzer (Oberstufe)

 

 

[Mary did you know]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 23. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 23. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 22. Dezember

(22.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ave Maria“ - Richard Neugebauer (ehemaliger Saldrianer)

 

[Ave Maria]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 22. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 22. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 21. Dezember

(21.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Fiesta" - Luca Avram (Klavier) - Klasse 8b

 

 

„Die Weihnachtsmaus“ - Enie Rieke Hellwig und Hannah Pfaffe - Klasse 5l

 

 

[Weihnachtsmaus]

[Fiesta]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 21. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 21. Dezember

Gespräch mit Anwalt Thomas Walther zum Prozess gegen Josef S.

(20.12.2021)

Anwalt Thomas Walther

 

„Der Nationalsozialismus ist eine Beleidigung der Menschlichkeit und der Intelligenz“, mit diesen Worten eröffnete Anwalt Thomas Walter die Podiumsdiskussion vom 16. Dezember 2021. Anlässlich des Prozesses gegen den ehemaligen KZ-Wachmann Josef S. berichtete der Träger des Bundesverdienstkreuzes vor knapp 50 Schülerinnen und Schülern des von Saldern-Gymnasiums facettenreich über sein Leben und seine Arbeit als Ermittler der Zentralstelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen. Die Schülerinnen und Schüler stellten viele interessante Fragen, zum Beispiel warum sich ein 101-Jähriger noch vor dem Gericht verantworten muss. Herr Walther plädierte, dass man sich für das Gesamtwohl aller Menschen einsetzen solle und dass der Prozess vor allem ein Stück Gerechtigkeit für die Opfer bringe- ganz unabhängig davon, ob der Verurteilte die Strafe auch antreten kann. Man sollte bei diesem Prozess nicht aus den Augen verlieren, dass es auch für die Opfer schwer ist, über das Vergangene zu sprechen. Einer der Zeugen im Prozess, so berichtete Thomas Walther, sprach auch vor Gericht lieber über seine sportlichen Erfolge nach dem Zweiten Weltkrieg als über seine Zeit im Konzentrationslager Sachsenhausen. Durch seine langjährige Arbeit als Nebenklägeranwalt erzählte Thomas Walther viele kleine Ereignisse aus der Zeit und machte Geschichte für die Schülerinnen und Schüler greifbar.

Zusätzlich spannte Walther auch immer einen Bogen in die Gegenwart und Zukunft.  Er appellierte an die junge Generation: „Ihr habt den Marschallstab in der Schultasche-Ihr könnt die Welt verändern!“ Von einem, „Das haben wir schon immer so gemacht“, solle man sich nicht von seinen Zielen abbringen lassen. Ein Lebensmotto, welches nicht nur für Herrn Walther zutrifft, sondern auch für unsere Schülerinnen und Schüler. (Erik Voigtsberger und Annekatrin Saam)

 

 

Musikalischer Adventskalender: 20. Dezember

(20.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ding Dong Bells - Kanon zum Mitsingen - Schulchor

[Ding dong bells]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 20. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 20. Dezember

Der kleine Prinz zu Besuch in der Hauptstadt

(19.12.2021)

Der kleine Prinz zu Besuch in der Hauptstadt

Zusammen mit Hunderten anderen Zuschauern ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9L des von Saldern-Gymnasiums in der Akademie der Künste in die zauberhaften Welten des kleinen Prinzen entführen. Bei bestem Dienstagabendprogramm tauchte man über 90 Minuten in die durchaus poetisch angehauchten Reisen des Kindheitshelden ein – der kleine Prinz mal für Große. Mit einer leidenschaftlichen Inszenierung des Stückes unterhielten die vier französischsprachigen Darsteller und Darstellerinnen nicht nur die minderjährigen Zuschauer, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Klassen und Kurse nach Berlin begleitet hatten. Für Abwechslung sorgten musikalische Einlagen, die, vom Akkordeon begleitet, auf der Bühne und im Publikum beste Stimmung garantierten. In französischer Sprache war das Theaterstück durchaus anspruchsvoll zu verstehen, gleichzeitig kamen die kindlich ironischen Botschaften von Autor Antoine de Saint-Exupéry in der Originalversion jedoch umso besser zum Ausdruck. Noch ehe man sich mit dem kleinen Prinzen richtig vertraut gemacht hatte, nahm sein Besuch in der berlinerischen Akademie der Künste auf Planet Erde allerdings schon wieder sein Ende und er musste seinen Heimweg antreten – wohin? Das steht wohl in den Sternen… Aber so viel steht fest: wichtigere Dinge rufen. Und nie vergessen: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

 

Musikalischer Adventskalender: 19. Dezember

(19.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

O Holy Night - Felix Fügner (Gesang) - ehemaliger Saldrianer

 

[O Holy Night]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 19. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 19. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 18. Dezember

(18.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feliz Navidad - Sek. I Schulchor

 

 

[Feliz navidad]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 18. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 18. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 17. Dezember

(17.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kling, Glöckchen - Adrian Berger und Aaron-Samuel Bernitt (Akkordeon) - Klasse 5l

 

[Kling Glöckchen]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 17. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 17. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 16. Dezember

(16.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cold December Night - Tom Schuchhardt - Praxissemesterstudent: Musik/Sport

 

[Cold December Night]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 16. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 16. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 15. Dezember

(15.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jingle Bells - Luca Avram (Klavier) - Klasse 8b

 

 

[Jingle Bells]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 15. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 15. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 14. Dezember

(14.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Amazing Grace - Nele Pichelbauer (Gesang) - Klasse 12

 

[Amazing Grace]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 14. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 14. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 13. Dezember

(13.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lichterfest: Santa Lucia - Iyari Talavera (Gesang) - Klasse 6l

 

 

[Santa Lucia]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 13. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 13. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 12. Dezember

(12.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wenn es Weihnacht wird - Musikkurs 12 und A. Speuser

 

[Immer wenn es Weihnacht]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 12. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 12. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 11. Dezember

(11.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bratapfel - Richard Wolter (Klasse 5l)

 

 

 

 

Alle Jahre wieder - Runa Haseloff (Gitarre) und Freya Schenker (Kontrabass) - Klasse 6l

 

 

[Alle Jahre wieder]

[Bratapfel]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 11. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 11. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 10. Dezember

(10.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stille Nacht - Marc Lushchinskiy (Klavier) - Klasse 7l

 

 

 

 

 

 

[Stille Nacht]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 10. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 10. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 9. Dezember

(09.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es kommt ein Schiff geladen - Jonathan Minute (Trompete) - Klasse 8a

 

 

 

[Es kommt ein Schiff geladen]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 9. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 9. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 8. Dezember

(08.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Last Christmas - Robert Pormetter (ehemaliger Saldrianer)

[Last Christmas]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 8. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 8. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 7. Dezember

(07.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonate in Es-Dur "Siciliano" von J.S.Bach - Lisa Ritter (Querflöte) und A. Speuser (Klavier)

 

[Sonate in Es-Dur Sicialiano von J.S.Bach]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 7. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 7. Dezember

Danksagung

(06.12.2021)

 

Für die zahlreichen Süßigkeiten, Schreibwaren, Spielsachen, Hygieneartikel, Kleidungsstücke und Kuscheltiere möchte ich mich im Sinne der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bei allen Eltern, Kindern, Kollegen und Kolleginnen, die sich beteiligt haben, bedanken.

Die Übergabe in der Wichern-Buchhandlung an der Jahrtausendbrücke fand am vergangenen Freitagnachmittag statt und es waren so viele Geschenkkartons aus dem Saldern-Gymnasium zusammengekommen, dass wir sie sogar im Fontaneclub zwischenlagern mussten.

Die Geschenkkartons wurden klassenweise liebevoll verpackt und bunt gefüllt. Darüber werden sich sicherlich viele Kinderherzen freuen.

 

Allen eine besinnliche Adventszeit

Michaela Görlitz

 

Geschenke

Foto zur Meldung: Danksagung
Foto: Danksagung

Musikalischer Adventskalender: 6. Dezember

(06.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

Es ist für uns eine Zeit angekommen - Runa Haseloff (Gitarre) - Klasse 6l

 

[Es ist für uns eine Zeit angekommen]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 6. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 6. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 5. Dezember

(05.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nikolauslied - Klasse 5l und A. Speuser wünschen Euch allen einen fleißigen Nikolaus.

 

[Nikolauslied]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 5. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 5. Dezember

Newsletter der Berufsberatung Jugendberufsagentur

(04.12.2021)

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,
die Klausuren sind fast geschafft und nicht nur die Weihnachtsferien, sondern auch das neue Semester ist in Sicht. Diejenigen unter Ihnen, die sich 2022 für duale Studienplätze oder eine Ausbildung entschieden haben, sind mitten im Bewerbungs- und Auswahlprozess.
Einige können sich schon entspannt zurücklehnen – der Vertrag ist unter Dach und Fach.
Alle, die hier noch auf der Ideensuche sind, können sich gern an mich wenden.
Ich wünsche inspirierte Dezembertage und bitte denken Sie daran, bei Präsenzveranstaltungen sich rechtzeitig Informationen zu den Zutrittsregeln einzuholen.

 

Ihre Berufsberaterin
Frau Janine Laube ( oder unter 03381 - 2080 409)

 

↓↓↓ Den vollständigen Newsletter unten öffnen ↓↓↓

Newsletter

 

[Download]

Foto zur Meldung: Newsletter der Berufsberatung Jugendberufsagentur
Foto: Newsletter der Berufsberatung Jugendberufsagentur

Musikalischer Adventskalender: 4. Dezember

(04.12.2021)

Advent ist ein Leuchten - Musikkurs 12

 

 

 

[Download]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 4. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 4. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 3. Dezember

(03.12.2021)

Rudolph, the Red-Nosed Raindeer - Julia Lang (Flöte) und Lucy Ahrens (Keyboard) - Klasse 8l

 

 

[3. Dezember]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 3. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 3. Dezember

Exkursion zum Thema Stadtgenese

(02.12.2021)

Am 28.10.21 fuhren wir, 18 Schüler*innen des Geographiekurses 11ek1 mit Frau Zimmermann, nach Berlin, um zum Thema „Stadtgenese mitteleuropäischer Städte“ zu referieren.
Wir durchquerten bei bestem Herbstwetter in zügigem Schritt die Stadtentwicklungsepochen auf einer Strecke von 8,5 km. Wir sahen die, noch heute zu erkennenden, Merkmale der städtischen Entwicklung seit dem Mittelalter im Nicolaiviertel sowie die Stadterweiterungsphasen der Renaissance z.B. auf der Museumsinsel mit dem wiederentstandenen Berliner Schloss, der Industrialisierung in den Hackeschen Höfen, der NS- Zeit am Beispiel der Wilhelmstraße und der Gegenwart am Alexanderplatz und am Potsdamer Platz, der eventuell „Neuen Mitte“ Berlins. An verschiedenen Standpunkten hielten wir Kurzvorträge zu den o.g. Themen. Dazwischen gab es immer wieder interessante Hinweise zu funktionsräumlichen Charakteristika und städtebildenden Merkmalen.

Foto zur Meldung: Exkursion zum Thema Stadtgenese
Foto: Exkursion zum Thema Stadtgenese

Musikalischer Adventskalender: 2. Dezember

(02.12.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fröhliche Weihnacht - Albert Wlodarski (Gitarre, Klasse 7l)

 

[Fröhliche Weihnacht]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 2. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 2. Dezember

Musikalischer Adventskalender: 1. Dezember

(01.12.2021)

Ein musikalischer Adventskalender

 

 

1. Dezember: Go Tell It on the mountain - Lisa Ritter (Querflöte, Klasse 12) und A. Speuser

 

 

 

 

[1. Dezember]

Foto zur Meldung: Musikalischer Adventskalender: 1. Dezember
Foto: Musikalischer Adventskalender: 1. Dezember

Schneesportlager Klasse 8 wird verschoben!

(29.11.2021)

Schneesportlager Klasse 8 in Rabenberg (13.-17.12.2021) findet nicht statt. Es wird auf März 2022 verschoben.

 

Die Elternversammlung am 1.12.2021 fällt aus.

Foto zur Meldung: Schneesportlager Klasse 8 wird verschoben!
Foto: Schneesportlager

Präsenzpflicht teilweise ausgesetzt

(25.11.2021)

Sehr geehrte Eltern,

 

anbei stelle ich Ihnen den Elternbrief des Bildungsministeriums zur Verfügung.

[Elternbrief 25.11.2021]

[Pressemitteilung MBJS]

Besuch der Gerichtsverhandlung gegen ehemaligen KZ-Wachmann

(24.11.2021)

 

Nachdem wir, die Klasse 10d von Frau Saam, im Sommer bereits das Konzentrationslager Sachsenhausen besichtigt hatten, beschäftigten wir uns im Deutschunterricht anhand der Lektüre „Der Vorleser“ von B. Schlink mit der Schuldfrage. Hierzu gehörte auch das Nachspielen einer Gerichtsverhandlung – zu diesem Zeitpunkt ahnten wir noch nicht, dass wir Anfang November die Chance bekommen würden, einer Gerichtsverhandlung in Brandenburg beizuwohnen, bei der sich ein ehemaliger Wachmann des Konzentrationslagers Sachsenhausen und ein Überlebender gegenübersaßen. Es war ein emotionaler Prozesstag und wahrscheinlich auch die letzte Möglichkeit, den persönlichen Bericht eines Holocaust-Überlebenden zu hören.

Mit einem Brief an den Zeugen Emil Farkas haben wir uns als Klasse u.a. für seinen Mut, nach so vielen Jahren vor einem deutschen Gericht auszusagen, bedankt. Mia hat den Prozesstag in einer Reportage festgehalten, die ihr hier lesen könnt:

 

„Seid stark! Haltet durch! Wir werden uns wiedersehen!“

„Hiermit ermahne ich Sie, vor dem Gericht die Wahrheit zu sagen und nichts als die vollständige und unveränderte Wahrheit“, sprach der Richter am 4. November 2021 vom Podest zum Zeugen Emil Farkas.

Der 92-Jährige reiste für seine Aussage extra aus Israel an. Er war einer der vielen Opfer des Holocausts, überlebte die Zeit in mehreren Konzentrationslagern, unter anderem das Konzentrationslager Sachsenhausen. Somit wurde er vom Landgericht nach Brandenburg a.d. Havel geladen, um seine Erlebnisse zu schildern und die Tat des Angeklagten, der dort als Wärter arbeitete, zu bestätigen.

Der, im Herbst letzten Jahres, 100 Jahre alt gewordene Josef S. ist wegen Beihilfe zum Mord in mehr als 3000 Fällen angeklagt. Dieser Prozess ist einer der letzten in dem Bereich und somit ein historisches Ereignis.

 

Die Stimmung im Gerichtssaal war angespannt, wie man schon beim Betreten des Gebäudes bemerkte. Menschen murmelten miteinander, ein Gefühl der Unsicherheit verbreitete sich. Überall standen oder saßen Leute und unterhielten sich angeregt oder warteten einfach, bis etwas passierte. Auf einmal betraten die Richter den Saal und die Gespräche wurden eingestellt. Nacheinander erhoben sich alle Beteiligten. In einem Moment war nur das Klicken der Kameras und Aufnahmegeräte zu hören, dann unterbrach der Richter die Geräuschkulisse und bat die Journalisten, ihre Arbeit einzustellen. „Bitte setzen Sie sich.“ Der Aufforderung wurde Folge geleistet und die Anwalts- und Staatsanwaltschaft begannen, leise Gespräche untereinander zu führen. Die Anspannung fiel deutlich ab und der Richter Udo Lechtermann nahm Platz hinter seinem Podest. Seine erste Frage ging an den Angeklagten und richtete sich nach seinem Wohlbefinden. Dieser hatte offenbar Probleme mit dem Hören und war kurz zuvor operiert worden. Nach einigen Minuten bat der Richter auch schon den Zeugen Emil Farkas nach vorne. Begleitet von einem engen Verwandten und dem Dolmetscher betraten sie den Zeugenstand. Da der 92-Jährige nicht gut Deutsch sprach und auch emotional nicht dazu in der Lage war, wurde die Zeugenaussage in Form eines Briefes verlesen, den er mithilfe seines Anwalts zusammengestellt hatte. Nach der Belehrung des Richters wurde auch schon die traurige und mitreißende Geschichte seines Lebens erzählt. Wie sie in der Slowakei 1929 mit einer glücklichen Familie begann und mit der Zeit immer düsterer wurde. Es wurde von seiner damaligen Liebe und Leidenschaft zum Turnen erzählt, davon wie stolz er anfangs war, den gelben Judenstern zu tragen und von seiner kleinen Nichte Erika. Dann von den weiteren schlimmen Einschränkungen, die er mit den Jahren immer mehr verstand. Als er schließlich sieben Jahre alt war, begannen die Transporte und seine Familie wurde getrennt. Zwei seiner drei älteren Brüder und seine Schwester mit ihrem Kind Erika wurden als erstes weggeschickt. Er sah sie nie wieder. Nach einigen weiteren harten Jahren, in denen sein Vater sich Widerstandskämpfern angeschlossen hatte, wurden auch er, sein Bruder und seine Mutter auf eine Liste gesetzt und sollten in ein Konzentrationslager kommen. Nachts dann stürmten Soldaten das Haus und brachten sie zum Zug. Bei der Aufteilung wurde seine Mutter jedoch in einen anderen Wagon gezerrt und er hörte sie immer wieder drei Sätze schreien, “Seid stark! Haltet durch! Wir werden uns wiedersehen!“ „Diese Worte haben mir die Kraft gegeben am Leben zu bleiben“, las der Übersetzer vor und die Augen einiger Zuhörenden füllten sich mit Tränen. Er wurde schlussendlich mit seinem Bruder ins Konzentrationslager Sachsenhausen deportiert. Sein Empfang, ein SS-Wachmann, der darauf hindeutete, dass sie brutal erhängt werden, ließ erkennen, wie hart die folgenden Wochen werden würden. Überall liefen laut Farkas „Muselmänner“ herum. Sie bekamen am Tag nur ein kleines Stück Brot und eine Suppe ohne Nährstoff. Ungefähr 80 Leute mussten sich eine Baracke teilen, in denen Hochbetten ohne Matratzen oder Decken standen. Im Winter war es so kalt, dass viele Menschen über Nacht starben. Es gab weder Heizungen noch ein Feuer zum Wärmen und die Baracke bestanden nur aus Holz. Waschen konnten sie sich auch nicht, deswegen ging Emil Farkas morgens früh im Winter raus und benutzte den Schnee. Danach machte er Turnübungen. So kam es, dass ein Wachmann dies bemerkte und erkannte, wie professionell er war. Er wurde daraufhin in das berühmte Schuhläufer-Kommando eingeteilt. Das heißt, der 15-Jährige Emil Farkas musste jeden Tag mit unterschiedlichen Schuhen 40 km durch Kies, Schlamm, Schnee, Schotter usw. marschieren. Und als sei das noch nicht genug, wurde er dazu gezwungen, immer wieder ein Lied zu singen. Das Lied hatte den gleichen Namen wie seine kleine Nichte und obwohl der 92-Jährige sich an vieles nicht erinnern konnte, sang er nun vor dem Richter das Lied „Erika“. Weiter wurde noch von einer Situation erzählt, in der Insassen, nicht älter als 14, sich gegen die elektrischen Sicherheitszäune warfen, da sie es einfach nicht mehr aushielten. Jeden Tag starben Menschen und es war keine Besonderheit, eine Leiche zu sehen. Irgendwann im Frühjahr wurde er nach Bergen-Belsen deportiert und später auch nach Dachau. Und als der Krieg schließlich vorbei war und er alles durchgestanden hatte, suchte er nach seiner Familie. Alle Anwesenden dachten, dass die Mutter gestorben sei und bereiteten sich schon darauf vor, jedoch hatte die Mutter ihr Versprechen nicht gebrochen und sie fanden sich wieder. Zusammen mit dem Vater, der ebenfalls überlebt hatte, wanderten sie einige Zeit später nach Israel aus. Er bekam schließlich einen Job als Sportlehrer und sie lebten zusammen in einem Haus. Das Geschehene ließ jedoch bei jedem von ihnen Narben zurück. „Niemand erzählte irgendwas. Alle wussten was passiert ist, aber keiner redete darüber“, meinte der Zeuge im Nachhinein.

„Und jetzt würde ich Ihnen gerne noch etwas mitteilen, Herr S.“, las der Übersetzer weiter vor. „Trotz all dieser Gräueltaten, die ich und meine Familie durchmachen mussten, ist es Ihnen nicht gelungen, mich in zwei Sachen zu brechen. Einmal haben Sie es nicht geschafft, mich und meine Familie auseinanderzureißen und Sie haben es nicht geschafft, mich gegen das Turnen zu wenden.“ Alle im Raum hielten den Atem an, doch der Angeklagte ließ keine Reaktion erkennen. „Ich wünsche, dass Sie sich entschuldigen. Für all das, was das System mir und meiner Familie angetan hat. Das System, dem Sie freiwillig unterstanden haben. Sie, der nun hier das 100-fache von Jahren älter geworden ist als unsere Erika.“ Der Übersetzer brachte den letzten Satz nur mit Mühe raus. Seine Stimme zitterte und brach schließlich ganz. Tränen benetzten die Augen der Anwesenden und alle warteten gespannt auf eine Antwort des Angeklagten. Jedoch nach einem eindeutigen Kopfschütteln seines Anwaltes war klar, dass nichts mehr kommen würde und der Richter unterbrach den Prozess für eine zehnminütige Pause. Nach der Pause wurden noch einige Fragen zum Konzentrationslager Sachenhausen an Emil Farkas gestellt. Zum Schluss bedankte er sich herzlich und rührend, dass er seine Geschichte nach den vielen Jahren des Schweigens erzählen durfte und man ihm bis zum Schluss zugehört hatte.

Foto zur Meldung: Besuch der Gerichtsverhandlung gegen ehemaligen KZ-Wachmann
Foto: Besuch der Gerichtsverhandlung gegen ehemaligen KZ-Wachmann

Der Knabe im Moor - Albert Wlodarski

(21.11.2021)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Schüler lesen vor.

 

[Der Knabe im Moor - Albert Wlodarski]

Foto zur Meldung: Der Knabe im Moor - Albert Wlodarski
Foto: Der Knabe im Moor

Schulpartnerschaft mit Ballerup, Dänemark

(15.11.2021)

Vom 24.-28.10.2021 besuchten uns 10 SchülerInnen und zwei KollegInnen aus Dänemark. Der persönliche und kulturelle Austausch wurde durch gemeinsame Aktivitäten mit der Klasse 9L möglich. Auf dem Plan standen unter anderem eine Stadtrally, Bowlen, Bouldern sowie ein Stadtrundgang in Potsdam, ein Kinobesuch, ein Empfang beim Oberbürgermeister Herrn Scheller, eine Besichtigung der Friedenswarte und des Industriemuseums, gemeinsamer Unterricht und Pizzabacken.

Schulpartnerschaft mit Ballerup, Dänemark

 

Foto zur Meldung: Schulpartnerschaft mit Ballerup, Dänemark
Foto: Schulpartnerschaft mit Ballerup, Dänemark

Schulolympiade Mathematik

(01.11.2021)

Am 23. September 2021 fand die erste Stufe der Mathematikolympiade statt.
Jede Klasse durfte ihre drei besten Mathematiker schicken, die Klassen 5 und 6 waren sogar mit sieben Startern vertreten.
90 min hatte jeder Schüler Zeit, die kniffligen und wirklich schweren Aufgaben zu lösen. Es wurde gerechnet, probiert, Skizzen entworfen und so die eine oder andere Aufgabe zur Lösung gebracht.

1

2

3
Unterstützt wurde der Fachbereich von Schülern der 12er Mathekurse, die Aufsichten übernahmen. Vielen Dank.

Am Donnerstag, dem 28. Oktober war es dann soweit.
Die Mathematiklehrer hatten alle Arbeiten durchgesehen und die besten Leistungen in jedem
Jahrgang herausgefunden. Im Raum 9.3 wurden die besten Drei jeder Klassenstufe von Frau Schmidt
und Herrn Brandt mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Ergebnisse4

Die Sieger erhielten zusätzlich einen Büchergutschein und werden unsere Schule in der nächsten
Stufe der Mathematikolympiade im Brecht-Gymnasium vertreten.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg.
K.Schmidt und N.Langer

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Schulolympiade Mathematik
Foto: Schulolympiade Mathematik

Projekttag "Studium und Beruf"

(08.10.2021)

Am 18.11.2021 findet unser diesjähriger Projekttag Studium und Beruf statt. Alle Angebote findet ihr  hier:

Angebote 2021 -->

Foto zur Meldung: Projekttag "Studium und Beruf"
Foto: Projekttag "Studium und Beruf"

Neue Bilder für das Städtische Klinikum Brandenburg

(07.10.2021)

Bereits seit 2003 zeigt das von Saldern-Gymnasium Europaschule im Städtischen Klinikum Grafiken und Malereien in einer wechselnden Dauerausstellung. Trotz erheblicher Corona-Einschränkungen in den zurückliegenden Jahren, Distanz- und Wechselunterricht können nun neue, in dieser Zeit entstandene Arbeiten aus dem Kunstunterricht auf der Station der Allgemein- und Viszeralchirurgie in Augenschein genommen werden. Unter dem Thema „terra incognita“ gestalteten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 –12 u.a. fantasievolle Wesen, ungewöhnliche Landschaften, archaisch anmutende Texte sowie Traumwelten, welche den Betrachter auf eine Reise in Erdachtes und Gefühltes mitnehmen, in eine unbekannte innere Welt.
In diesem Zusammenhang bedankt sich der Fachbereich Kunst beim Klinikdirektor, Herrn Prof. Dr. Mantke, welcher die Ausstellung auf dieser Station einst initiierte und uns damit eine dauerhafte Präsentation der künstlerischen Arbeitsergebnisse in der Öffentlichkeit ermöglichte sowie dem Förderverein der Schule, durch dessen Sponsoring die gezeigten, neu gerahmten Kunstwerke noch einmal mehr zur Geltung kommen.
Ines Frohl, i.A. des Fachbereichs Kunst
05. Oktober 2021

Bild 1

Foto zur Meldung: Neue Bilder für das Städtische Klinikum Brandenburg
Foto: Neue Bilder für das Städtische Klinikum Brandenburg

"Zug der Fische", Veranstaltungsreihe "LESEN" der Galerie Sonnensegel

(01.10.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern
die Galerie „Sonnensegel“ hat die Veranstaltungsreihe „LESEN!“ initiiert, welche das Ziel hat, einem jungen Publikum die Begegnung mit Autoren und Buchillustratoren zu ermöglichen.
Die nächste Lesung findet am 28. Oktober 2021, 17.00 Uhr, Saal des Interkulturellen Zentrums am Gotthardtkirchplatz statt. Eingeladen sind die Autorin Yaroslava Black und die Illustratorin Ulrike Jänichen.
Die Künstlerinnen präsentieren ihr neues Bilderbuch »Zug der Fische«.
In einer ganz eigenen poetischen Sprache und mit zarten, vielschichtigen Illustrationen erzählt »Zug der Fische« von einer Kindheit ohne Eltern in Osteuropa – denn seit der Öffnung des europäischen Arbeitsmarktes Richtung Osten müssen unzählige osteuropäische Kinder ohne ihre Eltern aufwachsen. Das Buch wurde mit dem Hamburger Bilderbuchpreis ausgezeichnet.
Der Eintritt ist für die Schüler frei, Erwachsene zahlen 5 Euro.
Teilnehmen können alle interessierten Schüler, gern in Begleitung der Eltern oder auch im Klassenverband. Die Galerie Sonnensegel bittet bei Interesse um eine kurze Rückmeldung bis Beginn der Herbstferien (Galerie Sonnensegel 03381 522837, ) – bis dahin werden die nicht so umfangreichen Platzkapazitäten für das „Saldern- Gymnasium“ reserviert.
Mit freundlichen Grüßen
Matthias Frohl

 

Flyer -->

Foto zur Meldung: "Zug der Fische", Veranstaltungsreihe "LESEN" der Galerie Sonnensegel
Foto: "Zug der Fische", Veranstaltungsreihe "LESEN" der Galerie Sonnensegel

Juniorwahl 2021

(28.09.2021)

Nicht nur die große Bundestagswahl ist gelaufen, auch die Juniorwahl am Saldern wurde absolviert und ist ausgezählt.

Hier sind die Ergebnisse:

Juniorwahl 2021

 

Foto zur Meldung: Juniorwahl 2021
Foto: Juniorwahl 2021

Herzlich Willkommen in der digitalen Watercity

(27.09.2021)

Hier treffen sich die Fachkräfte von morgen.

Im Rahmen der "Tausendwasser 2021", der in Berlin stattfindeneden Messe für die Wasserwirtschaft, feiert die digitale WaterCity ihr Debüt und wird zum Treffpunkt für die Branche und ihren Nachwuchs ...

interessiert ? -->

Foto zur Meldung: Herzlich Willkommen in der digitalen Watercity
Foto: Herzlich Willkommen in der digitalen Watercity

Zero-waste-Workshop und Clean up der 6L am Saldern

(20.09.2021)

Plastikmüll vermeiden im Alltag – das ist gar nicht so schwer!

 

In der Kennenlernwoche konnten wir uns mit einem ganz alltäglichen Problem beschäftigen: Plastikmüll. Der verbreitet sich nämlich in unserer Umwelt, ist bereits in den Meeren, in Vogelnestern, sogar in unserem Blut zu finden. Wir haben uns dazu die Dokumentation „plastic planet“ angesehen und gelernt, wie problematisch der Plastikmüll eigentlich ist.

 

Um eine Idee für unseren Alltag zu bekommen, wie man am besten Plastikmüll vermeiden kann, haben wir uns eine Dozentin aus der Volkshochschule einladen können. Es beginnt natürlich in der Vermeidung von Verpackungsmüll. Frau Böhm hat uns eine App empfohlen, mit der man ganz einfach nachsehen kann, was in unseren alltäglichen Produkten enthalten ist. Denn vor allem in Kosmetikprodukten befindet sich oft Mikroplastik, das wir gar nicht mit bloßem Auge sehen können.

 

Vieles kann man auch mit ein bisschen Arbeit, Experimentierfreude und Kreativität ersetzen und das zeigte sie uns im Workshop an einigen Kosmetikprodukten auch. Wir haben zusammen plastikfreies Lipgloss, Badekugeln, Sprudelbad, Peeling, Zahnpulver und Gesichtswasser hergestellt. Sie bestanden hauptsächlich aus Bienenwachs, Natron, Heilkreide, Zitronensäure, Zucker, Rote-Bete-Pulver und Kaffee.

 

Mit Frau Görlitz haben wir uns im Anschluss mit Müllbeuteln, Müllgreifern und plastikfreien Kautschukhandschuhen auf die Jagd nach Müll in der unmittelbaren Umgebung der Schule gemacht. Wir haben 4 große Säcke Müll gesammelt und entsorgt, der sich am Spielplatz, Bolzplatz und auf dem Schulhof befand. Dabei fanden wir die verrücktesten Dinge: einen Autositz, zwei Fahrradreifen, eine Brotdose, einen alten Fußball, viele Flaschen und etliche Tüten. "Wie viel ist das denn?!", brüllte ein Schüler der 6L über den ganzen Schulhof.

 

Wer gerne eines der Rezepte ausprobieren möchte, darf sich bei uns in der 6L melden. Wir freuen uns schon auf den nächsten Projekttag.

 

Runa, Freya, Janina, Linnea, Kevin, Iyari aus der 6L

Fotos: M. Görlitz

 

Foto zur Meldung: Zero-waste-Workshop und Clean up der 6L am Saldern
Foto: Zero-waste-Workshop und Clean up der 6L am Saldern

Saldria Rundgang der neuen 5L

(18.09.2021)

Wir sind die neuen Saldrianer! Die 5L hat sich in der Kennenlernwoche auf die Spuren der Saldria begeben. Habt ihr euch im Schülerkalender schon einmal die Schulchronik genauer angesehen? Dann wisst ihr sicher, dass die Geschichte des von Saldern-Gymnasiums bis ins Jahr 1252 zurückreicht. In unserer Klasse lösten wir das Rätsel um die Schulchronik und besuchten danach bei einem Rundgang durch die Altstadt die ehemaligen Standorte der traditionsreichen Schule.

 

Bei tollem Wetter überquerten wir insgesamt drei Brücken, die unseren Weg entlang der Havel bis zum Gotthardt-Kirchplatz begleiteten. Dort angekommen bestaunten wir das alte Fachwerkhaus der ehemaligen Lateinschule aus dem Jahr 1552, in dem sich heute die Kunstschule "Sonnensegel" befindet. Wenige Schritte davon entfernt, gelangten wir zum heutigen Interkulturellen Zentrum „Gertrud von Saldern“, in welchem zur gleichen Zeit ein Deutschkurs für Nichtdeutsche stattfand. In diesem Gebäude fand seit dem Jahr 1591 der Unterricht der Saldrianer statt.

 

Im Anschluss spazierten wir entlang der Stadtmauer zum Salzhofufer, wo bis zum 31. März 1945 die Saldria stand. Heute erinnert ein Gedenkstein an die Bombennacht, in der das Gebäude zerstört wurde und drei Menschen dort ihr Leben verloren haben.

 

Einige Schüler und Schülerinnen unserer Klasse konnten auch von der heutigen Fontane-Schule erzählen, in der zu DDR-Zeiten die POS „Johann Wolfgang Goethe“ untergebracht war. Unsere Kunstschule ist direkt nebenan. Am Ende kamen wir, nach einer Pause mit leckerem Eis und einer Auszeit auf dem Spielplatz, wieder in der Franz-Ziegler-Straße an unserem heutigen Schulgebäude an.

Foto zur Meldung: Saldria Rundgang der neuen 5L
Foto: Saldria Rundgang der neuen 5L

Juniorwahl am Saldern

(15.09.2021)

die Bundestagswahl steht vor der Tür. Zu diesem Anlass führen wir, das PB-Tutorium 12/1, in diesem Jahr mit allen Klassen der Schule die Juniorwahl durch. Unter der Leitung von Herrn Hadrath möchten wir nächsten Montag (20.09.21) und Dienstag (21.09.21) das Wahllokal des von Saldern-Gymnasiums in der kleinen Turnhalle (Saldernhalle) eröffnen. Alle  Schüler*innen erhalten zuvor einen Wahlschein. Dieser muss vorher ausgefüllt und mitgenommen werden. Die Ausgabe der Wahlberechtigungen ist bereits erfolgt bzw. wird heute erfolgen. Bevor die Schüler*innen wählen dürfen, muss neben dem Berechtigungsschein auch der Personalausweis oder Schülerausweis vorliegen. Die Wahlzeiten der jeweiligen Klassen/Kurse finden Sie in den Tabellen (siehe Anhang).

Termine Montag

Termine Dienstag

Foto zur Meldung: Juniorwahl am Saldern
Foto: Juniorwahl am Saldern

Stadtradeln

(14.09.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Kollegium, liebe Eltern!

Die Stadt Brandenburg nimmt wieder am kommunalen Stadtradeln teil. Es geht darum, als Team möglichst viele Wegkilometer per Rad zurückzulegen. Unsere Schule nimmt auch teil und unser Team soll groß werden und viele Kilometer sammeln. Das klappt, weil 

viele von uns täglich mit dem Rad kommen: Meldet euch an und tragt die gefahrenen Kilometer auf der digitalen Seite ein! 

An dieser Stelle werden die Fortschritte dokumentiert.

Anmeldung:

https://www.stadtradeln.de/

Foto zur Meldung: Stadtradeln
Foto: Stadtradeln

Neue Europa-Mosaike

(13.09.2021)

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7L haben jetzt ihre im letzten Schuljahr unter erschwerten Corona-Bedingungen begonnenen, großformatigen und farbintensiven Mosaike zu europäischen Wahrzeichen und Symbolen beendet.

In Partnerarbeit entstanden insgesamt 14 äußerst aufwendige Arbeiten, wie z.B.: der Eiffelturm, der Gallische Hahn, der Schiefe Turm von Pisa, das Colosseum, der spanische Stier, Windmühle und Blumenfelder für die Niederlande, ein Löwe für Belgien oder eine Eule für Griechenland, das Brandenburger Tor, Pinocchio, das Atomium und Rosen für Bulgarien.

Sämtliche Werke werden demnächst in den Schulfluren ausgestellt. Vorab können sie schon hier in Augenschein genommen werden.  I. Frohl

zur Galerie --->

Foto zur Meldung: Neue Europa-Mosaike
Foto: Neue Europa-Mosaike

37. Beetzseelauf am 04.09.2021

(26.08.2021)

Auch in diesem Jahr findet wieder der Beetzseelauf  statt. Wer Lust hat, kann gern mitmachen! Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter:

www.vfl-brandenburg.de

Startgebühr:10 km: 10 €, 5 km: 8 € und 3km: 6 € .

Meldeschluss: ???? .

Außerdem hat sich die Fachkonferenz Sport Folgendes überlegt:

1. Der Schüler muss, für eine positive Leistungsnote, für die Schule von Saldern- Gymnasium laufen!

2. Alle teilnehmenden Schüler der Sek. I erhalten die Note 1!

3. Alle teilnehmenden Schüler der Sek. II erhalten die Note 1-/ 13 Punkte!

4. Darüber hinaus, können die Schüler der Sek. II, die Noten 1/14 oder 1+ /15 Punkte unter folgenden   Voraussetzungen  erreichen:

  •  die 10 km – Läufer/in werden grundsätzlich mit 15 Punkten belohnt, müssen jedoch unter 1Stunde und 20 min bleiben
  • laufen die Mädchen über 5 km unter 30 min = 14 Punkte und unter 26 min = 15 Punkte
  •  laufen die Jungen über 5 km unter 27 min = 14 Punkte und unter 24 min = 15 Punkte
  • Jungen und Mädchen, die 3km unter 16 min / 18 min laufen, erhalten 14 Punkte (15 Punkte können nicht erreicht werden)

Fachkonferenz Sport

 

Foto zur Meldung: 37. Beetzseelauf am 04.09.2021
Foto: 37. Beetzseelauf am 04.09.2021

Elternbrief des MBJS

(05.08.2021)

Ich bitte um Kenntnisnahme des Elterbriefes des MBJS.

[Elternbrief]

Unsere besten „Zehner“

(25.06.2021)

Fast zum Abschluss der zehnten Jahrgangsstufe mussten von den Schülern noch die schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch und Mathematik bewältigt werden.

Bei Schülern und auch Lehrern gab es einige Bedenken, denn das Schuljahr war durch die Coronapandemie geprägt. Monatelang gab es nur Wechselunterricht,
an Tagen mit Abiturprüfungen musste der Rest der Schule zu Hause bleiben.

Durch große Anstrengungen erreichten trotzdem 95 der 97 Schüler der zehnten Klassen die Berechtigung zum Übergang in die Sekundarstufe II.

Besonders hervorzuheben die die Leistungen der Schüler, die die 10. Klasse mit einem Durchschnitt von 1,5 oder besser absolvierten.
Dies sind Luisa Bildt, Linda Mollenhauer, Roxana Rüscher, Felicia Tischer, Lara und Maya Tolkmitt aus der 10b sowie Nele Margarete Günther, Isabel Marie Schattauer, Josefine Seide, Lea Patricia Stippa und Elena Wegener aus der 10L. Jahrgangsbeste ist Josefine Seide.
Diesen Schülern einen herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen.

Haben die Jungen die Jahrgangsstufe 10 etwas verschlafen?

Foto zur Meldung: Unsere besten „Zehner“
Foto: Unsere besten „Zehner“

Herzlichen Glückwunsch unseren Abiturientinnen und Abiturienten!

(21.06.2021)

Die Abiturzeugnisse wurden am Mittwoch, 16.06.2021, feierlich im Paulikloster überreicht.

Die "Besten Abiturienten der Stadt Brandenburg" wurden am Donnerstag, 17.06.2021, durch Herrn Prof. Dr. Syrjakow von der TH Brandenburg in einer Videokonferenz geehrt.

Dateien - ownCloud (th-brandenburg.de)

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich und wünschen allen Abiturientinnen und Abiturienten schöne erholsame Ferien und alles erdenklich Gute für die Zukunft."

1

2

3

4

5

6

Foto zur Meldung: Herzlichen Glückwunsch unseren Abiturientinnen und Abiturienten!
Foto: Herzlichen Glückwunsch unseren Abiturientinnen und Abiturienten!

Bolzplatz am von Saldern-Gymnasium

(27.05.2021)

Paula und Malte waren heute bei der Stadtverordnetenversammlung, um für eine Veränderung unseres Bolzplatzes zu kämpfen. "Der Platz ist nach dem Regen immer matschig" und muss unbedingt saniert werden. Oberbürgermeister Scheller sagte, dass es noch eine Prüfung geben würde, bevor baulich etwas verändert wird. Er wird die Schüler rechtzeitig informieren, wenn es einen neuen Stand gibt.

Foto zur Meldung: Bolzplatz am von Saldern-Gymnasium
Foto: Bolzplatz am von Saldern-Gymnasium

Spielen ist gesund - besonders auf dem Schulhof!

(19.05.2021)

Die Schülerinnen und Schüler der 5L haben sich im Wechselunterricht mit Vorgangsbeschreibungen auf ein Thema spezialisiert: Spiele auf dem Schulhof unter Corona-Bedingungen. Entstanden ist an den Computern zu Hause und in der Schule eine kleine gemeinsame Spielesammlung zum Nachspielen für alle anderen Schülerinnen und Schüler.

 

Hier kannst du nachlesen ->

 

Foto zur Meldung: Spielen ist gesund - besonders auf dem Schulhof!
Foto: Spielen ist gesund - besonders auf dem Schulhof!

Virtueller Einblick in die Studiengänge der TH Brandenburg

(17.05.2021)

es ist soweit, am 28. Mai 2021 findet unser virtueller "Tag der offenen Fenster" der Technischen Hochschule Brandenburg statt. 

Alle Studieninteressierten bekommen an diesem Tag einen Einblick in unsere Studiengänge und Fachbereiche.

Jetzt gibt es etwas Neues:

- virtuelle Vorlesungen

- Live-Tutorials

- Studium und Hochschule digital erreichen und erleben

 

Hierzu laden wir alle Studieninteressierten herzlich ein. Unter folgendem Link finden Sie ab dem 24.05. alle Programmpunkte im Überblick.:

 

https://fenster.th-brandenburg.de/

 

Die Fenster unserer drei Fachbereiche Informatik und Medien, Technik sowie Wirtschaft stehen allen Neugierigen ab 10.00 Uhr offen. Dabei stehen Professorinnen und Professoren ebenso Rede und Antwort wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studentinnen und Studenten, die von ihrem studentischen Alltag berichten. Alles in allem also ein perfekter Tag zur Studienorientierung.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diesen Tag in den Klassenverteilern ankündigen und die Veranstaltung auf Ihrer Webseite listen. In den Anlagen finden Sie eine digitale Postkarte, die Sie gern an alle Studieninteressierten senden können.

 

Lieben Dank und viele Grüße,

Ihr THB-Team

Foto zur Meldung: Virtueller Einblick in die Studiengänge der TH Brandenburg
Foto: Virtueller Einblick in die Studiengänge der TH Brandenburg

Ein abruptes Ende – eine strahlende Zukunft

(01.05.2021)

Covid-19, Maskenpflicht, Abstandsregeln, Pandemielage, erster, zweiter oder gar dritter Lockdown ?! Begriffe die in aller Munde diskutiert werden und auch das Bildungssystem vor neue Herausforderungen stellen. „Homeschooling“ als eine neue Errungenschaft, die vor allem den SchülerInnen der Abschlussklassen den letzten Nerv rauben kann.

Damit zunächst ein besonderes Hallo an alle Saldrianer und natürlich auch an alle weiteren LeserInnen!

Am 22.03.2020 trat erstmals ein Corona-Lockdown in Deutschland in Kraft, von dem auch meine MitschülerInnen und ich betroffen waren. Die Abiturprüfungen gerieten ins Wanken, „Online-Unterricht“ wurde ein ernstzunehmender Begriff und Sorgen und Zweifel wuchsen stetig. Abiball und Mottowoche rückten in weite Ferne.                                                              

Der letzte Schultag – Eher ein abruptes Ende!

Trotzdem oder gerade deswegen, denke ich lächelnd an die letzten „Schulwochen“ zurück. Wenn es trotz Homeschooling, Freitagmorgen um 8Uhr, neue Übungsaufgaben der Mathematik gab und man auf einen Kontrollanruf seiner Lehrerin wartete. Trotzdem haben wir den Kopf nicht hängen lassen und unsere Abiprüfungen erfolgreich gemeistert. Trotzdem wurde sich um eine feierliche Zeugnisausgabe bemüht, dass Anzüge und Abendkleider einmal ausgeführt werden durften. Und trotzdem konnte ich stolz mein Abiturzeugnis in der Hand halten, dass mir eine gar vielfältige und strahlende Zukunft bereiten sollte.

Seit November 2020 darf ich mich als Medizinstudentin der Otto-von-Guericke-Universität bezeichnen, wobei ich diesen Moment zusätzlich nutzen möchte, um der Schule für eine noch viel bedeutendere Möglichkeit und großartige Unterstützung zu danken!  Ebenso wie mein ehemaliger Mitschüler Henrik Schmidt, werde auch ich durch ein Stipendium der „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ unterstützt. Aufgrund eines Vorschlags durch die Schulleitung, erhielt ich die Einladung zu einem Auswahlseminar im April 2021. Auch hier galten selbstverständlich die Corona-Reglungen, wodurch Gruppendiskussionen und Einzelgespräche, welche Hauptbestandteile des Seminares sind, über Online-Plattformen stattfanden. Doch auch hier sollte das Nutzen von Skype, Zoom etc. keinen Grund darstellen, sich nicht von seiner besten Seite zu präsentieren!

Ein Stipendium stellt natürlich finanziell eine enorme Unterstützung dar, aber eine noch viel größere intellektuelle und ideelle Förderung. Beispielsweise animiert die Studienstiftung ihre StipendiatInnen sehr zu Auslandsaufenthalten während des Studiums. Sowohl in der Organisation, Anerkennung als auch in der Finanzierung eines Auslandssemesters, stellt die Stiftung eine Stütze dar und bietet eine tolle Möglichkeit, sich neu zu vernetzen. Auch ich selbst strebe nach meinem Physikum, dem vorklinischen bzw. ersten großen Abschnitt des Medizinstudiums, ein Semester an einer ausländischen Universität an und betrachte dies als riesige Chance, die ich dank der Studienstiftung und somit basierend auf einem Empfehlungsschreiben des von Saldern-Gymnasiums nutzen kann!

Trotz einer schwierigen Pandemielage, Lockdowns und Homeschooling ist ein erfolgreiches Abschließen der Abiturprüfungen und ein gelungener Studienstart möglich. Mit genügend Fleiß, Engagement und auch Lust, sich neu zu vernetzen, weiterzubilden und in seinem Leben vorankommen zu wollen, ist nahezu alles möglich. Und genau das beschreibt meinen Appell an den jetzigen Abiturjahrgang und auch an alle weiteren SchülerInnen.  Lasst den Kopf niemals hängen!

Auch wenn ihr euch zum tausendsten Mal mit der Französischen Revolution auseinandersetzen müsst, ihr euch die Strukturformel dieses einen blöden Elements nicht merken könnt oder es der fehlende halbe Punkt im Mathe-Test ist.

Setzt euch lieber zu hohe Ziele, träumt groß und nutzt jede Chance die euch geboten wird ganz selbstbewusst aus! Dann werdet ihr auch trotz des Coronavirus, der euch sicherlich viele Momente erschwert oder genommen hat, auf eine schöne und gelungene Schulzeit zurück- und in eine noch viel strahlendere Zukunft hinausblicken können!

 

Julia Peijan

Foto zur Meldung: Ein abruptes Ende – eine strahlende Zukunft
Foto: Ein abruptes Ende – eine strahlende Zukunft

Neue Möglichkeiten zur Studienorientierung

(21.04.2021)

Das Netzwerk Studienorientierung Brandenburg bietet interessante Veranstaltungen und Angebote nur für Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer. Knackig und auf den Punkt erhält man die wichtigsten Termine und Services der staatlichen Brandenburgischen Hochschulen.

Unter "Berufs- und Studienorientierung/Informationen" kann jeder einmal reinschnuppern:   --->

Foto zur Meldung: Neue Möglichkeiten zur Studienorientierung
Foto: Neue Möglichkeiten zur Studienorientierung

Noch ein Gewinner beim Undine-Wettbewerb

(15.04.2021)

Lucas Schulz aus der Klasse 7L gehört ebenfalls zu den Siegern im Undine-Wettbewerb. Lucas  sollte im Distanzunterricht einen kreativen Text zu den Wortarten schreiben. Und das war das Ergebnis:

Das kleingroße Substantiv

 

Foto zur Meldung: Noch ein Gewinner beim Undine-Wettbewerb
Foto: Noch ein Gewinner beim Undine-Wettbewerb

Viel Erfolg bei den Abiturprüfungen

(14.04.2021)

wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der 12. Klasse einen kühlen Kopf, starke Nerven und die notwendige Gelassenheit beim Absolvieren der Abiturprüfungen.

Foto zur Meldung: Viel Erfolg bei den Abiturprüfungen
Foto: Viel Erfolg bei den Abiturprüfungen

Testpflicht ab dem 19. April 2021

(11.04.2021)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

anbei finden Sie den Brief der Ministerin an Sie.

[Elternbrief Testpflicht]

Es war einmal...

(02.04.2021)

mit Beginn des Distanzunterrichts begaben sich die Schüler*innen unserer 5. Klasse in märchenhafte Sphären. Während unserer distanzierten Deutschstunden lasen und hörten wir unterschiedliche Märchen aus verschiedenen Kontinenten. Wir erkundeten die Märchen der Gebrüder Grimm in ihrer besonderen Erzählweise und begaben uns nach Chile und zu indigenen Völkern, denn Märchen erzählt man sich überall. Trotz globaler Pandemie stand ihnen die ganze Welt lesend offen.

Wir analysierten und diskutierten wöchentlich im Videochat, erzählten uns Märchen nach, besprachen eigene Ideen und gaben gegenseitig Rückmeldungen. Lieblingsmärchen wurden vorgestellt und einer Analyse unterzogen. Sogar eine digitale Schreibkonferenz hat die 5L selbstständig organisiert und durchgeführt. Die regelmäßigen Treffen waren für alle wichtig und bereichernd, hatten eine feste Größe im wöchentlichen Kalender. Freitagmorgens freute ich mich schon auf die Videokonferenzen mit der 5L.

Die Schüler*innen schrieben tolle, witzige, moderne und klassische eigene Märchen und waren voller Elan bei der Sache. Zu guter Letzt reichten viele von ihnen die eigenen Märchen beim „Undine Wettbewerb für neue Märchen“ der Fouqué-Bibliothek Brandenburg an der Havel und des Brandenburger Wochenblatts ein. Zwei unserer Schüler*innen gewannen im Wettbewerb einen Preis: Jannik Schilling und Runa Haseloff. Die beiden können unheimlich stolz sein. Auch die anderen Schüler*innen haben fantastische Leistungen erbracht, von denen wir an dieser Stelle ein paar abdrucken möchten.

 

Vielen Dank an die Schüler*innen der 5L für die Lernbereitschaft und das Lesevergnügen.

Frau Görlitz

 

Der Muffinkönig

Das Abenteuer der drei Zeitreisenden

Der böse Zauberer Covidius

Der magische Frosch

Frau Olle

Foto zur Meldung: Es war einmal...
Foto: Es war einmal...

Preisträger des Undine-Wettbewerbes am Saldern-Gymnasium

(24.03.2021)

Ein Preis des Undine Wettbewerbs für neue Märchen der Fouqué-Bibliothek und des Brandenburger Wochenblatts geht ans von Saldern-Gymnasium.

Die Jury des Märchenwettbewerbs hat Jannik Alexander Schilling aus der 5L für sein Märchen „Das Abenteuer der drei Zeitreisenden“ einen Preis verliehen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

M. Görlitz

Foto zur Meldung: Preisträger des Undine-Wettbewerbes am Saldern-Gymnasium
Foto: Preisträger des Undine-Wettbewerbes am Saldern-Gymnasium

AZUBI Online Dating

(12.03.2021)

Wer noch nicht weiss, ....
Mit wenigen Klicks zu deiner Ausbildung: Hier ist deine Zukunft.
In einem von über 130 Ausbildungsberufen. Für echte Macher, Praktiker, junge Kreative, Tüftler, Denker, Träumeverwirklicher, Anpacker, Techies, Nicht-Studieren-Wollende, Sichverschüttete-Talente-Zurückeroberer oder, oder, oder….
Bei unserem AzubiOnlineDating kannst du dich bei Handwerksbetrieben vorstellen und mit deinen Stärken punkten

Flyer

Foto zur Meldung: AZUBI Online Dating
Foto: AZUBI Online Dating

Teilnahme an der Landesolympiade Physik

(09.03.2021)

Kilian Draber aus dem Leistungskurs Physik 11 hat sich für die 2.Stufe der Landesolympiade Physik qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch dazu.

Im Namen des Fachbereiches

U. Pohl

Foto zur Meldung: Teilnahme an der Landesolympiade Physik
Foto: Teilnahme an der Landesolympiade Physik

Auf in die Welt

(08.03.2021)

Bildungsexperten führender seriöser Anbieter, unabhängige Berater und ehemalige Programmteilnehmer*innen informieren dich:

  • Alle Länder und Auslandsprogramme, Praxis-Tipps, Stipendien
  • Individuelle Beratungen an den Messesteänden
  • Vorträge der Bildungsberater
  • Erfahrungsberichte ehemaliger Programmteilnehmer*innen
  • Lounge für den persönlichen Austausch mit Besuchern, Ehemaligen und Beratern

AUF IN DIE WELT / online: Zwei Termine im März 2021
09.03.2021, 18 bis 20 Uhr  und  13.03.2021, 11 bis 13 Uhr

Bei diesen Messen mit folgenden Ausstellern: AIFS, ASSE, Auslandsreise, Barnes, EF, ehighschool, Eurodesk, inlingua, KulturLife , kulturweit, Stiftung Völkerverständigung, TREFF und die Botschaft der USAAIFS, ASSE, Auslandsreise, Barnes, EF, ehighschool, Eurodesk, inlingua, KulturLife , kulturweit (UNESCO), Stiftung Völkerverständigung, TREFF und die Botschaft der USA

Mit der Messe sprechen wir Schülerinnen und Schüler von der Klassenstufe 7 bis zum Abitur, ihre Familien und Pädagogen an.

Die Teilnahme ist kostenfrei

Gerne können Sie diese Einladung an interessierte Schüler, Eltern und Pädagogen in Ihrem Umfeld weiter geben.

Anmeldung.

Auf in die Welt: Die Messe für Auslandsaufenthalte und internationale Bildung: 09.03.2021

 

Foto zur Meldung: Auf in die Welt
Foto: Auf in die Welt

Sucht Ihr noch, oder plant Ihr schon?

(02.03.2021)

Hallo an alle Leser und einen besonderen Gruß an alle Saldrianer und diejenigen, die es werden wollen. Ich bin Henrik, ein ehemaliger Abiturient des von Saldern-Gymnasium und möchte gerne meine Erfahrungen teilen.

Wenn man die Schüler meines Jahrgangs in der 10.Klasse nach ihren Plänen nach der Schule gefragt hat, gab es die unterschiedlichsten Antworten. Manche von uns hatten bereits eine klare Vorstellung, bei anderen war die Zukunft noch völlig offen. In beiden Fällen wurden wir von der Schule unterstützt. Durch den Studien- und Berufe-Tag und ähnliche Informationsveranstaltungen war es uns möglich, unsere ersten Pläne zu entwerfen oder bestehende Pläne zu festigen. Hatte man bereits eine klare Idee, so konnte man sich für Kurse in dieser Richtung eintragen und dort Kontakte knüpfen. Wer noch keinen Plan hatte, konnte sich nach seinem Interesse richten und in verschiedenen Kursen Eindrücke und Hintergrundinformationen sammeln. Eine weitere Veranstaltung dieser Art ist die Fachmesse für Studium und Ausbildung namens „Vocatium“. Auch hier bekommen die Schüler die Chance sich einen umfassenden Überblick über die Studiums- und Arbeitswelt zu verschaffen. Wenn man diese Möglichkeiten ernst genommen hat, dann konnte man einen großen Nutzen daraus ziehen. Deshalb empfehle ich auch jeder Schülerin und jedem Schüler solche Chancen in der Zukunft zu nutzen. Neben solchen Veranstaltungen engagieren sich die Lehrer auch im Schulalltag und versuchen unsere Interessen zu unterstützen. Wir bekamen die Möglichkeit an Projekten wie Dialog-P oder Podiumsdiskussionen teilzunehmen. Auch Exkursionen haben uns viele Chancen geboten, um uns auszuprobieren und Eindrücke zu verschaffen. Zusätzlich ist auch Eigeninitiative gern gesehen. Wenn es eine Berufe- und Ausbildungsmesse gab, welche nicht direkt von der Schule genutzt wurde, dann war es auch kein Problem eine Freistellung für diese Veranstaltungen zu bekommen.

Eine weitere Art der Förderung geht sogar noch über die Vorbereitung auf das spätere Leben, und eine Orientierung dafür, hinaus. Die Rede ist von einer Förderung über ein Stipendium! Ich selbst wurde von der Schule für ein Stipendium der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ vorgeschlagen. Die Studienstiftung ist das größte Begabtenförderungswerk in Deutschland und hat es sich zur Aufgabe gemacht, begabte Studierende in der ganzen Bundesrepublik finanziell und ideell zu fördern. Aufgrund des Vorschlags durch die Schulleitung durfte ich mich bei der Studienstiftung bewerben. Nachdem meine Unterlagen zusammen mit den Informationen, welche die Schule über mich angegeben hatte, betrachtet wurden, erhielt ich die Einladung zu einem Auswahlseminar. Dieses erstreckte sich über ein ganzes Wochenende und findet normalerweise in Präsenz statt. In diesem Jahr wurde jedoch alles auf das Internet umgestellt. An eben diesem Wochenende durfte ich mehrere Referate in Gruppen hören und darüber diskutieren, sowie ein eigenes Referat mit anschließender Diskussion halten. Danach kam ich mit zwei Kommissionsmitgliedern der Stiftung jeweils in ein Einzelgespräch, in denen es um meine Person, meinen bisherigen Werdegang und meine Wünsche für die Zukunft ging. Es war eine sehr interessante Zeit und ich bin sehr froh darüber, dass ich mich dort vernetzen und neue Leute kennenlernen konnte. Auf die Rückmeldung der Stiftung musste ich nicht lange warten. Nach ungefähr anderthalb Wochen erhielten alle Bewerber einen Brief. Ich habe es auch tatsächlich geschafft, eine Zusage zu bekommen. Durch die Aufnahme als Stipendiat habe ich nun Zugriff auf ein großes Netzwerk von ReferentInnen, DozentInnen und weiterer StudentInnen, um mich fachlich weiterzubilden und auszutauschen. Wir können Treffen organisieren und ins Gespräch über unsere Interessen kommen, um uns so zu vernetzen und weiterzubilden. Zusätzlich werden auch Sprachkurse und Akademien angeboten, um einen intellektuellen Austausch anzustoßen und sich über die eigenen Fächergrenzen hinaus weiterzubilden.

Ich möchte der Schule bei dieser Gelegenheit erneut für diese Möglichkeit danken und jeder Schülerin und jedem Schüler ans Herz legen, sich über solche Chancen zu informieren und diese so gut es geht zu nutzen. Das von Saldern-Gymnasium macht es sich zur Aufgabe, seinen Schülern den größten und bestmöglichen Ausblick für die Zukunft zu geben. Ich muss zugeben, dass ich zu meiner Zeit selbst nicht immer den größten Nutzen aus der Förderung gezogen habe. Daher möchte ich mit dieser Erfahrung daran appellieren, dass sich die kommenden Jahrgänge über die Chancen die sich Ihnen bieten bewusst werden und diese so gut wie möglich nutzen. Über Erfahrungen durch Praktika, sowie die von der Schule angebotenen Veranstaltungen steht einer Orientierung nichts mehr im Weg. Darüber hinaus habe ich auch Hinweise von meinen Freunden und meiner Familie bekommen, wenn wir über die Zukunft gesprochen haben. Hierzu mein Tipp: kommt mit anderen ins Gespräch und lasst euch beraten. Niemand kann euch bessere Ratschläge geben, als diejenigen, die diesen Teil ihres Lebens bereits durchlebt haben. Aber lasst euch nicht fremdbestimmen! Es ist euer Leben und eure Entscheidung.

Zum Ende möchte ich mich an alle zukünftigen Schüler, jedoch besonders an die jetzigen Jahrgänge der Oberstufe wenden: bitte steckt eure Köpfe nicht in den Sand. Auch wenn es manchmal sehr aussichtslos scheint, solltet ihr euch nicht durch Antriebslosigkeit und Resignation die Chance nehmen lassen, euer Potenzial so gut wie möglich auszunutzen. Es kommen wieder bessere Zeiten und um diese so gut wie möglich nutzen zu können, bedarf es jetzt schon an Engagement und Einsatz von eurer Seite aus. Nutzt die Chancen, welche unsere Schule bietet und macht das Beste daraus. Denn dann seid ihr gut gewappnet für die Zeit nach der Schule. Komme was da wolle!

Foto zur Meldung: Sucht Ihr noch, oder plant Ihr schon?
Foto: Sucht Ihr noch, oder plant Ihr schon?

Kennenlerntage von „Digital Insights – Zusammen für deine Zukunft“

(27.02.2021)

Digital Insights – Zusammen für deine Zukunft

Microsoft Deutschland, SAP und SIEMENS und die Schulnetzwerke MINT-EC, SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland und Berufswahl-SIEGEL starten die gemeinsame Initiative „Digital Insights – Zusammen für deine Zukunft“.

 

Mit ihrem Berufswahl-SIEGEL „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“, welches unsere Schule 2017 oder 2019 erhielt, gehören Sie dem Netzwerk Berufswahl-SIEGEL an.

 Die Netzwerke SCHULEWIRTSCHAFT, Berufswahl-SIEGEL und MINT-EC sind Partner in der gemeinsamen Initiative „Digital Insights- Zusammen für deine Zukunft“ von Microsoft Deutschland, SAP und SIEMENS. 

 

Damit haben insgesamt 750 Schüler*innen in den kommenden Monaten die Möglichkeit, an dreitägigen Events Einblicke „hinter die Kulissen“ der IT- und Tech-Welt zu nehmen. Interessante Impulsvorträge und interaktive Workshops zeigen ihnen, an welchen innovativen Technologien die Unternehmen arbeiten. Sie können sich aus erster Hand Informationen und Eindrücke verschaffen und auf den Einstieg in die wachsende IT- und Tech-Branche vorbereiten. 

 

In diesem Video erhalten Lehrkräfte und Schüler*innen weitere Informationen zur Veranstaltung:  Link zum Video

  

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler aus den Abschlussklassen ab Klasse 9 in mittleren und gymnasialen Bildungsgängen.

 

Diese Kennenlerntage von Digital Insights – Zusammen für deine Zukunft“ finden zu folgenden Zeiten statt:

  • 23. – 25. März 2021 
  • 27. – 29. April 2021
  • 18. – 20. Mai 2021 
  • 22. – 24. Juni 2021
  • 13. – 15. Juli 2021

Sie sind der erste Meilenstein einer breiter angelegten Initiative. 

 

Die Anmeldungsphase zu den Kennenlerntagen im März wurde nun vorgezogen und startet über das MINT-EC-Portal bereits am 26.02.2021 um 16:00 Uhr und endet am 15.03.2021 um 23:55 Uhr.

 

Beachten Sie bitte bei der Anmeldung unter https://www.mint-ec.de/digital-insights/ , dass die Schülerinnen und Schüler ankreuzen, dass sie von einer SIEGEL-Schule kommen.

 

Ferner gilt zu beachten, dass diese Vorabinformation bis zum 1. März nicht an die Presse gehen sollte. Danach können Sie gern innerhalb Ihrer eigenen Öffentlichkeitsarbeit darauf aufmerksam machen.

 

Ermöglichen Sie Ihren Schülerinnen und Schülern eine Teilnahme. Die Initiative bietet den Jugendlichen eine gute Chance in die IT-Berufswelt zu schnuppern und in Kontakt mit potentiellen Arbeitgebern zu treten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Angela Unger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Regionale Koordinatorin

Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.

Breite Straße 2d (2. Etage, R. 216)

14467 Potsdam

Mobil:    0174/ 6320747

Fax:      0331 / 2010-999

Mail:

www.netzwerkzukunft.de

Foto zur Meldung: Kennenlerntage von „Digital Insights – Zusammen für deine Zukunft“
Foto: Kennenlerntage von „Digital Insights – Zusammen für deine Zukunft“

Hinweise zur Facharbeit Klasse 9, sowie zum Schülerbetriebspraktikum

(19.02.2021)
  1. Facharbeit:
    Die Schüler*innen geben ihre Facharbeiten nur am Montag, 01.03.2021, in der Zeit von 08.00 - 12.00 Uhr bei Herrn Staskowiak im Raum 6.4 in ausgedruckter Form ab (2Exemplare). Weiterhin besteht noch die zusätzliche Möglichkeit, die Facharbeit dem Fachkollegen digital zuzusenden. Die entsprechenden
    Mail-Adressen finden Sie auf unserer Homepage unter Personal. Sollten die Dateien zu groß sein, dann ist die Abgabe über eine Cloud oder einen  Speicherstick zu verwenden.

     
  2. Schülerbetriebspraktikum
    Das Schülerbetriebspraktikum findet wie geplant in der Zeit vom 3. Mai -7. Mai 2021 statt. Alle Schüler*innen, die einen bestätigten Praktikumsplatz haben, nehmen diesen wahr. Sollten jetzt Praktikumsbetriebe kurzfristig pandemiebedingt den Vertrag kündigen, sollten keine Verträge abgeschlossen werden können, wird die Schule für diese Schüler*innen eine fachgerechte Betreuung organisieren. Das wird dann über den Fachbereich WAT organisiert.
    Die genauen Eckdaten werden wir Ihnen rechtzeitig mitteilen.
    D.h. im Umkehrschluss, alle Schüler*innen sind in dem besagten Zeitraum nicht im regulären Unterricht, sondern im Praktikum oder in der WAT-Betreuung. So entstehen Keinem irgendwelche Nachteile.
    Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an
    die Schulleitung. 

    Bleiben Sie gesund.

Info-Sprechstunden Orientierungsstudium an der Universität Potsdam

(30.01.2021)

Ich freue mich, Ihnen/Euch mitteilen zu können, dass unsere erste Info-Sprechstunde zum Orientierungsstudium  UP°grade an der Universität Potsdam am 4. Februar von 16-17 Uhr stattfinden wird.

Das Thema der Sprechstunde sind allgemeine Infos zu UP°grade, d.h. zum Aufbau, zur Einschreibung etc. Außerdem werden zwei Studierende anwesend sein, die aktuell im Orientierungsstudium sind und aus ihrer Perspektive davon berichten werden. Und natürlich gibt es auch Zeit für Fragen!

 

Zugangsdaten zum Zoom-Meeting:

https://uni-potsdam.zoom.us/j/61175039609

Meeting-ID: 611 7503 9609

Kenncode: 36224014

Schnelleinwahl mobil

+496950502596,,61175039609#,,,,*36224014# Deutschland

+496971049922,,61175039609#,,,,*36224014# Deutschland

 

Unser weiteres (teilweise noch vorläufiges) Programm der Info-Sprechstunden finden Sie hier:  https://www.uni-potsdam.de/de/philfak-orientierungsstudium/fragen-und-antworten/beratungs-und-informationsangebote-fuer- studieninteressierte

 

Um weitere Informationsangebote nicht zu verpassen, tragen Sie sich gerne für unseren Mailverteiler ein: https://lists.uni-potsdam.de/mailman/listinfo/upgrade-list Die Abmeldung kann jederzeit über denselben Link vorgenommen werden.

Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

Juana König

 

----------------------------------------------------------

Juana König, M.A.

Koordinatorin der Orientierungsphase

(Elternzeitvertretung von Dr. Cornelia Maul)

 

Universität Potsdam

Philosophische Fakultät

Am Neuen Palais 10

Haus 11, Zimmer 2.23

14469 Potsdam

 

+++ Vorerst bin ich nicht mehr telefonisch im Büro zu erreichen. Bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail, um ggf. einen Telefon- oder Zoom-Termin auszumachen. +++

 

Foto zur Meldung: Info-Sprechstunden Orientierungsstudium an der Universität Potsdam
Foto: Info-Sprechstunden Orientierungsstudium an der Universität Potsdam

Mitteilungen des MBJS zu den Prüfungen in Abschlussklassen

(29.01.2021)

Hinweise aus dem MBJS zu den Abschlussprüfungen 2021

[Schülerinformation]

[Elterninformation]

Pressemitteilung des MBJS

(08.01.2021)

Ich bitte um Beachtung der aktuellen Pressemitteilung des MBJS vom 08.01.2021.

[Download]

[Pressemitteilung 058.01.2021]

Online Workshops an der Universität Potsdam

(05.01.2021)

Der Ausdruck „MINT“ ist ein Initialwort, gebildet aus den Bezeichnungen „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik“. Die MINT-Fachbereiche bilden den zentralen wirtschaftlichen Innovationssektor.

Wer Interesse daran  kann sich in vielfältigen Online-Kursen der Universität Potsdam ausprobieren.

Hier ist der Plan:

Mint - online workshops

Foto zur Meldung: Online Workshops an der Universität Potsdam
Foto: Online Workshops an der Universität Potsdam

Sammlung für die Patenkinder

(17.12.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium,

 

traditionell  startet zu Weihnachten unsere Sammlung für die Patenkinder des von Saldern-Gymnasiums. Da das Weihnachtssingen in der Katharinenkirche wegen der Corona-Auflagen in diesem Jahr leider ausfallen muss, sammelt die Klasse 8L an den letzten beiden Schultagen. Wir würden uns über eure/Ihre Spende sehr freuen! Mit eurer/Ihrer Hilfe können Bikrom und Angelo ein Jahr lang die Schule besuchen und ihre Familien unterstützt werden.

Auch das Sekretariat unterstützt uns. Dort steht eine Spendenbox bereit.

 

Es bedanken sich im Namen von Bikrom und Angelo die Klasse 8L und Frau Webrink

Foto zur Meldung: Sammlung für die Patenkinder
Foto: Sammlung für die Patenkinder

5L übergibt Büchergeschenke

(17.12.2020)

In der Vorweihnachtszeit haben die Schüler*innen der 5L in der Klasse Büchergeschenke gepackt für die elf Kinder, die derzeit mit ihren Müttern im Frauenhaus der Stadt Brandenburg leben. Im LER-Unterricht wurde über sichere Orte und Zuflucht gesprochen und anschließend fleißig gepackt, gebastelt und persönliche Weihnachtskarten geschrieben.

Nachdem die Bücher in einer sogenannten Buchquarantäne verweilen mussten, konnten die Schüler*innen sie am Mittwoch der Frauenschutzeinrichtung überreichen.

Vielen Dank allen Beteiligten und eine frohe, gesunde Weihnachtszeit!

1

Foto zur Meldung: 5L übergibt Büchergeschenke
Foto: 5L übergibt Büchergeschenke

Lüften 2.0 mit CO2-Ampeln

(11.12.2020)

In den vergangenen Wochen haben wir das Lüften perfektioniert: wir stoßlüften, querlüften, haben Timer fürs Lüften, Lüftungsdienste. Das Umweltbundesamt legte sogar eine Handreichung zum Lüften in Schulräumen vor. Auch in den kühleren Tagen sollen wir so oft wie nötig frische Luft ins und Aerosole aus dem Klassenzimmer lassen.

Für die jüngeren Schüler*innen an unserer Schule bot sich nun vor Kurzem die Gelegenheit für ihr Klassenzimmer eine CO2-Ampel zu erhalten. Für Klassenzimmer wird die Nutzung solcher Messgeräte empfohlen, da die Zahl virenbelasteter Aerosole in der Raumluft mit dem CO2-Gehalt der Luft korreliert. Die Partikel in der Raumluft werden durch einen CO2-Sensor analysiert und ab dem Grenzwert von 1000ppm leuchtet die Ampel rot auf – die Fenster sollten dann zum Lüften geöffnet werden.

Die Messung des CO2-Gehalts dient also als Indikator der Lüftungseffektivität. So sind wir in den Klassen 5 und 6 in der Lage, für den notwendigen Luftaustausch zu sorgen, ohne unnötig die Temperatur im Klassenzimmer zu senken.

Die CO2-Ampeln stammen aus einem Projekt der Bundestagsabgeordneten in der Fraktion der LINKEN Anke Domscheit-Berg in Fürstenberg/Havel: dem Verstehbahnhof. In der offenen Werkstatt werden zurzeit CO2-Ampeln für Schulen gemeinsam mit Fürstenberger Schüler*innen gelötet und gegen Spende der Materialkosten verteilt.

 

Die offene Werkstatt sucht für ihr Projekt nach USB-Kabeln aller Art. Alte, ungenutzte, auch kaputte Kabel werden dort weiterverarbeitet. Von den Schüler*innen wieder aufbereitet dienen sie der Stromversorgung der CO2-Ampeln. Kabelspenden für das Projekt werden im Sekretariat gesammelt.

 

M. Görlitz

 

Lokalnachrichten:

https://meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/70293-Fuer_saubere_Luft_im_Klassenzimmer_Abgeordnete_spendet_CO2_Ampeln

 

https://www.moz.de/lokales/brandenburg-havel/coronavirus-co2-ampeln-fuer-das-von-saldern-gymnasium-in-brandenburg-an-der-havel-zum-corona-lueften-53143578.html

 

Foto zur Meldung: Lüften 2.0 mit CO2-Ampeln
Foto: Lüften 2.0 mit CO2-Ampeln

Aktuelle Eindämmungsmaßnahmen

(30.11.2020)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ich bitte um Beachtung der befristeten Eindämmungsmaßnahmen im Schulbetrieb.

[Befristete Eindämmungsmaßnahmen]

"OHNE FLEISS keinen PREIS“

(26.11.2020)

Nach diesem Motto hat sich Charlotte Hoyer, 12BI2, für die 2.Runde der Internationalen Biologie - Olympiade qualifiziert.

Der häusliche Fleiß hat sich bezahlt gemacht.

Charlotte hat 54,50 Pkt. von 60 Pkt. erreicht. Somit konnte sie landesweit den 27.Platz einnehmen und bundesweit setzte sie sich unter 1493 Teilnehmern durch und belegte Platz 323.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH- tolle Leistung Charlotte.

Für das Weiterkommen drücken wir ihr ganz kräftig die Daumen.

DER WEG IST DAS ZIEL.

Vielleicht schafft es Charlotte in das deutsche Team für die 32. Internationale Biologie – Olympiade 2021 in Lissabon, Portugal.

 

Das Team der Biologielehrer

Foto zur Meldung: "OHNE FLEISS keinen PREIS“
Foto: "OHNE FLEISS keinen PREIS“

Der Projekttag "Studium und Beruf"- in diesem Jahr online

(22.11.2020)

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

leider dürfen wir, wie so häufig in diesem Jahr, auch den Projekttag "Studium und Beruf" nicht wie gewohnt durchführen. Da wir aber selbst wissen, wie wichtig eine gute Berufsvorbereitung ist, haben wir uns zum Ziel gesetzt, uns allen, im Rahmen unseres Seminarkurses, eine möglichst diverse Auswahl an Material zusammen zu stellen. Dafür haben wir uns an viele Unternehmen, Instutionen und Universitäten gewandt und diese um Mithilfe bei diesem Projekt gebeten. Herausgekommen ist dabei diese Sammlungen aus Links, Texten und PDF-Dateien. Wir möchten euch so die Möglichkeit geben, die Unternehmen kennenzulernen. Die Inhalte sind dabei in der Regel genau das, was uns gesendet wurde, nur in ganz wenigen Fällen haben wir noch etwas geändert, um uns allen den Umgang zu erleichtern. 
Wir können euch also nur ans Herz legen, euch die halbe Stunde ans Bein zu binden, um hier mal durchzugucken, oder ihr schaut euch diese Liste einmal durch; es ist bestimmt auch etwas für euch dabei!

weiter geht es unter:

Berufs- Studienorientierung/ Studien/Berufetag

Foto zur Meldung: Der Projekttag "Studium und Beruf"- in diesem Jahr online
Foto: Der Projekttag "Studium und Beruf"- in diesem Jahr online

Öffentliche Stellungnahme des „Bertolt-Brecht-Gymnasiums Brandenburg an der Havel “ und des „von Saldern-Gymnasiums Europaschule“ zum Schulessen in der Stadt Brandenburg an der Havel

(18.11.2020)

Die Stellungnahme zum Schulessen, die zusammen mit dem Bertolt-Brecht-Gymnasium erstellt worden ist, wird in den nächsten Tagen auch in der Presse zu lesen sein.

Stellungnahme

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

(18.11.2020)

Wie jedes Jahr nehmen unsere Sechstklässler am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Nach einer Klassenrunde qualifizierten sich acht Schülerinnen und Schüler für den Schulentscheid. Vorgelesen wurde aus selbstgewählten Texten, z. B. aus den  Känguru-Chroniken und verschiedenen Abenteuerromanen. Alice Zander konnte sich nach zwei Leserunden durchsetzen. Sie wird unsere Schule beim Stadtentscheid im kommenden Jahr vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

J. W.

Foto zur Meldung: Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels
Foto: Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Die Klasse 6L will die beste Klasse Deutschlands werden

(16.11.2020)

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6L möchten unbedingt in der 14. Staffel der Quizsendung “ Die beste Klasse Deutschlands” dabei sein.
Schaut euch ihr Bewerbungsvideo an und drückt die Daumen!

https://youtu.be/ftSYvkY7_A4

Foto zur Meldung: Die Klasse 6L will die beste Klasse Deutschlands werden
Foto: Die Klasse 6L will die beste Klasse Deutschlands werden

AUF IN DIE WELT: Webinar zu Schüleraustausch und Stipendien für 2021/2022

(16.11.2020)

Für Fernweh-Begeisterte: Die gemeinnützige Stiftung Völkerverständigung lädt Schüler und Eltern zum kostenfreien Webinar ein: Schüleraustausch in Corona-Zeiten, Tipps zu Messen und Stipendien mehr->

Foto zur Meldung: AUF IN DIE WELT: Webinar zu Schüleraustausch und Stipendien für 2021/2022
Foto: AUF IN DIE WELT: Webinar zu Schüleraustausch und Stipendien für 2021/2022

„Eine andere Welt – die große Reise des Marco Polo“

(10.11.2020)

Pünktlich vor den Feiertagen, die oft mit der Frage nach passenden Geschenken verbunden sind, gibt es einen Tipp, der derartige Probleme lösen kann.  Unsere Schule hat zum dritten Mal einen großformatigen originalgrafischen Kalender aufgelegt. Unter dem Titel „Eine andere Welt – die große Reise des Marco Polo“ haben sich Schüler des Leistungskurses Kunst schon im vergangenen Schuljahr mit den Erlebnissen des venezianischen Kaufmannsohnes beschäftigt, der vor 750 Jahren nach China aufbrach. Die farbenprächtigen Linolschnitt- Illustrationen wurden in der Druckwerkstatt unseres Kooperationspartners Galerie „Sonnensegel“ in zwei verschiedenen Kalendervarianten zusammengefasst, welche man in der Galerie erwerben kann. Sämtliche Motive sind auf der „Sonnensegel“-Website abrufbar.

Foto zur Meldung: „Eine andere Welt – die große Reise des Marco Polo“
Foto: „Eine andere Welt – die große Reise des Marco Polo“

Elternbrief der Ministerin

(09.11.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ich veröffentliche hier den Brief der Ministerin an Sie  mit der Bitte um Beachtung.

[Elternbrief der Ministerin]

[Elternbrief der Ministerin]

Informationsveranstaltungen GOSTV abgesagt

(29.10.2020)

Sehr geehrte Eltern,

coronabedingt finden die Informationsveranstaltungen GOSTV am Montag, 02.11.2020, und Dienstag, 03.11.2020, für die Jahrgangsstufe 9 nicht statt.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie u.a. über einen zweiten Elternbrief.

Für Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ina Stender

Oberstufenkoordinatorin

Online-Infoabend für Eltern und Studieninteressierte zum Studium in der Region

(29.10.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Studieninteressierte, liebe Lehrkräfte,


gut beraten! Ein Online-Infoabend für Eltern und Studieninteressierte zum Studium in der Region. Das Netzwerk Studienorientierung Brandenburg lädt herzlich zu einem online Infoabend rund um das Thema Studium am 4. November 2020 ein.
Neben Kurzportraits der beteiligten Hochschulen (Fachhochschule Potsdam, Technische Hochschule Brandenburg und Universität Potsdam) stehen Fragen zur Studienfinanzierung und Studienplatzvergabe (N.C.) sowie Informationen zum Dualen Studium im Fokus. Darüber hinaus wird die besondere Rolle von Eltern als Studienberater für ihr Kind in den Blick genommen. Die Teilnahme ist kostenfrei und bequem von zu Hause aus möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Wann: 4.11.2020, 18:00 bis 19:30 Uhr
Wie: online als zoom-Vortrag
https://uni-potsdam.zoom.us/j/95593368380
Meeting-ID: 955 9336 8380 Kenncode: 89118777

Die Karriere-Messe

(26.10.2020)

Ausbildung – Studium – Duales Studium

Wann: Samstag, 31. Oktober 2020, von 10 – 16 Uhr

Wo: Mercure Hotel MOA Stephanstraße 41, 10559 Berlin

Was: Alle Infos zu aktuellen Ausbildungs- & Studienmöglichkeiten, insbesondere zum Dualen Studium.

 

Informiert euch live bei Unternehmen, Hochschulen und Institutionen. NEU: Gratis-Ticket sichern über Eventbrite. Jeder Teilnehmer benötigt ein personalisiertes Ticket zur Einhaltung der corona-bedingten Maßnahmen! Alle Infos auf:

stuzubi.de/berlin

Foto zur Meldung: Die Karriere-Messe
Foto: Die Karriere-Messe

Veranstaltungen im BiZ wieder möglich

(08.10.2020)

Endlich ist es soweit - wir können euch wieder in unserem
Berufsinformationszentrum empfangen.
***MIT ABSTAND WARTEN DIE SPANNENDSTEN
THEMEN RUND UM EURE BERUFSWAHL.***

Lasst euch für die geplanten Veranstaltungen begeistern und
meldet euch unbedingt vorher an!

 

klickst du

Foto zur Meldung: Veranstaltungen im BiZ wieder möglich
Foto: Veranstaltungen im BiZ wieder möglich

Die Berufsberatung ist vor Ort!

(06.10.2020)

Schulsprechstunde am

Dienstag, den 06.10.2020

Dienstag, den 17.11.2020

Dienstag den 15.12.2020
von 09:00 bis 14:00 Uhr im Zimmer 7.4a

 

die Listen zum Einschreiben hängen neben dem Büro von Frau Stender

Foto zur Meldung: Die Berufsberatung ist vor Ort!
Foto: Die Berufsberatung ist vor Ort!

Schnuppertag Fremdsprachen (abgesagt)

(27.09.2020)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen,

aufgrund der derzeitig bestehenden Corona-Lage müssen wir leider unser für den 05.11.2020 geplantes Sprachenkarussel absagen.

Gern hätten wir euch einen kleinen Einblick in die Sprachen gegeben, die an unserer Schule vermittelt und erlernt werden können. Aber im Moment ist dies nicht möglich.

Wir hoffen, diesen Tag schnellstmöglich nachholen zu können.

Wenn ein neuer Termin feststeht, informieren wir euch über unsere Homepage.

Wir wünschen euch alles Gute! Bleibt gesund!

Eure Spanisch-, Latein- und Französischlehrer des von Saldern-Gymnasiums

 

(ursprüglicher Text:) mit der Wahl für eine weiterführende Schule, die ja demnächst ansteht, ist für den Übergang an das Gymnasium auch die Qual der Wahl für die zweite Fremdsprache verbunden. Um Ihnen und euch eine Entscheidungshilfe zu geben, haben sich die Fachbereiche Latein, Französisch und Spanisch entschieden, unseren „Schnuppertag Fremdsprachen“ wiederzubeleben.

Lehrer und Schüler wollen euch, liebe Schülerinnen und Schüler, die Fremdsprachen hier ausführlicher vorstellen, als dies am Tag der offenen Tür möglich ist. Wir wollen euch damit die Entscheidung für die richtige Wahl erleichtern.

 

Hierzu stellen sich die drei Fremdsprachen in kleinen Schnuppereinheiten zu je 25 Minuten vor.

Los geht es am Donnerstag, dem 05.11.20 um 14.30 Uhr (Dauer ca. bis 16.00 Uhr).

Bringt bitte Schreibzeug mit!

Bitte beachten Sie: Corona bedingt herrscht in unserer Schule eine Maskenpflicht.

Wir bitten darum, dass nur ein Elternteil das Kind begleitet.

 

Bitte melden Sie, liebe Eltern, Ihr Kind bei uns (per Mail) bis spätestens 30.10.2020 zur Teilnahme an.

E-mail:           

 

Teilen Sie uns bitte auch mit, ob Sie Ihr Kind hier abholen werden oder ob Ihr Kind alleine den Heimweg antreten darf. Sofern Ihr Kind vor Beginn oder nach Ende der Veranstaltung betreut werden muss, geben Sie uns dazu bitte auch Bescheid.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Freundliche Grüße

die Fremdsprachenlehrer des von Saldern-Gymnasiums

[Download]

Foto zur Meldung: Schnuppertag Fremdsprachen (abgesagt)
Foto: Schnuppertag Fremdsprachen (abgesagt)

Juchhu- wir haben eine „Patenklasse“

(24.09.2020)

Am Montag, dem 14.09.2020 haben wir, die 5l, gemeinsam mit dem Tutorium 11/1 (Herrn Hadrath) lehrreiche sowie auch spaßige Stunden verlebt.

Der 2. Block stand unter dem Thema „Methodentraining“ und der 3. Block galt der Teambildung. Hier stand eine quizzige Stadttour auf dem Programm. Abschließend trafen wir uns alle zum Eisessen. Beide Unterrichtsblöcke wurden vom Tutorium 11/1 vorbereitet und durchgeführt.

Viiiiielen Daaank!!! Wir werden uns mit einer kleinen Überraschung bedanken und freuen uns auf ein nächstes Mal.

Antje Zimmermann

1  2

 

3  4

Foto zur Meldung: Juchhu- wir haben eine „Patenklasse“
Foto: Juchhu- wir haben eine „Patenklasse“

EINLADUNG zur ERÖFFNUNG der KUNSTAUSSTELLUNG „MIXTAPE“

(22.09.2020)

am Samstag, 26.09.2020, 16.00 Uhr, in der Galerie „Sonnensegel“

für alle interessierten Schüler, Eltern und Lehrer!

Unser Kooperationspartner, die Galerie „Sonnensegel“ zeigt Arbeiten des Leipziger Künstlers Thomas M. Müller unter dem Titel „MIXTAPE“. Dieser Titel macht  Sinn, weil die Bilderschau in geeigneter Weise die unterschiedlichen Facetten und Themen des Illustrators beschreibt. Kinderbücher, Klassiker der Weltliteratur, Krimis und Werke angesagter amerikanischer Autoren, nicht zu vergessen die legendären „Tollen Hefte“ hat Thomas M. Müller im besten Sinne des Wortes bebildert und einer eigenen Deutung unterworfen. Unterhaltung und gedanklicher Tiefgang – der bildnerische Soundtrack des Thomas M. Müller bietet beides, lässt auf keinen Fall den gefürchteten Herbstblues aufkommen. Eine Ausstellung, die sich „Mixtape“ nennt, braucht natürlich eine angemessene musikalische Umrahmung. Die Galerie „Sonnensegel“ freut sich, dass sie für die Vernissage den bekannten Liedermacher Sebastian Block gewinnen konnte. Thomas M. Müller wird zur Vernissage anwesend sein. Er druckt mit den Ausstellungsgästen das traditionelle originalgrafische Ausstellungsplakat und signiert Drucke sowie Bücher.

Ausstellung: 26. September 2020  - 26. Februar 2021

Collage Thomas Mueller

Fachbereich Kunst

Foto zur Meldung: EINLADUNG zur ERÖFFNUNG der KUNSTAUSSTELLUNG „MIXTAPE“
Foto: EINLADUNG zur ERÖFFNUNG der KUNSTAUSSTELLUNG „MIXTAPE“

Die Berufsberatung ist vor Ort!

(21.09.2020)

Schulsprechstunde am Dienstag, den 06.10.2020
von 09:00 bis 14:00 Uhr im Zimmer 7.4a

Foto zur Meldung: Die Berufsberatung ist vor Ort!
Foto: Die Berufsberatung ist vor Ort!

Traditioneller Ausflug zum Saldria-Gedenkstein

(26.08.2020)

Am 19. August 2020 unternahmen wir, die Klasse 5L, in unserer LER-Stunde einen Unterrichtsgang bei herrlichem Sonnenschein mit Frau Görlitz und Frau Jeding. Gegen 10:00 Uhr marschierten wir entlang der Havel zu Fuß los. Es ging über die neue Brücke am Wiesenweg, die Bauchschmerzenbrücke am Heinrich-Heine-Ufer und die Jahrtausendbrücke bis zum Gedenkstein der alten Saldria am Salzhofufer.

Vorher haben wir ein Rätsel zur Schulchronik gelöst und einen Text zur Entstehung des Namens gelesen. So wussten wir schon einiges, z.B. dass die Geschichte der Saldria bis in das Jahr 1552 zurückreicht und bereits am Gotthardt-Kirchplatz Schulgebäude standen. Den Namen bekam die Schule von ihrer Stifterin Gertrud von Saldern. Wir sind zum Gedenkstein gelaufen, weil wir die Geschichte der ,,Saldria'' weiter kennenlernen wollten.

Dann waren wir endlich am Salzhofufer. Dort stand bis 1945 die alte Saldria, die durch einen Bombenangriff am 31.3.1945 zerstört wurde. Zwei Lehrer und ein Schüler starben damals. Leider mussten wir den Gedenkstein erstmal in den Büschen suchen. Wir bekamen von unserer Lehrerin ein Arbeitsblatt, das wir ausfüllen sollten.

Um die Schäden durch die Bombenangriffe zu sehen, sind wir noch zur Johanniskirche gelaufen, in der wir uns noch eine tolle Kunstausstellung ansehen durften.

Diesen kurzen Ausflug machen alle neuen Saldrianer und Saldrianerinnen. Am Ende haben wir ein schönes Klassenfoto gemacht und noch schnell ein Eis gegessen und auf dem Rückweg die kühle Erfrischung genossen. Pünktlich zur Mittagspause erreichten wir wieder den Schulhof.

Von: Runa, Iyari , Linnea und Emma A.

Foto zur Meldung: Traditioneller Ausflug zum Saldria-Gedenkstein
Foto: Traditioneller Ausflug zum Saldria-Gedenkstein

Neue Saldrianer

(10.08.2020)

Die neuen Schüler der Klassen 7a, 7b, 7c, 7d, 7e und der Klasse 5L wurden heute am von Saldern-Gymnasium aufgenommen. Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr.

Foto zur Meldung: Neue Saldrianer
Foto: Neue Saldrianer

Regelbetrieb an den Schulen

(09.08.2020)

Ministerin Ernst informiert zum Schulstart

[Pressemitteilung]

Info der Stadt Brandenburg zum Schuljahr 2020/21

(29.07.2020)

Schuljahresorganisation 2020/21 durch die Stadt Brandenburg an der Havel

[Download]

Elternbrief der Ministerin zum Schuljahr 2020/21

(27.07.2020)

Die Informationsfrist wurde durch das Ministerium auf den Anfang des Schuljahres korrigiert.

[Download]

Schülerbrief der Ministerin zum Schuljahr 2020/21

(27.07.2020)

Brief der Ministerin an alle Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresbeginn 2020/21

[Download]

Erfolgreicher Abschluss der Jahrgangsstufe 10

(28.06.2020)

123 Schüler beendeten in diesem Schuljahr am von Saldern-Gymnasium die Jahrgangsstufe 10. Jeder musste drei schriftliche Prüfungen absolvieren, die mündliche Sprachprüfung fiel 2020 coronabedingt aus.

Die meisten Schüler lernten trotz der Schwierigkeiten mit dem Ausfall des Präsenzunterrichtes kontinuierlich weiter und konnten gute Ergebnisse erreichen. Vereinzelt gingen Schüler schon Anfang Juni in den Ferienmodus, bei ihnen sind die Schwierigkeiten in Klasse 11 vorprogrammiert.

Zu unseren besten Schülern, die in mehr als der Hälfte der Fächer sehr gute Leistungen erreichten.

Klasse 10b:         Celina Fattach, Anna Sophie Golm, Leon Jakob Jendes und Emely Rahn
Klasse 10c:          Hannah Reinhardt und Lisa Ritter
Klasse 10d:         Kenneth Schwanke und Pia Wendland
Klasse 10L:          Chiraz Chaibi, Megan Clayton, Henriette Faust, Frieda Helmstätter, Justus Pichelbauer, Nele Pichelbauer, Clara Rummler und Karl Selent

Chiraz und Kenneth beendeten die 10. Klasse mit einem Durchschnitt von 1,1.

Herzlichen Glückwunsch diesen 16 Schülern zu ihren herausragenden Leistungen.

 

213

Foto zur Meldung: Erfolgreicher Abschluss der Jahrgangsstufe 10
Foto: Erfolgreicher Abschluss der Jahrgangsstufe 10

Bundeswettbewerb Umbruchszeiten

(25.05.2020)

von Saldern-Gymnasium gehört zu den bundesweiten Preisträgern

[Umbruchszeiten]

Schülerbrief des MBJS zum 25. Mai 2020

(18.05.2020)

Schülerbrief des Bildungsministeriums zur weiteren Schulöffnung 25. Mai 2020

[Schülerbrief]

Elternbrief des MBJS zum 25. Mai 2020

(18.05.2020)

Elternbrief des Bildungsministeriums zur weiteren Schulöffnung 25. Mai 2020

[Elternbrief]

Hinweis zur Studienorientierung für die Kl. 10 –12:

(13.05.2020)

Da unser diesjähriger Studienexkursionstag der 11.Klassen an verschiedene Hochschulen unseres Landes Corona bedingt leider entfallen musste, gibt es mit dem folgenden Link zu instagram eine gute Möglichkeit sich digital zu informieren:

 

Hier der Link dazu:

https://www.instagram.com/deine.stubb/?hl=de

 

Weitere Schulöffnung ab dem 25. Mai 2020

(12.05.2020)

Weitere Schulöffnung ab dem 25. Mai 2020

[Wie weiter ab dem 25. Mai 2020]

Tag der offenen "Fenster" an der THB

(05.05.2020)

Am 15.Mai findet der Tag der offenen Tür an der Technischen Hochschule Brandenburgh anders als gewohnt statt.

THB

 

Foto zur Meldung: Tag der offenen "Fenster" an der THB
Foto: Tag der offenen "Fenster" an der THB

Kostenfreie SchulLV-Zugänge für die ganze Schule bis 30.04.2020

(19.03.2020)

Guten Tag,

um Lehrkräfte und SchülerInnen in der aktuellen Phase der Schulschließungen zu entlasten haben wir ein Unterstützungspaket beschlossen, mit dem Sie und Ihre Schüler kostenlosen Zugriff auf alle SchulLV-Inhalte bekommen:

  • Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen
  • Digitales Schulbuch mit Skripten, Spickzetteln, Aufgaben und Lösungen
  • Lektürehilfen 

Der folgende Zugangscode kann kostenlos eingelöst und beliebig oft weitergegeben werden:

 

H75LSA4A
Laufzeit bis: 30.04.2020
Danach endet der Zugang automatisch.
Einlösen unter: www.schullv.de/schullizenz

 

Leiten Sie den Zugangscode oder diese E-Mail einfach an alle Schüler, Eltern und Lehrer weiter.

 

Für eine langfristigere Unterstützung bieten wir unsere regulären Schullizenz-Zugänge für 1 Schuljahr, 2 Schuljahre oder 3 Schuljahre momentan vergünstigt an. Bei Interesse oder Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden! 

Viele Grüße

Ihr SchulLV-Team 
 

Foto zur Meldung: Kostenfreie SchulLV-Zugänge für die ganze Schule bis 30.04.2020
Foto: Kostenfreie SchulLV-Zugänge für die ganze Schule bis 30.04.2020

Landesfinale Volleyball

(15.03.2020)

Am 10.03.2020 fand in Potsdam in der MBS Arena das Landesfinale im Volleyball der WK III statt. Die Mädchen des von Saldern Gymnasiums erkämpften sich einen hervorragenden 2.Platz und mussten sich im Finale in einem spannenden Tiebreak nur der Sportschule aus Potsdam geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch!!!
Ein großes Dankeschön auch an Franziska Seide (Blau Weiß Brandenburg), die uns als Coach immer zur Seite steht.
Es spielten: E. Wegener, J. Seide, I. Schattauer, L. Bottke, F. Sickert, T. Merten, P. Matthes


 

Foto zur Meldung: Landesfinale Volleyball
Foto: Landesfinale Volleyball

Regionalfinale im Volleyball

(19.02.2020)

Am 17.02.2020 fand das Regionalfinale im Volleyball der Mädchen und Jungen in der Wettkampfklasse III in

Brandenburg statt. Das von Saldern Gymnasium ging mit einer Mädchenmannschaft an den Start. Sie mussten sich

gegen die Gymnasien aus Teltow und Ludwigsfelde sowie gegen die Voltaire Gesamtschule aus Potsdam durchsetzen.

Am Ende konnten sie sich über einen verdienten Sieg freuen und haben sich damit für das Landesfinale am 10.

März in der MBS Arena Potsdam qualifiziert.

Es spielten E. Wegener, J. Seide, L. Bottke, F. Sickert, T. Mertens, P. Matthes

Foto zur Meldung: Regionalfinale im Volleyball
Foto: Regionalfinale im Volleyball

Klein, aber fein – Eine Vernissage über Amsterdam

(31.01.2020)

Mit Amsterdam verbindet man zumeist Tulpen, Grachten und große gelbe Käselaiber. Doch diese schöne Stadt hat viel mehr zu bieten. Genau mit diesem Gedanken hat sich das Kunsttutorium 12/3 genauer auseinander gesetzt. Während der 5-tägigen Kursfahrt nach besagtem Amsterdam im September 2019 hat jede Schülerin, im Rahmen eines Unterrichtsprojektes, eine individuelle Bilderserie erstellt. Die hierbei entstandenen Ergebnisse zeugen von einem Facettenreichtum, welcher der Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden sollte. Aus diesem Grund fand am 29. Januar 2020 um 18 Uhr die Vernissage im Gotischen Haus statt, wo die Werke unter dem Titel „Fragmente einer Reise“ präsentiert wurden. Die Gäste wurden mit einer kurzen, aber feinen Rede, musikalischer Begleitung von Tim Leonhardt, sowie einem leckeren Buffet begrüßt. Alle Anwesenden genossen den Anblick der Fotoausstellung in familiärer Runde. Die Tür steht weiteren Interessenten bis zum 06.03.2020 offen. Ein besonderer Dank gilt hierbei dem Förderverein und der Tutorin Frau Frohl, ohne deren tatkräftiges Mitwirken dieses Projekt nicht hätte ermöglicht werden können.

Foto zur Meldung: Klein, aber fein – Eine Vernissage über Amsterdam
Foto: Klein, aber fein – Eine Vernissage über Amsterdam

Austauschschülerin aus den USA an unserer Schule

(29.01.2020)

Hallöchen! Ich bin Natalie und ich bin eine Austauschschülerin aus den USA. Ich bin 18 Jahre alt und ich besuche die elfte Klasse des von Saldern Gymnasiums.

In Amerika habe ich schon meinen Abschluss gemacht und jetzt bin ich auf einem Auslandsjahr in Deutschland, damit ich über deutsche Sprache und Kultur lernen kann. Mein Austauschprogramm heißt das Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP) und es ist ein Stipendium durch den Kongress und den Bundestag, das 250 Amerikanern und 280 Deutschen Stipendien gibt, um einen Austausch machen zu können. Mit meinem Programm bin ich schon seit August in Deutschland und bleibe noch bis zum Ende Juni.

In meiner Freizeit backe ich gerne und verbringe gerne Zeit mit meiner Gastfamilie, ich spreche auch gerne über Weltpolitik und fremde Sprachen. Natürlich sind meine Lieblingsfächer in der Schule fremde Sprachkurse und am meisten liebe ich Spanisch, aber ich lerne auch gerne Informatik und Mathe.

Ich finde Deutschland sehr schön und ich möchte auch in den zukünftigen Monaten mehr von Deutschland erfahren.

Foto zur Meldung: Austauschschülerin aus den USA an unserer Schule
Foto: Austauschschülerin aus den USA an unserer Schule

Schülerinnen und Schüler gedenken des Tages der Befreiung von Auschwitz und starten in eine fächer-übergreifende Unterrichtswoche.

(28.01.2020)

Brandenburg an der Havel, 27.01.2020

Heute kann man sich alles ausleihen. Einen Transporter, um seinen Umzug zu fahren, ein Werkzeug, um seine Wohnung zu verschönern und eine Jüdin. Eine Jüdin? Ja, Sie haben richtig gelesen. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des von Saldern-Gymnasiums bewarben sich bei www.rentajew.de, um mit jüdischen Menschen ihres Alters ins Gespräch zu kommen und Vorurteile abzubauen. In einer vertrauensvollen Atmosphäre konnten 60 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 anonym Fragen an die beiden jüdischen Expertinnen Margaryta und Carina aus Potsdam und Berlin stellen. Beide beantworteten jede Frage und hatten auch bei schwierigen Fragen immer ein Lächeln auf den Lippen. Für viele Schülerinnen und Schüler war es der erste lebendige Kontakt mit Menschen dieser Glaubensrichtung. Dieses Gespräch, am Shoa-Gedenktag, war der Startschuss der diesjährigen fächerübergreifende Unterrichtswoche der 8. Klassen zum Thema „Fremde Welten- Flucht, Vertreibung und Exil“.

1

Nach diesem gelungenen Start näherten sich die Schülerinnen und Schüler dem Thema Shoa mit der Mystery-Methode. Mit Hilfe von Informationskarten, die in eine Struktur gebracht werden mussten, konnten sie eine historische Problemfrage lösen. „Warum muss Carl Meister 1939 seine Modeboutique schließen, obwohl seine Modekreationen sehr begehrt waren?“ Das Interessante an dieser Methode war, dass es kein richtig oder falsch gab und das Problem durch unterschiedliche Gewichtung der Informationskarten zu unterschiedlichen Ergebnissen führte.

3  2

Während dieser Phase war es einigen Schülerinnen und Schülern möglich, an der Kranzniederlegung am Nicolaiplatz zum Gedenken an die getöteten, jüdischen Brandenburgerinnen und Brandenburger und allen Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken. Dazu legten unsere Schülerinnen und Schüler Blumen für die Opfer der Euthanasie-Morde am Nicolaiplatz nieder und nahmen an der Gedenkfeier der Stadt Brandenburg an der Havel teil. Der Oberbürgermeister Steffen Scheller appellierte, dass es in unserer Verantwortung als Eltern, als Lehrerinnen und Lehrer, Politikerinnen und Politiker, als Mitbürgerinnen und Mitbürger liege, die Erinnerung an die Verbrechen der Nationalsozialisten wach zu halten. Die Lehren aus dieser Zeit gelte es an die nächste Generation weiterzugeben.

 

Nach einer kurzen Pause besuchten die Saldrianer die Ausstellung „Jüdisches Leben in der Region Belzig und Brandenburg“, welche in der Saldernhalle aufgestellt worden war. Auf 18 Informationstafeln konnten die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie die Nationalsozialisten auch hier in unserer Region Juden und Andersdenkende verfolgten. Sie erfuhren, dass eine Jüdin, welche in der Straße der Schule wohnte, aus ihrer Wohnung abgeführt wurde und die umliegenden Bewohner kurze Zeit später ihre Wohnung leerräumten sowie alle ihre Habseligkeiten stahlen. Die Schülerinnen und Schüler waren erstaunt, dass durch die Große Gartenstraße Jüdinnen und Juden, unter den Augen der Stadtbevölkerung, getrieben wurden, um sie mit der Bahn in Konzentrationslager zu deportieren. Dabei wurden die Saldrianer von den Erstellern der Ausstellung begleitet und die Schülerinnen und Schülern konnten die Experten Wolf Thieme, Birgit Maseck- Thieme und Meike Achtnichts alles rund um die Ausstellung fragen. 

4

Bedanken möchte ich mich auch bei den beteiligten Kolleginnen und Kollegen:

Frau Görlitz, Frau Hintze, Frau Kampe, Frau Saam, Frau Speuser, Frau Patz, Frau Webrink und Herrn Hadrath.

 

Erik Voigtsberger

Foto zur Meldung: Schülerinnen und Schüler gedenken des Tages der Befreiung von Auschwitz und starten in eine fächer-übergreifende Unterrichtswoche.
Foto: Schülerinnen und Schüler gedenken des Tages der Befreiung von Auschwitz und starten in eine fächer-übergreifende Unterrichtswoche.

Nachlese zum Tag der offenen Tür

(26.01.2020)

Am Samstag konnten sich viele Besucher am Tag der offenen Tür über unsere Schule informieren. Lebendig, selbsbewußt und zukunftsorientiert wurde unsere Schule vorgestellt und zeigten sich unsere Lehrer und Schüler. Vielen Dank an alle Mitwirkenden am Programm, vielen Dank an die Scouts, die unsere Besucher begleitet haben und vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. 

einige Eindrücke -->

Foto zur Meldung: Nachlese zum Tag der offenen Tür
Foto: Nachlese zum Tag der offenen Tür

Schülerakademie Mathematik

(22.01.2020)

Das Land Brandenburg bietet auch im Jahr 2020 besonders interessierten, begabten und leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5 bis 8 eine Schülerakademie für Mathematik an.
Vom 30. März - 03. April 2020 können 84 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 an einer Schülerakademie im „Störitzland“ (15537 Grünheide) teilnehmen. Für die Klassenstufen 9 und 10 erfolgt die Teilnahme auf Einladung.

Interssierte könnne sich hier Informieren und die Bewerbungsunterlagen herunterladen.

weitere Infos

Bewerbungsunterlagen

Foto zur Meldung: Schülerakademie Mathematik
Foto: Schülerakademie Mathematik

Gewinner im Europa-Malwettbewerb

(19.01.2020)

Auch beim 10. Europa-Malwettbewerb haben wieder SchülerInnen aus dem von Saldern-Gymnasium teilgenommen und (bei ca. 320 eingesandten Bildern!) in zwei Alterskategorien Preise gewonnen.  

 

Die beiden PreisträgerInnen sind:    

 

Hugo BRÜGGEMANNN aus Klasse 5 mit einem 3. Platz  und

Josephine OELZE aus Klasse 7 mit einem 2. Platz 

 

Ihre Zeichnungen sind auch in dem von Europe Direct herausgegebenen Kalender für 2020 abgedruckt.

Die Preisverleihung findet am 27. Februar im Europäischen Haus Berlin statt.

Schon jetzt von uns: Herzlichen Glückwunsch!

1

 

1

Und für all diejenigen, deren tolle Bilder es nicht auf das Siegertreppchen geschafft haben:

Nicht traurig sein! Wir versuchen es im kommenden Schuljahr noch einmal.            I. Frohl

Foto zur Meldung: Gewinner im Europa-Malwettbewerb
Foto: Gewinner im Europa-Malwettbewerb

Regionalfinale Volleyball

(18.01.2020)

Am 08.01.2020 fand in Luckenwalde das Regoinalfinale Volleyball der Mädchen WKII und der Jungen der WKI

statt. Dabei konnten die Mädchen nach erfolgreichen Spielen den 1.Platz belegen und haben sich damit für das

Landesfinale im März in Cottbus qualifiziert.

Es spielten: J. Seide, E. Wegener, I. Schattauer, J. Faust, L. Drabek , L. Ludwig, M. Scheer.

RF VB

 

 

Die Jungen unterlagen knapp im Tiebreak dem Gymnasium aus Jüterbog und konnten einen hervorragenden 2.Platz

erreichen.

Es spielten: J. Fröhlich, J. Neu, G. Braunschweig, N. Nimmich, S. Meerkatz, K. Selent, F. Schirinov

Foto zur Meldung: Regionalfinale Volleyball
Foto: Regionalfinale Volleyball

DDR-Zeitzeuge Detlef Mierke im Unterricht der 8d

(03.01.2020)

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls durften wir am 5.12.2019 Herrn Mierke als Zeitzeuge bei uns im Unterricht begrüßen.

Herr Mierke berichtete aus seiner Kindheit und Jugend in der DDR. Wir erfuhren, wie es zur Teilung Deutschlands kam, was Lebensmittelkarten waren, warum die meisten Kinder in der DDR Pioniere waren, wie das ganz normale Leben im „real existierenden Sozialismus" funktionierte. Er erklärte, wie sich zum Ende der 80er Jahre die wirtschaftliche Situation in diesem Staat immer mehr verschlechterte und der Widerstand gegen das herrschende politische System ständig zunahm und wie er mit seinem Aufruf beim Bürgerforum vor 3200 Teilnehmern in der Stahlhalle eine Demo mit ca. 12000 Brandenburgern auf die Beine stellte.

Wir bedanken uns bei Herrn Mierke für die tolle „Geschichtsstunde" und die vielen persönlichen Einblicke in sein Leben.

A. Saam / Florian Mierke

Foto zur Meldung: DDR-Zeitzeuge Detlef Mierke im Unterricht der 8d
Foto: DDR-Zeitzeuge Detlef Mierke im Unterricht der 8d

Das Märchen vom Schneesportlager 2019

(17.12.2019)

Es waren einmal 24 Jungen und Mädchen aus der 8. Klasse des von Saldern - Gymnasiums. Sie wollten in der Woche vom 09.12.-13.12.2019 Biathlon im Sportlager Rabenberg üben.

Sie freuten sich alle auf das Skifahren und herumtoben im Schnee, doch die Enttäuschung war groß, als sie ankamen und kein Schnee lag. Sie schworen sich das Beste aus der Woche zu machen. Nachdem sie ihre komfortable Unterkunft eingerichtet hatten, startete die erste Sporteinheit. In Teams wurden Punkte beim Tischtennis gesammelt. Gleichzeitig erhielten sie eine Einweisung für das Schießen und der Tag endete mit Schwimmstaffeln.

 

Am Dienstag lag zur Freude aller Schnee, nur leider zu wenig für Biathlon. So wurde am Vormittag schießen geübt und Volleyball ausprobiert. Auch wenn nicht viel lag, war der Schnee für alle so verlockend, dass sie eine Schneeballschlacht machten, natürlich Mädchen gegen Jungs. Für viele war aber das Inlinerfahren der Höhepunkt des Tages. Am Nachmittag und Abend wurde 2-Felder gespielt und für den Biathlonwettbewerb geübt.

 

Am Mittwoch begann der Tag mit Klettern und nach dem Mittag wurden die Schüler von den Lehrern vor die Tür gescheucht, um frische Luft bei einem Waldspaziergang zu schnappen. Einen Adrenalinkick bekamen alle nochmal beim anschließenden Kegeln und abends wurde beim Schwimmen der Muskelkater noch etwas gelöst.

 

Am Donnerstag quälten sich alle für ein letztes Training des Biathlons aus dem Bett. Anschließend probierten sie sich beim wackeligen Waveboard fahren. Sie hatten alle die Hosen voll, aber bei Manchen lief es ganz flüssig. Viel zu lachen hatten sie außerdem beim Vorspielen der selbst ausgedachten Wintergeschichten. Der Tag endete mit dem Highlight der Woche, dem Biathlon-Wettbewerb. Es herrschte große Anspannung und bei Manchen kochten die Emotionen über. Insgesamt war der Wettkampf aber für viele erfolgreich. 19 Schüler*Innen gewannen eine Medaille. Die Wanderpokale im Biathlon erkämpften sich Louisa Feuerherdt und Moritz Zerbaum aus der Klasse 8l. Nach dem packen der Koffer fielen alle vor Erschöpfung ins Bett.

 

Die Rückfahrt am Freitag verlief sehr ruhig, da vor Müdigkeit viele die Augen zugemacht hatten. Den Schülern und hoffentlich auch den Lehrern hat diese Zeit sehr viel Freude bereitet. Und wenn sie nach dieser anstrengenden Woche nicht gestorben sind, dann beschweren sie sich noch heute über die kleinen Gläser in der Cafeteria.

An dieser Stelle möchten wir uns bedanken beim Förderverein für die tollen Medaillen und Pokale, sowie beim KSB, der uns die Lasergewehre zur Verfügung stellte.

                                                          

                                            (Redaktion: Kreativteam 4 (mit Ella, Moritz Z., Luisa, Maurice, Leonie, Sophia)

 

 

Wettkampfergebnisse:

Einzel:  
1. Moritz Zerbaum   1. Luisa Heydenreich
2. Niklas Juchert  2. Clara Voigt
3. Malik Günther 3. Mara Domschke
Single-Mixed:   
1. Louisa Feuerherdt/Luis Koppe
2. Emily Wilke/Josephine Bullerjahn
3. Luisa Heydenreich/Paul Gießmann
Team:  
1.“Die Brötchen“ – Pauline Mathes, Raja Bär, Jan Ole Teichmann, Niklas Weißel
2. „Die Blinden“ –   Ella Lerche, Emily Wilke, Robert Schmedes, Luis Koppe
3. „CHML-Group“ – Clara Voigt, Louisa Feuerherdt, Hanna Hüttner, Moritz Jacob

 

Biathlonkönigin 2019:          Louisa Feuerherdt

Biathlonkönig 2019:             Moritz Zerbaum

Bilder ->

Foto zur Meldung: Das Märchen vom Schneesportlager 2019
Foto: Das Märchen vom Schneesportlager 2019

Rückschau zum Weihnachtskonzert 2019

(16.12.2019)

Am 13. Dezember 2019 hatte ich die Ehre, zum ersten Mal das Weihnachtskonzert meiner Schule, des von Saldern-Gymnasiums Europaschule zu erleben. Die Spannung und Vorfreude waren sehr groß, genauso wie die Erwartungen.

Um 18.30 Uhr startete nun endlich dieses Event. Ich war verblüfft. Über zirka zwei Stunden wurde ein abwechslungsreiches Programm sondergleichen geboten. Über die künstlerischen Beiträge unserer Schülerinnen und Schüler vom Jahrgang 5 bis zum Jahrgang 12 bot sich mir ein unglaubliches künstlerisches Erlebnis. Ich war sowas von begeistert, dass mir die Gänsehaut die Anzugjacke hob.

Ein höchst professionelles Event zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit, amüsant, rührend, entspannend und auch mahnend zugleich. Ich kann nur eines sagen, ich bin stolz auf meine Schüler und Lehrer.

Mein großer Dank gilt allen Akteuren und Organisatoren auf, vor, hinter und seitlich der Bühne. Es wurde einstudiert, gelernt und zig Male geprobt. Vielleicht waren viele der Verzweiflung nahe, aber es hat sich gelohnt. Es war ein voller Erfolg. Ich danke nochmals allen beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern für diese Veranstaltung und den Einsatz.

Frank Brandt

3
9 10
4
8 7
2
17
11 12
19
18
1
5
6
14
15
16
13

 

Foto zur Meldung: Rückschau zum Weihnachtskonzert 2019
Foto: Rückschau zum Weihnachtskonzert 2019

Umfrage zum Schülerkalender

(16.12.2019)

Heey,
du wolltest schon immer mal am Schülerkalender mitwirken? Oder hast Verbesserungsvorschläge? Vermisst etwas?
Dann nimm jetzt an dieser Abstimmung teil!
https://moodle.vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de/course/view.php?id=328

(moodle/Schulleben/Schülerfirma)
Jede Stimme zählt!

Foto zur Meldung: Umfrage zum Schülerkalender
Foto: Umfrage zum Schülerkalender

Weihnachtlicher Besuch in der Brandenburger Seniorenresidenz „Alexa“

(13.12.2019)

Die Klasse 6l besuchte am Vormittag des 12. Dezember 2019 die Seniorinnen und Senioren des „Alexa“ mit einem kleinen weihnachtlichen Programm.

In der mit Zuschauern gut gefüllten Cafeteria konnten die Schülerinnen und Schüler ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. Unterstützt wurden sie dabei von Emma und Karl aus der 5. Klasse, die bekannte Weihnachtsgedichte rezitierten und damit sicher bei einigen Senioren Erinnerungen an die eigene Kindheit hervorriefen.

Tim L. aus der 12. Klasse untermalte das Programm mit 2 Weihnachtsliedern auf dem Saxophon und Julian R. aus dem 11. Jahrgang hatte die technische Leitung inne.

Mit vielen guten Wünschen für ein schönes Weihnachtsfest, versüßt durch eine volle Dose selbstgebackener Weihnachtsplätzchen für die Seniorinnen und Senioren, versprachen die Schüler, im nächsten Jahr wiederzukommen.

 

 

Ich bedanke mich bei allen Schülerinnen und Schülern ganz herzlich, die viele Stunden ihrer Freizeit geopfert hatten, um den unterhaltsamen Besuch in der Seniorenresidenz erst möglich zu machen.

 

D. Fritsch

 

1
2 3 4

 

Foto zur Meldung: Weihnachtlicher Besuch in der  Brandenburger Seniorenresidenz „Alexa“
Foto: Weihnachtlicher Besuch in der Brandenburger Seniorenresidenz „Alexa“

Kabinettausstellung zum Fontanejahr

(12.12.2019)

Theodor Fontane (1819 – 1898), der Verfasser von zahlreichen Romanen, Balladen sowie Reportagen gilt spätestens seit der Veröffentlichung der  »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« als populärer Chronist Brandenburger Kultur und Geschichte.

Im Dezember 2019 jährt sich der Geburtstag des Dichters zum      200. Mal. 

Dieses Jubiläumsjahr nahmen Schülerinnen und Schüler des „von Saldern- Gymnasiums“ zum Anlass, sich außerhalb des Deutsch- Unterrichts mit Theodor Fontane zu beschäftigen. Im Rahmen eines Kunstkurses entstanden  mehrfarbige Linolschnitt- Illustrationen zu Fontane- Texten, die ihnen im Schulalltag begegneten. Die Grafiken wurden im GUTENBERG- DRUCKLADEN des „Sonnensegel e.V.“ gedruckt und in einem Kunstkalender vereint.  Zum Abschluss des Fontane- Jahres werden die Einzelblätter nun nochmals in einer kleinen Kabinettausstellung zu sehen sein.

Eröffnet wird die Ausstellung am 13. Dezember 2019, 17:00 Uhr in der Wuster Kirche, Wuster Str. 45 ,14776 Brandenburg an der Havel.

 

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Kabinettausstellung zum Fontanejahr
Foto: Kabinettausstellung zum Fontanejahr

Sportliche Grüße aus Rabenberg

(10.12.2019)

Gut angekommen sind die "Schneesportler" der Sek.I im schneesportlager Rabenberg. Es gibt Schnee, die Stimmung ist gut und alle freuen sich auf die nächsten Tage.

Foto zur Meldung: Sportliche Grüße aus Rabenberg
Foto: Sportliche Grüße aus Rabenberg

Rückschau zum Projekttag Studium und Beruf

(05.12.2019)

Jedes Jahr findet der Projekttag ,,Studium und Beruf“ am von Saldern-Gymnasium statt. Dieser Tag wird von Schülern für Schüler organisiert und war dieses Jahr am Donnerstag, dem 14. November. Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 hatten die Möglichkeit die Vielfältigkeit der Studienrichtungen und Ausbildungsberufe kennenzulernen. Im Rahmen des Seminarkurses organisierten vier Schüler mit Hilfe der Oberstufenkoordinatorin Ina Stender diesen Projekttag. Jedes Jahr beteiligen sich zahlreiche Hochschulen, Betriebe und Forschungseinrichtungen und bieten den Schülern und Schülerinnen die Gelegenheit sich über verschiedene Berufe zu informieren und sich mit Professoren, Arbeitgebern, Auszubildenden und ehemaligen Schülern und Schülerinnen des von Saldern-Gymnasiums zu unterhalten.  Es sind viele interessante Gespräche entstanden. In diesem Jahr bestand das Angebot aus 25 Projekten. Viele Unternehmen sind jedes Jahr dabei und bereichern schon seit vielen Jahren diesen Projekttag wie zum Beispiel die Universität Potsdam und die Universität Magdeburg. Außerdem  die THB, die Medizinische Hochschule, die MBS, die Polizei, Speed Fit und viele weitere engagierte Betriebe aus Brandenburg. Der Projekttag ,Studium und Beruf“ ist nur eine von vielen Veranstaltungen, die sich mit der beruflichen Zielfindung für die Schüler und Schüler innen der Klassen 8 bis 12 beschäftigt. Denn die Berufsorientierung beginnt bereits vor der Oberstufe. Ein großer Dank richtet sich an alle beteiligten Hochschulen, Firmen und Betriebe, sowie Lehrern und Schülern, ohne die dieser Tag nicht realisierbar gewesen wäre.   Jenny Geisler

 

 

Nachhilfeinstitut GiRA - Nachhilfe von ehemaligen Saldrianern für Saldrianer
Das Nachhilfeinstitut GiRA bedankt sich für die Einladung zum Studien- und Berufetag am von Saldern-Gymnasium. Es war ein gelungener Tag mit hervorragender Organisation, einem herzlichen Empfang, köstlicher Verpflegung und interessierten Schülern. Vielen Dank auch an alle Schüler/innen der 8. Klasse, die uns so toll umsorgt haben und an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieser Tag so rund ablaufen konnte.

Wir sind sehr stolz, dass wir als ehemalige Saldrianer an diesem Tag teilnehmen durften. Im Jahr 2008 haben wir hier selbst unser Abitur gemacht. Um unser Studium zu finanzieren, haben wir nebenbei fleißig Nachhilfeunterricht gegeben. Nach einigen Jahren haben wir entschieden, fortan all unsere Erfahrungen, Wünsche und Ideen in unsere eigene Nachhilfe zu stecken. So entstand GiRA im Jahr 2015. Mittlerweile haben wir zwei Filialen in Potsdam und Brandenburg, in unmittelbarer Nähe zum von Saldern-Gymnasium.

In der Jacobstraße 15 stehen wir euch bei allen Problemen in Mathe, Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Latein und Physik zur Seite. Besucht uns oder vereinbart einen kostenlosen Probetermin auf www.nachhilfe-gira.de oder per Whats App an 03381/30 63 463.


Wir freuen uns, Euch auf eurem Weg zum Abschluss zu begleiten und freuen uns schon, auf den Studien- und Berufetag im nächsten Jahr. Steffen Köhn & Nathalie Gerlach

Finanzamt Brandenburg

Das Finanzamt Brandenburg auf dem Studien- und Berufetag im von Saldern- Gymnasium Das Finanzamt Brandenburg folgte der Einladung des von Saldern- Gymnasiums am 14.11.2019 sehr gern und nahm mit 3 Kollegen /-innen am Studien- und Berufetag in der Schule teil. In 2 Veranstaltungen hatten die Schüler/-innen die Möglichkeit, einen Einblick in das Berufsbild eines Finanzbeamten zu gewinnen.

Wir freuen uns, dass unser Angebot von den Schülern und Schülerinnen mit so großem Interesse aufgenommen wurde und wir ihnen mit unserer Präsentation einen kleinen Einblick in die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie in die späteren Einsatzmöglichkeiten eines Finanzbeamten geben konnten. Es ist schön zu sehen, wieviel Interesse wir für diesen interessanten und wichtigen Beruf wecken konnten.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders für die gute Organisation dieses Tages bedanken.

Beginnend mit der Begrüßung und Einweisung durch die Schüler bei der Ankunft  in der Schule, über die tolle Bewirtung durch die Schüler bis zur Koordinierung der verschiedenen Veranstaltungen selbst war zu merken, dass dem von Saldern-Gymnasium das Thema „Studium und Beruf“ ein wichtiges Anliegen ist.

Gern sind wir auch im nächsten Jahr bereit, den Studien- und Berufetag am von Saldern- Gymnasium mit zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen

Langer

Vorsteherin des Finanzamtes Brandenburg

 

Universität Potsdam

Selten habe ich einen so gut strukturierten und vorbereiteten Berufsinformationstag erlebt wie am von Saldern-Gymnasium Europaschule. Die vielen Hochschulen und Ausbildungsberufe, die den Schülerinnen und Schülern vorgestellt worden sind, boten doch schon einen tollen Einblick in die Möglichkeiten der Arbeitswelt. Das Angebot war auch so groß, dass sicherlich für jeden etwas dabei und jeder aber auch die Möglichkeit hatte, sich über Berufe zu informieren, die er oder sie noch überhaupt nicht in Betracht gezogen hatte.

Es war für uns eine wirkliche tolle Erfahrung und für die Schülerinnen und Schülern sicherlich eine gewinnbringende Veranstaltung.

Sarah Safferthal, Universität Potsdam

 

 

Polizei Brandenburg

Bereits zum 23. Mal fand am 14.11.2019 ein Berufsorientierungstag im Städtischen von Saldern Gymnasium der Stadt Brandenburg statt.

PK Balschuweit, der POM-A Schack und Einstellungsberaterin POK`in Riemann nahmen zum ersten Mal dran teil.

Engagierte Schüler nahmen uns in Empfang und  nach einem herzlichen Willkommen durch die zuständige Oberstufenkoordinatorin Frau Stender, dem Direktor des von Saldern Gymnasiums Hr. Brandt und den beiden Schulsprechern, wurden wir der ersten Projektgruppe zugeteilt.  Dank guter technischer Ausstattung seitens der Schule und einer äußerst disziplinierten Zuhörerschaft war eine gelungene Berufsdarstellung möglich. Auch kamen interessierte Nachfragen zum Beispiel in Bezug auf das Bewerbungsverfahren, die Ausbildungsinhalte und nicht zuletzt den täglichen Alltag eines Schutzpolizisten.

In einer gemeinsamen Mittagspause konnten die Vertreter unterschiedlichster regionaler Firmen ins Gespräch kommen und es ging dann in die zweite Runde mit einer neuen Projektgruppe.

Die Vorstellung polizeilicher Einsatzmittel sowie das gespannte Verfolgen erlebter Sachverhalte aus unseren Tätigkeitsfeldern waren für die Schüler der 12. Klasse sehr informativ.

Das Interesse am Polizeiberuf ist auch am von Saldern-Gymnasium deutlich spürbar gewesen.

Wir bedanken uns für die Möglichkeit dieses gelungenen Tages und bei allen helfenden Händen sowie die tolle Bewirtung!

 

 

 

 

 

 

 

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Rückschau zum Projekttag Studium und Beruf
Foto: Rückschau zum Projekttag Studium und Beruf

#siegelday am von Saldern-Gymnasium

(05.12.2019)

Alle Schulen mit dem Berufswahl-SIEGEL aus dem ganzen Bundesgebiet wurden aufgerufen am 5.12.2019 eine besondere Aktion ihrer Wahl durchzuführen, die auf das erhaltene SIEGEL aufmerksam macht.
Wir haben heute die besten 12 Praktikumsberichte unserer 9. Klassen ausgezeichnet. Alle 12 Berichte werden am Schülerwettbewerb #nachgefragt der IHK Potsdam teilnehmen.
Wir drücken jetzt schon die Daumen.

 

Klasse 9a
Greta Wiltzer (Netzwerk Gesunde Kinder Potsdam-Mittelmark)
Alyssa Fritzsche (Uli Krieg Architekten)
Laura Ebert (Institut für Laboratoriumsmedizin)

 

Klasse 9b
Christoph Baum (Polizeidirektion West)
Felicia Tischer (Polizeirevier Bad Belzig)
Leah Kislat (Kanzlei am Humboldthain)

 

Klasse 9c
Pauline Beckmann (Städtisches Klinikum Brandenburg an der
Havel)
Alea Marx (Promnitz)
Jule Schulze (Steuerberaterin Peggy Kowalkowski)

 

Klasse 9L
Luise Beuthe (Tierarztpraxis im Park)
Josefine Seide (VC Blau-Weiß Brandenburg e.V.)
Elena Wegener (Brandenburger Wochenblatt)

[Download]

Foto zur Meldung: #siegelday am von Saldern-Gymnasium
Foto: #siegelday am von Saldern-Gymnasium

Menü-Partner übernimmt ab 06.01.2020 die Schulspeisung

(05.12.2019)

Ab 06.01.2020 wird an unserer Schule das Catering Unternehmen "Menü-Partner" aus Berlin die Schulspeisung übernehmen. Der Anbieter bereitet seine Speisen aus wertigen, saisonal und regional abgestimmten Zutaten und entsprechend den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in der Schule zu.

Weitere Informationen gibt es 

- auf der Homepage des Anbieters

- auf dem Flyer von "Menü-Partner"

- im Speiseplan ab 06.01.-10.01.2020

Foto zur Meldung: Menü-Partner übernimmt ab 06.01.2020 die Schulspeisung
Foto: Menü-Partner übernimmt ab 06.01.2020 die Schulspeisung

FIRST LEGO League – CITY SHAPER

(03.12.2019)

Am 29.11.2019 fand der Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League an der Technischen Hochschule Brandenburg statt. Zu dem Forschungsthema „City Shaper“ bauten und programmierten Neo (7b), Felix (7c), Henning, Marvin, Nils (8a), Johann (8c), Leon und Florian (10b) einen autonomen Roboter. Zusätzlich erstellten die Schüler einen Forschungsauftrag zur Energieversorgung in Brandenburg in Kooperation mit Experten der RWE und stellten diesen selbstbewusst einem Fachpublikum vor. Der ereignisreiche Tag hat sie sehr motiviert, um am nächsten Wettbewerb im Jahr 2020 teilzunehmen.

T. Garus (AG Leiter)

Foto zur Meldung: FIRST LEGO League – CITY SHAPER
Foto: FIRST LEGO League – CITY SHAPER

Oh, was ist denn das?! - Ein Wasserspender?

(02.12.2019)

Ja, richrig gelesen. Seit den Herbstferien besitzt unsere Schule einen Wasserspender, der uns besonders an warmen Tagen zugutekommt, da er uns kostenlos mit Wasser versorgt.

Ab dem letzten Jahr planten die Schüler eines Seminarkurses ganz allein diese Idee. Der Grundgedanke dahinter war, zusammen mit dieser Versorgung, Plastikflaschen im Schülercafe zu entbehren. Nun fehlt uns jedoch ein Seminarkurs, der die Sache noch einmal aufgreift und uns die passenen Becher dazu liefert, um tatsächlich auf ein Teil unseres Plastikverbrauchs zu verzichten. Aber schon dieses Jahr setzte sich der erste Teil dieser Idee durch und wurde vom Förderverein unserer Schule unterstützt.

Jetzt steht der Wasserspender im Eingang B und lebt seinen Nutzen aus.

Legenden besagen, nie wird jeder Saldrianer realisieren, dass der Wasserspender da ist. Doch wir haben nachgeforscht und können seine Existenz bestätigen.

 

Foto zur Meldung: Oh, was ist denn das?! - Ein Wasserspender?
Foto: Oh, was ist denn das?! - Ein Wasserspender?

Projekttag ,,Studium und Beruf“ am von Saldern-Gymnasium

(02.12.2019)

Jedes Jahr findet der Projekttag ,,Studium und Beruf“ am von Saldern-Gymnasium statt. Dieser Tag wird von Schülern für Schüler organisiert und war dieses Jahr am Donnerstag, dem 14. November. Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 hatten die Möglichkeit die Vielfältigkeit der Studienrichtungen und Ausbildungsberufe kennenzulernen. Im Rahmen des Seminarkurses organisierten vier Schüler mit Hilfe der Oberstufenkoordinatorin Ina Stender diesen Projekttag. Jedes Jahr beteiligen sich zahlreiche Hochschulen, Betriebe und Forschungseinrichtungen und bieten den Schülern und Schülerinnen die Gelegenheit sich über verschiedene Berufe zu informieren und sich mit Professoren, Arbeitgebern, Auszubildenden und ehemaligen Schülern und Schülerinnen des von Saldern-Gymnasiums zu unterhalten.  Es sind viele interessante Gespräche entstanden. In diesem Jahr bestand das Angebot aus 25 Projekten. Viele Unternehmen sind jedes Jahr dabei und bereichern schon seit vielen Jahren diesen Projekttag wie zum Beispiel die Universität Potsdam und die Universität Magdeburg. Außerdem  die THB, die Medizinische Hochschule, die MBS, die Polizei, Speed Fit und viele weitere engagierte Betriebe aus Brandenburg. Der Projekttag ,,Studium und Beruf“ ist nur eine von vielen Veranstaltungen, die sich mit der beruflichen Zielfindung für die Schüler und Schüler innen der Klassen 8 bis 12 beschäftigt. Denn die Berufsorientierung beginnt bereits vor der Oberstufe. Ein großer Dank richtet sich an alle beteiligten Hochschulen, Firmen und Betriebe, sowie Lehrern und Schülern, ohne die dieser Tag nicht realisierbar gewesen wäre.

 

Jenny Geisler

Foto zur Meldung: Projekttag ,,Studium und Beruf“ am von Saldern-Gymnasium
Foto: Projekttag ,,Studium und Beruf“ am von Saldern-Gymnasium

Saldrianer räumen beim Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia- Volleyball“ ab

(02.12.2019)

Mit zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille im Gepäck fuhren die Schülerinnen und Schüler am Ende eines spannenden Wettkampftages zurück zur Europaschule. Ein toller Erfolg für alle Beteiligten.

Foto zur Meldung: Saldrianer räumen beim Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia- Volleyball“ ab
Foto: Saldrianer räumen beim Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia- Volleyball“ ab

Raumplan für den Projekttag Studium und Beruf

(12.11.2019)

Liebe Leserinnen und Leser,

in der unten stehenden Tabelle findet ihr, finden Sie, die Aufteilung für die Räume am Projekttag "Studium und Beruf" am 14.11.2019. Wir wünschen allen Teilnehmern einen erfolgreihen Verlauf dieser Veranstaltung.

      Raum
1 TH Brandenburg Frau Fröhlich 8.0.
2 Polizei des Landes Brandenburgs Frau Riemann 3.3.
3 ERGO Group AG Herr Lissek 3.2.
4 Nachhilfeinstitut GiRA Frau Gerlach 2.4.
5 Brandenburger Bank Frau Lange 7.5.
6 Agentur für Arbeit Psy. Dienst 2.1., 2.2. ,2.3.
7 DAK- Gesundheit Frau Tischler 9.1.
8 Agentur für Arbeit Frau Laube 9.2.
9 Finanzamt Brandenburg Herr Stallmann 2.5.
10 TH Brandenburg  Frau Steinicke 9.4.
11 TH Brandenburg  Prof. Dr. Wrobel 9.3.
12 TH Brandeburg Frau Reber 9.3.
13 DB  Herr Gruhn 5.5.
14 SEW Architekten und Ingenieure Herr Eggebrecht 7.1.
15 AOK Nordost Frau Günther 5.2.
16 Universität Magdeburg  Frau Knape 3.1.
17 ZF Getriebe Brandenburg GmbH Frau Resech 2.6.
18 MBS Herr Bogs 5.1.
19 Med. Schule Brandenburg Pflege Frau l`Orteye 5.3.
20 Med. Schule Physiotherapie Frau l`Orteye 5.4.
21 SPEED FIT Herr Rechcygier 6.6.
22 Bundeswehr Frau Lieske 6.5.
23 Universität Potsdam Herr Lichtenheldt 7.3.
24 Handwerkskammer Potsdam Herr Sydow 7.2.
25 Stadt Brandenburg an der Havel Frau Vogel 7.4.

Foto zur Meldung: Raumplan für den Projekttag Studium und Beruf
Foto: Raumplan für den Projekttag Studium und Beruf

Sieger der Mathematik-Olympiade

(11.11.2019)

Bei der Mathematikolympiade unserer Schule gab es folgende Ergebnisse:

 

Klasse Nachname Vorname Platz Q
5L Schenke Mia Isabelle 1. Q
5L Haliuc Dennis 2. Q
5L Krellenberg Julius 3. R
         
6L Milich Hermine 1. Q
6L Lehnhardt Maja 2. Q
6L Lang Julia Lisanne 3. R
         
7L Scheer Mika Ben 1. Q
7L Grunicke Oskar Konrad 2. Q
7L Stippa Sina Antonia 3. R
         
8L Menzel Albert 1. Q
8L Gießmann Paul Wilhelm Josef 2. Q
8c Böttner Leonie 3. R
         
9L Lushchinskiy Maxim 1. Q
9L Harders Elias 2. Q
9L Schwenk Cynthia 3. R
         
10L Eck Jeremy Manuel 1. Q
10L Gruber Paula 2. Q
10L Pichelbauer Justus 3. R
10c Reinhardt Hannah 4. Q
         
MA12LK4 Werdin Anu 1. Q
MA12LK2 Reinhardt Janek 2. Q
MA12LK2 Miehlke Josephine 3.

R

 

 

 

 

           (Q ... Qualifiziert für die Stadtolympiade, R ... Reserve für die Stadtolympiade )

 

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten, ein großes Dankeschön auch an alle Teilnehmer.

Galerie ->

Foto zur Meldung: Sieger der Mathematik-Olympiade
Foto: Sieger der Mathematik-Olympiade

Ein besonderes Praktikum in den Herbstferien

(07.11.2019)

Vom 7.10.19 bis zum 11.10.19 fand wieder einmal das alljährliche Praktikum an der Charité Berlin statt. Am ersten Tag wurden wir erst einmal in Empfang genommen und nach einer kurzen Einführung auf die Rheumatologiestation gebracht, um dort einen Einblick in den Klinikalltag zu bekommen. An einem selbstgebauten Venenmodell aus Schläuchen und einer Nierenschale haben wir nach Anleitung der Famulanten auf der Station geübt, Blut abzunehmen und Kanülen zu legen. Im Laufe des Tages durften wir außerdem bei der Anamnese einiger Patienten dabei sein, haben Blutproben ins Labor geschickt und gelernt, wie man die Elektroden bei einem EKG korrekt aufklebt. Zum Abschluss des ersten Tages durften wir bei der Visite der Neuankömmlinge dabei sein.

Die weiteren Tage wurden nach unseren Interessen gestaltet. Während wir am Dienstag in der Endoskopie bei einer Bronchioskopie und einer Pleurapunktion zusehen konnten, durften wir am Mittwoch sogar bei einigen Operationen des HNO-Traktes dabei sein, z.B. bei einer Tumorentfernung an der Nase. Es war spannend mitanzusehen, wie feinfühlig und vorsichtig man vorgehen muss, um keine Nerven zu verletzen.  

Die Operationen in der Gefäßchirurgie laufen im Gegensatz dazu ganz anders ab, wie wir am Donnerstag miterlebt haben. Wir durften zusehen, wie die Lymphknoten eines Patienten entfernt wurden. Der Patient der darauffolgenden Notfall-OP litt an einer Darmperforation. Der gesamte Tag in der Gefäßchirurgie war sehr interessant und rückblickend auch das Highlight der ganzen Woche gewesen.

Am letzten Tag unseres Praktikums waren wir auf der Gastroenterologiestation. Dort sahen wir bei einer Ultraschallbehandlung mit Kontrastmittelsonographie zu und konnten  Magen - Darm - Spiegelungen mit verfolgen. Zum Abschluss konnten wir dann noch sehen, wie bei einem Patienten eine Magensonde gelegt wurde.

Das Praktikum an der Charité hat uns einen tollen und abwechslungsreichen Einblick in den Arztberuf und den generellen Alltag an der Charité gegeben. Es war eine großartige Erfahrung, bei der wir nicht nur sehr viel gelernt haben, sondern auch viel Spaß hatten.

Laura Simon und Alina Schulz

Foto zur Meldung: Ein besonderes Praktikum in den Herbstferien
Foto: Ein besonderes Praktikum in den Herbstferien

"FÜNF VOR ZWÖLF"

(23.10.2019)

... ist das Thema des diesjährigen Europamalwettbewerbs, zu welchem die Klasse 5L sich intensiv mit Fragen des Klimaschutzes auseinandergesetzt hat und mit den folgenden Arbeiten teilnimmt.

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: "FÜNF VOR ZWÖLF"
Foto: "FÜNF VOR ZWÖLF"

Unsere neue Fremdsprachenassistentin am Saldern

(23.10.2019)

Ganz herzlich begrüßen wir Miriam Calvo Fernández aus Spanien, die in diesem Schuljahr als Fremdsprachenassistentin am vSG arbeitet. Sie wird die Spanischlehrerinnen in vielfältiger Weise im Unterricht unterstützen. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit!

Hier stellt sich Miriam vor:

¡Hola!

Mein Name ist Miriam. Ich bin 23 Jahre alt und komme aus Bilbao, einer sehr schönen Stadt in Nordspanien. Von Ende September bis Ende Mai werde ich als Fremdsprachenassistentin am von Saldern-Gymnasium arbeiten, worüber ich mich sehr freue.

Als ich in der Schule war, hatte ich die Gelegenheit, fünf Sprachen (Baskisch, Englisch, Französisch, Griechisch und Latein) zu lernen, was mir sehr gut gefallen hat. Deshalb entschied ich mich dafür, Anglistik von 2014 bis 2018 an der Universität des Baskenlandes zu studieren. Während dieser Zeit beschloss ich auch, Deutsch zu lernen, denn es war eine völlig neue Sprache für mich. Es hat mir so gut gefallen, dass ich mein Erasmus-Semester gemacht habe, wo ich mich in Deutschland verliebte.

Im Juni 2019 habe ich einen Master in der Lehrerausbildung für Spanisch als Fremdsprache an der Universität Alcalá beendet. Wie man sieht, liebe ich Sprachen.

Es ist mir eine Freude, in Deutschland zu sein und den Schülerinnen und Schülern dieses Gymnasiums zu helfen, Spanisch zu lernen. Ich hoffe, dass ich eine große Hilfe sein kann, dank meiner Erfahrung und meiner Ausbildung.

Liebe Grüße,

Miriam

 

Foto zur Meldung: Unsere neue Fremdsprachenassistentin am Saldern
Foto: Unsere neue Fremdsprachenassistentin am Saldern

„Saldrianer im Silberrausch beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia“

(29.09.2019)

Für die Mannschaft des von Saldern-Gymnasiums Brandenburg ging es vom 23.-26. September in die Bundeshauptstadt, um sich mit den besten 16 Schulen Deutschlands im Beachvolleyball zu messen. Dass diese Woche für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis wird, machte sich schon am ersten Tag bemerkbar. Alle teilnehmenden Sportler/innen durften wie die ganz Großen mit den jeweiligen Landesflaggen in das Olympiastadion einlaufen. Nach Reden von ehemaligen Olympiasiegerinnen und Olympiasiegern sowie Bundespräsident Frank Walter Steinmeier ging es dann auch schon Richtung Wettkampfstätte - "Beachmitte". Jede Schule musste eine Jungen-, Mixed- und Mädchenmannschaft stellen, welche sich jeweils mit einem Team aus einem anderen Bundesland duellierte. Dabei mussten mindestens zwei von den drei Spielen gewonnen werden, um als Sieger vom Feld zu gehen. Ohne besondere sportliche Erwartungen ging man am Montag in die Gruppenspiele gegen Bremen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Durch eine gute spielerische Leistung und mannschaftliche Geschlossenheit konnte das Team des von Saldern-Gymnasiums nach zwei Siegen einen guten zweiten Platz in der Gruppe D belegen.

Voller Euphorie und Vorfreude spielte sich das junge Team, in sehr umkämpften Partien, immer weiter in Richtung Spitzenplatzierungen vor. Im Viertelfinale wartete jedoch ein extrem undankbarer Gegner - die Sportschüler/innen aus Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin). Nach einer motivierenden Ansprache des Trainerteams (Ulli Hadrath/ Franziska Seide) schien jedoch keiner der Saldrianer den Sieg für unmöglich zu halten. In einem Spiel, bei dem es an Emotionen nicht mangelte, konnte man sich tatsächlich durchsetzen und somit den Einzug in das Halbfinale feiern. In diesem traf man erneut auf den vorherigen Gruppensieger Sachsen-Anhalt. Nachdem nun nichts mehr unmöglich schien, konnte das Team aus Brandenburg an der Havel auch dieses Spiel im finalen Satz mit zwei Punkten Unterschied für sich entscheiden. Somit war der Einzug in das Spiel um die Goldmedaille gesichert und die Freude nicht mehr zu übertreffen. Das Finale am Folgetag hieß also: Gruppenkonkurrent Bremen gegen Brandenburg.

Trotz der zahlreich angereisten Unterstützer rund um Mitschüler/innen, Freunde, Eltern, Lehrern und dem Schulleiter konnte man das Finale leider nicht gewinnen. Zusätzlich verletzten sich zwei Spieler, was alle Beteiligten zunächst ein wenig betroffen machte. Nachdem die Medaille dann um den Hals hing und das Team Glückwünsche von ehemaligen Beachvolleyball-Olympiateilnehmern bekam, begriff dann doch jeder Einzelne sehr schnell, was dies für ein sensationeller Erfolg war, welcher anschließend noch durch eine Ehrung und die Abschlussfeier in der vollen Max-Schmeling Halle abgerundet wurde. Nicht zuletzt durch die immense Unterstützung seitens des Fördervereins wurde das Event für alle Beteiligten rund um: Jannes Fröhlich, Justus Neu, Tim Ullrich, Meike Ilgner, Josephine Seide, Isabell Schattauer, Isabell Dahse zu einem unglaublich schönen Erlebnis.

Betreut vom Trainerteam: Ulli Hadrath, Franziska Seide

Autor: Jannes Fröhlich

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: „Saldrianer im Silberrausch beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia“
Foto: „Saldrianer im Silberrausch beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia“

Kostenlose Kompakt-Berufsorientierung in den Herbstferien durch Verein

(25.09.2019)

Das O-Camp unterstützt dich dabei, eine Entscheidung zu treffen, zu der du immer stehen kannst. Dank WeWork sogar kostenlos für dich! Das erwartet dich:

weiterlesen

[Download]

Foto zur Meldung: Kostenlose Kompakt-Berufsorientierung in den Herbstferien durch Verein
Foto: Kostenlose Kompakt-Berufsorientierung in den Herbstferien durch Verein

Schnuppertag Fremdsprachen für zukünftige Saldrianer

(21.09.2019)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

 

mit der Wahl für eine weiterführende Schule, die ja demnächst ansteht, ist auch immer die Qual der Wahl für eine Fremdsprache verbunden. Um Ihnen und euch eine Entscheidungshilfe zu geben, führen die Fachbereiche Latein, Französisch und Spanisch auch in diesem Jahr wieder den Schnuppertag Fremdsprachen durch.

Diesmal nutzen wir dazu den europäischen Tag der Sprachen am 26. September.

Lehrer und Schüler stellen die Fremdsprachen hier ausführlicher vor, als dies am Tag der offenen Tür möglich ist, um Ihnen und euch die Entscheidung für die richtige Wahl zu erleichtern.

 

Hierzu stellen sich die drei Fremdsprachen in kleinen Schnuppereinheiten zu je ca. 30 Minuten vor.

Los geht es am Donnerstag, dem 26.09.19 um 14.30 Uhr (Dauer ca. bis 16.00 Uhr).

Schreibzeug ist mitzubringen.

 

Derweil die Kinder in die neue Fremdsprache “hineinschnuppern“, laden wir die Eltern zu einem kleinen Rendezvous mit Kaffee und Kuchen in unserer Saldernhalle ein. Hier können im Gespräch mit den Fachlehrern Fragen zur Fächerwahl erörtert werden.

 

Bitte melden Sie, liebe Eltern, Ihr Kind bei uns (per Telefon oder Mail) bis spätestens 24.09.19 zur Teilnahme an.

Telefon: 03381 66 01 67 oder 03381 66 01 54

e-mail: sekretariat@vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de

 

Sofern Ihr Kind vor Beginn oder nach Ende der Veranstaltung betreut werden muss, geben Sie uns dazu bitte auch Bescheid. Teilen Sie uns bitte auch mit, ob Sie Ihr Kind hier abholen werden oder ob Ihr Kind alleine den Heimweg antreten darf.

 

Liebe Schüler, wir freuen uns auf euren Besuch!

Foto zur Meldung: Schnuppertag Fremdsprachen für zukünftige Saldrianer
Foto: Schnuppertag Fremdsprachen für zukünftige Saldrianer

Es ist wieder soweit... Studien- und Berufetag 2019

(15.09.2019)

Der diesjährige Studien- und Berufetag findet am 14. November am von Saldern-Gymnasium statt. Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 10, 11 und 12 haben im Rahmen dieser Veranstaltung die Möglichkeit verschiedene Berufe näher kennenzulernen. Das von Saldern- Gymnasium wurde als ‚Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung" ausgezeichnet. Der Studien- und Berufetag ist eine von vielen Veranstaltungen und Möglichkeiten, wie das von Saldern-Gymnasium die älteren Schüler in ihrer Berufsauswahl unterstützt und begleitet. In Zusammenarbeit mit der Oberstufenkoordinatorin Frau Stender organisieren vier Schüler im Rahmen des Seminarkurses diesen Tag. In Kooperation mit Hochschulen, Betrieben und Forschungseinrichtungen wird den Schülern ein großes Angebot an Studienrichtungen und Ausbildungsmöglichkeiten geboten. Das ist natürlich nur realisierbar durch die Unterstützung der Unternehmen, die jährlich unsere Schule besuchen und die Schüler bei ihrer Berufsauswahl unterstützen, wie zum Beispiel die Technische Hochschule, die Medizinische Hochschule, die Mittelbrandenburgischen Sparkassen, die Polizei, Speed fit und viele mehr. Informationsveranstaltungen, wie eben der Studien- und Berufetag, sind wichtig für die Zielfindung für das zukünftige Berufsleben. Die Veranstaltungen sind sehr vielfältig und deshalb haben sich die Jahrgangsstufen vorher in entsprechende Listen einzutragen. Zuerst tragen sich die 12. Klassen ein, danach die 11. Klassen und zuletzt die Schüler aus den 10. Klassen.

Die Listen werden am Schaukasten neben des Sekräteriats ausgehängt.

Foto zur Meldung: Es ist wieder soweit... Studien- und Berufetag 2019
Foto: Es ist wieder soweit... Studien- und Berufetag 2019

Ankunft in Poznan

(11.09.2019)

11 Schülerinnen und Schüler sind in der Partnerschule in Poznan / Polen angekommen und sich sofort super mit ihren polnischen Schülern verstanden. Der erste Tag endet mit Grillen und Lagerfeuer in der Abendsonne am See.

Foto zur Meldung: Ankunft in Poznan
Foto: Ankunft in Poznan

„Jewish Places“- auf Spurensuche in Brandenburg

(04.09.2019)

In der Woche vom 26. - 30.08.19 machten sich 15 Schülerinnen und Schüler aus der 11. und 12. Klassenstufe auf die Suche nach jüdischem Leben in ihrer Heimatstadt. Dabei beschäftigten sich insgesamt 5 Schülergruppen sowie ihre Teamer aus dem Jüdischen Museum in Berlin mit aktuell und historisch bedeutsamen jüdischen Orten. Im Rahmen der intensiven Recherche entstanden etliche spannende Internetbeiträge, die auf der Internetseite www.jewish-places.de zu finden sind. Die Ergebnisse dieser lehrreichen Woche resultierten in einer Großpräsentation vor zahlreichen Schülerinnen und Schülern und unseren Gästen. Rückblickend schauen wir auf eine sehr erfolgreiche Woche zurück, welche uns durch die Unterstützung des Jüdischen Museums, der jüdischen Gemeinde Brandenburg, des Stadtmuseums, der Frederic-Joliot-Curie-Schule und des Dom Gymnasiums ermöglicht wurde.

Fotos-<

Autorenteam: Johanna Mönnich, Felix Simpig & Hr. Hadrath

Foto zur Meldung: „Jewish Places“- auf Spurensuche in Brandenburg
Foto: „Jewish Places“- auf Spurensuche in Brandenburg

Ein oligotropher Ausflug

(03.09.2019)

Am Donnerstag, den 22. August 2019 besuchten wir als Biologie-Leistungskurs 12/1 den Breitlingssee an der Malge. Vorort trafen wir auf ein motiviertes Team vom Krugpark. Sie fütterten uns mit Aufgaben, welche uns am Ende des Tages eine eutrophe Gehirnlandschaft bescheren sollten. Wir untersuchen Abiotische Faktoren (Sauerstoffgehalt, Phosphorgehalt, Kalkgehalt, Witterung,…) sowie Biotische Faktoren (Tiere und Pflanzen) die wir durch die vom Krugpark gestellten Kanus erkunden durften. Es stärkte nicht nur unser Wissen, sondern auch unseren Teamgeist als Biologiekurs. Auch Frau Gielsdorf unterstützte uns sehr mit ihrem Wissen und war bei jeder Frage sofort Vorort. Das Resultat des Tages? Ein interessanter Ausflug, der unser gelerntes Wissen festigte!

Fotos->

Von Johanna und Hanna 

Foto zur Meldung: Ein oligotropher Ausflug
Foto: Ein oligotropher Ausflug

Förderverein Vorstandssitzung und Rückblick

(29.08.2019)

Logo

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitglieder, interessierte SchülerInnen und Eltern des Fördervereins,

 

am 13.06.2019 haben wir im Rahmen einer feierlichen Übergabe die Saldriapreise des letzten Schuljahres überreicht. Wie in jedem Jahr wurden viele beeindruckende Schülerarbeiten eingereicht und die Auswahl war nicht leicht für uns. Am Ende entschieden wir uns für 8 Arbeiten aus den Bereichen Kunst, Sprache, Geisteswissenschaften sowie für 2 Arbeiten, welche das besondere Engagement von Schülern hervorheben sollen. Der Blick in die Geschichte, eine Auseinandersetzung mit dem Thema Terrorismus und Nationalsozialismus, die Offenlegung eines persönlichen Therapieweges, die Organisation einer eigenen Vernissage sowie ein fantasievoller Weg sich mit Sprache zu beschäftigen, haben uns gezeigt, wie engagiert unsere Schüler und Schülerinnen sind. Felix Fügner sorgte mit seinem Talent für die musikalische Untermalung.

 

Im Fotoarchiv können Sie sich einen Rückblick auf die Veranstaltung ansehen.

 

Im Anschluss an den feierlichen Teil des Abends fand die jährliche Mitgliedervollversammlung statt. Der Vorstand stellte den Rechenschaftsbericht 2018 vor und berichtete ausführlich von seiner Arbeit im letzten Schuljahr. Der Bericht des Kassenwartes folgte. Im Anschluss daran konnte der Vorstand für die vergangene Amtsperiode einstimmig entlastet werden.

Erstmalig hat der Vorstand im Jahr 2019 die Ehrenmitgliedschaft an Personen verliehen, die sich in besonderer Weise um die Ziele des Vereines verdient gemacht haben.

Vorgeschlagen wurden Frau Michaela Reuter, Frau Silke Schröder und Frau Barbara Jechow.

Die Vorschläge fanden von den stimmberechtigten Mitgliedern einhellig Zustimmung.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden in einer offenen Blockwahl folgende Personen in den Vorstand gewählt: Frau Vogel, Frau Eck, Frau Stippa, Frau Arndt, Herr Tschenisch, Herr Brandt und Frau Groth.

Das gesamte Protokoll kann hier nachgelesen werden.

 

Am 26.08.2019 fand nun die erste und konstituierende Vorstandssitzung statt. Der Förderverein wird künftig wir folgt vertreten:

  • Vorsitzende:         Kathrin Vogel
  • Stellvertreterin:     Doreen Eck
  • Schatzmeisterin:   Undine Groth
  • Schriftführerin:      Cindy Stippa
  • Beisitzer/-innen:    Frank Brandt

     Silke Arndt

     Ulf Tschenisch

 

Wir werden an der aktiven Gestaltung des Schülercafés weiterarbeiten. Der, durch ein Schülerprojekt initiierte Wasserspender, wird mit der Unterstützung des Fördervereins und der Schulleitung umgesetzt. Wir werden die Öffentlichkeitsarbeit verstärken und alles daransetzen, dass sich die Akzeptanz und Nutzung der Angebote von Bildungsspender und Amazon Smile erhöht. Herr Tschenisch ist weiter mit viel Engagement dabei, die Sanierung des Bolzplatzes gerade für unsere jüngeren Schüler zu erreichen. Der Förderverein wird ebenfalls im neuen Schuljahr wieder einen Schulsozialfond zur Unterstützung sozialschwacher Familien zur Verfügung stellen.

 

Wir sehen den kommenden Monaten gespannt entgegen und würden uns über viel Zuspruch, neue Mitglieder sowie helfende Hände freuen.

 

 

Ihr Förderverein

 

Griechischer Besuch am von Saldern-Gymnasium

(20.08.2019)

Gefühlt gerade angekommen, doch schon ist die erste Woche halb vorbei - seit Freitagabend (16. August) befinden sich die Gäste aus Griechenland  in Brandenburg und besuchen insgesamt zwei Wochen lang unsere Schule.

 

In Begleitung ihrer Deutschlehrerin Evagelia Ourda verbessern sie ihre schon guten Deutschkenntnisse, lernen Land und Leute kennen, beschäftigen sich mit Geschichte und Kultur und haben Spaß mit ihren Gastgeschwistern und deren Familien.

Mehrere Exkursionen nach Berlin und Potsdam, eine Stadtführung, sportliche Aktivitäten sowie Treffen am Nachmittag runden das Unterrichtsprogramm ab.

 

Organisiert und möglich gemacht wird dies alles durch den PAD (Pädagogischer Austauschdienst) und die KMK (Kultusministerkonferenz), die Schülerinnen und Schüler mit sehr guten Deutschkenntnissen einen Besuch in Deutschland durch ein Stipendium ermöglichen. Aber auch die Familien, die einen Jugendlichen für zwei Wochen aufnehmen, und die Bereitschaft der Schule gehören zur Basis des Programms.

Das Motto für die zwei Wochen im neuen Schuljahr lautet: „Der Koffer bleibt im Schrank, gereist wird trotzdem.“ Die griechischen Gäste bringen viel Interessantes aus ihrer Heimat mit und bereichern damit auch die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Angenehm ist für die deutschen Schülerinnen und Schüler sicher auch, dass sie an vielen Exkursionen und Aktivitäten teilnehmen dürfen, auch wenn sie am Vormittag oder ganztägig stattfinden.

Und mal schauen, vielleicht ergibt sich die Gelegenheit für eine noch engere Zusammenarbeit oder für einen Gegenbesuch.

 

Johanne Webrink

Fotos ->

Foto zur Meldung: Griechischer Besuch am von Saldern-Gymnasium
Foto: Griechischer Besuch am von Saldern-Gymnasium

Die besten Praktikumsberichte 2018/19

(19.08.2019)

Im letzten Schuljahr 2018/19 haben 120 Schülerinnen und Schüler unserer Schule das Schülerbetriebspraktikum in der 9. Klasse erfolgreich absolviert. Zur Praktikumsleistung gehörte die Ausarbeitung eines schriftlichen Berichts. Die besten 15 Berichte unserer Schule nahmen am IHK Wettbewerb #nachgefragt 2019 teil.

Am 14. August sind Luisa Stallmann (10a), Celine Kirchner (10b), Cedric Bertz (10c), Chiraz Chaibi (9L), unser Schulleiter Herr Brandt und ich zur Auszeichnungsveranstaltung nach Potsdam gereist. Wir sind sehr stolz! Die Plätze 1 bis 3 sowie der Sonderpreis der Region Brandenburg an der Havel gingen an unsere Schule.

Herzlichen Glückwunsch!

Platz 1 – Luisa Stallmann (Praktikum Tierarztpraxis Schwarz)

Platz 2 - Cedric Bertz (Praktikum Biohof zum Mühlenberg)

Platz 3 – Chiraz Chaibi (Praktikum MAZ)

Sonderpreis – Celine Kirchner (Praktikum BlütezeitDesign)

 

D. Golze (WAT-Lehrerin)

Foto zur Meldung: Die besten Praktikumsberichte 2018/19
Foto: Die besten Praktikumsberichte 2018/19

Anmeldung zum Salderncup

(12.08.2019)

17.Saldern-Cup

am 14. September 2019

Seid bei unserem Traditionsturnier dabei!!

 

  • Bildet ein Team, gebt euch einen coolen Namen und meldet euch an

     (Beachte: mindestens 2 Mädchen müssen  immer auf dem Spielfeld sein!)

  • Klassenstufe 7-9 kann gemeinsam mit den Eltern Teams stellen.

  • Treff am Turniertag in der Sporthalle: ab 8.15 Uhr

  • Spielbeginn: 9.00 Uhr bis ca. 15 Uhr

 

Anmeldung bei Herrn Schütte bis spätestens

 

09. September 2019

 

Startgeld pro Team beträgt:

 

       Jahrgang   7 - 9:    5,00 €              

       Jahrgang 10:         5,00 €

       Jahrgang 11:         7,00 €

       Jahrgang 12:         9,00 €    

 

 

 

 

       Wir freuen uns auf eure Teams!!

Foto zur Meldung: Anmeldung zum Salderncup
Foto: Anmeldung zum Salderncup

Anmeldungen zum Beetzseelauf

(12.08.2019)

36. Beetzseelauf am 28.09.2019

Auch in diesem Jahr findet wieder der Beetzseelauf statt. Wer Lust hat, kann gern mitmachen! Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter:

www.vfl-brandenburg.de

weiter ...

Foto zur Meldung: Anmeldungen zum Beetzseelauf
Foto: Anmeldungen zum Beetzseelauf

Ausschreibung: Schüleraustausch mit der Escola Josep Tous in Barcelona

(12.08.2019)

Ihr geht in die 9. oder 10. Klasse und lernt Spanisch? Oder seid im 11. Jahrgang und lernt bzw. habt Spanisch gelernt? Dann kommt mit nach Barcelona! Es erwartet euch ein aufregender und interessanter Schüleraustausch!

 

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,

im Schuljahr 2019/2020 haben wir die Möglichkeit, mit einer Gruppe von Schüler/innen erstmals zu unserer neuen Partnerschule Josep Tous nach Barcelona zu fahren.

Hauptanliegen der neuen Schulpartnerschaft ist die Begegnung mit gleichaltrigen Jugendlichen aus Spanien und die Verbesserung der Sprachkenntnisse. Zudem erhalten die Schüler/innen einen Einblick in das spanische Schul- und Familienleben.

Die Schüler/innen werden bei Gastfamilien untergebracht und nehmen im Gegenzug einen spanischen Jugendlichen auf, wenn diese Brandenburg besuchen (voraussichtlich im April 2020).

Euer Interesse ist geweckt? Ihr habt noch Fragen? Dann meldet euch schnellstmöglich bei Frau Saam (a.saam@salderngym.de) oder bei Frau Kampe (j.kampe@salderngym.de).

Wir würden uns freuen, gemeinsam mit euch Barcelona und das spanische Leben zu entdecken.

Saludos

A. Saam & J. Kampe

Foto zur Meldung: Ausschreibung: Schüleraustausch mit der Escola Josep Tous in Barcelona
Foto: Ausschreibung: Schüleraustausch mit der Escola Josep Tous in Barcelona

Neue Schüler am Saldern

(05.08.2019)

Heute wurden in der Mehrzweckhalle am Wiesenweg die neuen Schüler unserer Schule begrüßt. In der neuen fünften und in den vier neuen siebenten Klassen werden insgesamt 121 Schülerinnen und Schüler in unserer Schule lernen. Wir wünschen allen viel Erfolg!

HERZLICH WILLKOMMEN

Foto zur Meldung: Neue Schüler am Saldern
Foto: Neue Schüler am Saldern

Am Montag geht es wieder los !

(01.08.2019)

Hier ist der Ablaufplan für den ersten Schultag am 05.08.2019:

 

07:30 Uhr: Treffen der Schüler und Lehrer der Klassen 8 und 6L zur Vorbereitung des Programms in der Dreifelderhalle
08:15 Uhr Treffen der neuen Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und der Klassen 7 am Haupteingang der Dreifelderhalle am Wiesenweg

08.30 Uhr

 

Begrüßungsprogramm für unsere neuen Schüler

 

09:30 Uhr

 

Begrüßung der Gastschüler, der Auslandsrückkehrer und Neuaufnahmen in den Jahrgangsstufen 10,11 und 12 im Raum 6.3
10:00 Uhr Begrüßung der Jahrgangsstufe 11 und Einteilung der Tutorien durch Frau Stender auf dem Schulhof
10:15-10:30oUhr  

Pause

 

10:30-12:00 Uhr Klassenleiter- und Tutorenstunde, während dieser Zeit werden die Tutoriumsfotos gemacht
12:00 Uhr Unterrichtsende

Foto zur Meldung: Am Montag geht es wieder los !
Foto: Am Montag geht es wieder los !

Nachlese zur Zeugnisausgabe der zehnten Klassen 2019

(31.07.2019)

Eine neue Tradition soll die Leistungen der Schüler würdigen, die am Ende der zehnten Klasse ihre Prüfungen erfolgreich absolvierten und den Schulabschluss der  erweiterten Berufsbildungsreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe  erworben haben. Unser Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler, eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Abitur wurde genommen. Der Dank gilt auch den Klassenleiterinnen und Klassenleitern, sowie den Akteuren beim Rahmenprogramm.

Fotos -->

Foto zur Meldung: Nachlese zur Zeugnisausgabe der zehnten Klassen 2019
Foto: Nachlese zur Zeugnisausgabe der zehnten Klassen 2019

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Besucher unserer Hompage,

(26.07.2019)

nun ist es an der Zeit, dass ich mich auch Ihnen vorstelle.

Mein Name ist Frank Brandt und ich bin seit dem 20. Mai 2019 der neue Schulleiter.

Ich bin sehr freundlich und wohl voller Hoffnung in ein sehr motiviertes und engagiertes Kollegium aufgenommen worden. Es werden an mich hohe Erwartungen gestellt, denen ich mich ohne Einschränkungen stelle. Dabei werde ich auf die jahrelangen Erfahrungen meines Kollegiums zurückgreifen und eine intensive Zusammenarbeit insbesondere mit Ihnen, unseren Schülerinnen und Schülern und vielen Partnern außerhalb der Schule pflegen.

Mein Ziel ist es, unsere Schule in der Öffentlichkeit als einen Ort des Lehrens, Lernen und Lebens darzustellen. Dabei lege ich sehr viel Wert auf das Leistungsprinzip verbunden mit einem hohen Vertrauen in alle Partner des Schulalltags. Weiterhin möchte ich erreichen, dass die Arbeit aller an Schule Beteiligten geachtet und gewürdigt wird. Ich stehe für eine kollegiale Zusammenarbeit im Rahmen unserer Möglichkeiten und auch darüber hinaus.

Lassen Sie uns gemeinsam unsere Schule gestalten und Ihre Kinder fit für die Zukunft machen.

 

Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich.

 

Frank Brandt

Foto zur Meldung: Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Besucher unserer Hompage,
Foto: Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Besucher unserer Hompage,

Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung 2019 – 2023

(13.06.2019)

Wir haben es geschafft und sind für unsere fächerübergreifenden Aktivitäten im Bereich Berufs- und Studienorientierung am 12.06.2019 in der Staatskanzlei in Potsdam mit dem Berufswahl-SIEGEL „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung 2019 – 2023“ ausgezeichnet worden.

Wir, Jonas Hettwer und Florian Stamer, Frau Golze und Herr Hadrath nahmen als Vertreter unserer Schule an der Auszeichnungsveranstaltung teil. Der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Thomas Drescher, überreichte uns die Urkunde sowie die Plakette. Die Plakette wird die Fassade unseres Schulgebäudes zur Franz-Ziegler-Straße schmücken.

„Die Stärkung der Berufsorientierung insbesondere an Gymnasien ist wichtig.“ (Dr. Drescher). Denn nach der Hochschulreife möchten nicht alle Absolventen studieren. Der Markt an Möglichkeiten eine duale Ausbildung oder ein duales Studium anzutreten ist enorm. Wir als Schüler des Jahrgangs 9 würden uns ein zweites Praktikum im Jahrgang 10 wünschen, um weitere Eindrücke in andere Berufe zu erhalten.

 

Jonas Hettwer (9c) und Florian Stamer (9b)

Foto zur Meldung: Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung 2019 – 2023
Foto: Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung 2019 – 2023

Beste Abiturienten der Stadt Brandenburg 2019 geehrt

(11.06.2019)

Im Audimax der Fachhochschule Brandenburg wurden am heutigen 11.Juni 2019 die Preise für die besten Abiturientinnen und Abiturienten der Stadt Brandenburg vergeben. Prof. Dr. Loose moderierte die Veranstaltung, an der unter anderem der Präsident der TH Prof. Dr. Wilms und der Oberbürgermeister unserer Stadt Herr Steffen Scheller teilnahmen.

Unsere Schule hat in diesem Jahr sehr gut abgeschnitten. Wir beglückwünschen alle Preisträger und wüpnschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

weiterlesen ...

 

 

Foto zur Meldung: Beste Abiturienten der Stadt Brandenburg 2019 geehrt
Foto: Beste Abiturienten der Stadt Brandenburg 2019 geehrt

Saldria-Preisträger stehen fest

(10.06.2019)

Der Förderverein unserer Schule hat entschieden, wer in diesem Jahr zu den Preisträgern unserer Schule gehört. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 13.06.2019 um 18:00Uhr statt.

hier sind die Preisträger:

 

 

Themengebiet

Schüler

Thema

Klasse

Fachlehrer

NaWi

Anerkennung für besonderes Engagement

Arbeit zum Wettbewerb „Jugend forscht“

Hermine Milich, Lucas Schulz, Liz Bengelsdorf

„Auswirkung von Mikroplastik auf Pflanzen“

5L;5L,7c

Herr Sven Landschreiber

GeWi

Hervorragende Geschichtsarbeit

Partnerarbeit im Fach im Fach Geschichte

Karlotta Bluhm und Alina Bönnig

„Römische Kaiser im alten Rom“

6L

Frau Bettina Meyer

Sprache

Hervorragende Deutscharbeit

Einzelarbeit, Projektarbeit Deutsch

Julian Wach

Lesebegleitheft zum Buch: „Als Hitler das rosa Kaninchen Stahl“

6L

Frau Johanne Webrink

Kunst

Hervorragende Seminararbeit

Seminararbeit

Berufsorientierung Kunst

Julia Dachbrodt-Saaydeh

Kunstaustellung zu Werken von Schülerinnen und Schülern des vSG

12

Frau Birgit Patz

Kunst

Hervorragende Seminararbeit

Seminararbeit

Berufsorientierung Kunst

Josefin Joy Sarow

„Kunsttherapie - Das Erleben eines Patienten“

12

Frau Birgit Patz

Sprache

Hervorragende Seminararbeit

Seminararbeit

Deutsch

Felix Fügner

„Terror-die Befriedigung des Hasses steht über dem verhassten Frieden“

12

Frau Ulrike Schwarze

GeWi

Hervorragene

Seminararbeit

Seminararbeit

Geschichte

Celine Schröder

„Die Auseinandersetzung in China zwischen 1945 und 1949“

12

Herr Dr. Dietmar Weging

Sprache

Anerkennung für besonderes Engagement

Comic

Deutsch

Lina Moch

„Funa und Morti“

12

Frau Silke Schröder

Foto zur Meldung: Saldria-Preisträger stehen fest
Foto: Saldria-Preisträger stehen fest

Bundesjugendspiele 2019 - Ablaufplan

(15.05.2019)

Bundesjugendspiele 2019 am von Saldern-Gymnasium SEK I

(Allgemeine Hinweise)    
Dienstag + Mittwoch, am 21./22. Mai 2019
Termin: Dienstag: 7er + (Sportkurs 11/2 Helfer)
  Mittwoch: 5, 6, 8er, 9er + (Sportkurs 11/3, 11/5)
Wettkampftag: Dienstag: Schwimmfest     09.00.-12.00Uhr    Marienbad
    - Treff: 08.00 Uhr Schule, Klassenleiter führen zum Marienbad
    - Schüler werden am Marienbad entlassen
  Mittwoch:        Leichtathletik    08.00.-13.30Uhr    Sportplatz 
    Eröffnung: 08.00 Uhr Erwärmung mit Musik
     
  Lehrereinsatz:

alle verfügbaren Klassenlehrer begleiten ihre Klasse,

Stationen werden durch Sportlehrer und Sportkurse betreut

     
 

Bundesjugendspiele: 

 

Teil A

 

Dreikampf (Sportnote) aus: Weit, Kugel bzw. Schlagball, Sprint, Staffel

  Teil B Volleyball/ Zweifelderball
     
     
     
     
     

 

Foto zur Meldung: Bundesjugendspiele 2019 - Ablaufplan
Foto: Bundesjugendspiele 2019 - Ablaufplan

Aufruf des Fördervereins

(03.04.2019)

HILFE!

Sie, ja genau Sie, können Ihr Kind unterstützen!!!
Aus aktueller Sicht wird es leider immer schwieriger die Zukunft des Fördervereins zu sichern, da es zu wenig Eltern gibt, die ihn mit Leben füllen wollen. Im Juni findet die nächste Wahl statt und der Vorstand schafft es gerade noch die notwendigen Ämter zu besetzen.
Doch ohne Verein
• müsste das Schülercafé schließen und würde somit keine
Essensalternative mehr bieten
• gibt es keine Förderungen von Schülerprojekten mehr
• ist die finanzielle Unterstützung bei schulischen und außerschulischen Aktivitäten nicht mehr möglich
• keine Anschaffung von Schulmaterialien außer der Reihe
• fehlende Unterstützung sozialschwacher Familien
Kommen Sie zu unserer Sitzung, lassen Sie sich erzählen, was wir machen. Haben Sie keine Angst vor den Aufgaben, denn den Umfang und den Inhalt der Arbeit bestimmen die aktiven Mitglieder ganz allein. Wollen Sie viel bewegen oder nur kleine Schritte gehen? Es spielt keine Rolle, denn der schönste Dank dieser Arbeit ist das Erschaffen von echten Mehrwerten für Ihre Kinder und unsere Schüler. Zeigen Sie Ihren Kindern, dass man durch ehrenamtliche Arbeit sinnvoll helfen kann und damit einen Beitrag leistet, der heute in unserer Gesellschaft umso wichtiger ist.
Erkennen Sie sich wieder? Möchten Sie die Arbeit des Fördervereins unterstützen und Ihren Kindern ein Vorbild sein? Dann melden Sie sich bitte bei uns

(E-Mail-Adresse foerderverein-vsg@web.de oder über das
Sekretariat der Schule 03381/660154).
Das restliche erfahrene Team freut sich auf Sie. Unsere Arbeit auf viele Schultern verteilt, macht es für alle leichter und lässt uns mit weniger Aufwand viel mehr schaffen.

WIR ZÄHLEN AUF SIE !
Ihr Förderverein

Aufruf

Foto zur Meldung: Aufruf des Fördervereins
Foto: Aufruf des Fördervereins

Fahrt zur Leipziger Buchmesse

(25.03.2019)

Um den Beginn des Frühlings herum findet jährlich die Leipziger Buchmesse statt, und wir sind immer dabei!

Auch dieses Jahr starteten wir mit 70 Personen, um uns über neue Bücher zu informieren, Lesungen zu hören oder uns in der Manga-Halle mit vielen anderen Jugendlichen zu treffen, von denen viele als Figuren aus Romanen, Filmen oder Comics verkleidet sind (Cos-Player).

Die nächste Buchmesse findet vom 12. Bis 15. März 2020 statt, nicht ohne uns.

Galerie ->

Foto zur Meldung: Fahrt zur Leipziger Buchmesse
Foto: Fahrt zur Leipziger Buchmesse

„Schüler experimentieren“

(21.03.2019)

13 Mal zeigen Kinder unter 14 Jahren, was sie unter der Überschrift „Schüler experimentieren“ herausgefunden haben. Darunter ist eine Schülergruppe des von-Saldern-Gymnasiums. Sie hat untersucht, wie Mikroplastik sich auf die Pflanzenwelt auswirkt.

MAZ-online vom 06.03.2019 - Galerie

Engagement gegen Plastikmüll

Erkundet wurden auch die Wirkung von Waschmitteln auf die Umwelt, Unterschiede beim Schneckenschleim und ein intelligenter Briefkasten. Dabei ist auch der Fünftklässler Lucas Schulz. Er besucht das von Saldern-Gymnasium in Brandenburg an der Havel und ermittelt, wie sich Mikroplastik auf Pflanzen auswirkt.

Liz Bengelsdorf, Hermine Milich und Lucas Schulz (v. l. n. r.) sind Schüler am Brandenburger von Saldern-Gymnasium. Sie erforschten die Auswirkung von Mikroplastik auf Pflanzen. Quelle: André Großmann

„Sie schadet den Pflanzen, denn wir haben den Nährstoff Agar-Agar auf Kressesamen gegeben. Ohne Mikroplastik ist am meisten gewachsen“, sagt Schulz weiter. Er und sein Physiklehrer Sven Landschreiber hoffen, das die Havelstädter weniger Plastiktüten verwenden und wünscht sich, dass Verbraucher mehr verpackungsfreie Waren kaufen. „Es sind kleine Schritte, die wir machen müssen, um weiter zu kommen“, sagt der Pädagoge.

Foto zur Meldung: „Schüler experimentieren“
Foto: „Schüler experimentieren“

Jannis Buder gewinnt die nächste Runde

(16.03.2019)

Jannis Buder aus unserer 6. Klasse hat das Regionalfinale im Vorlesewettbewerb in Wittstock gewonnen und nimmt am 15. Mai am Landesentscheid in Potsdam teil. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im Landesentscheid.

Mehr unter:

http://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Wittstock-Dosse/Bezirksentscheid-in-Wittstock-im-Vorlesewettbewerb-Brandenburg-West-Deutscher-Buchhandel

 

Foto zur Meldung: Jannis Buder gewinnt die nächste Runde
Foto: Jannis Buder gewinnt die nächste Runde

Spitzenteam aus unserer Schule, Saldrianer qualifizieren sich für das Bundesfinale.

(07.03.2019)

Tim Ullrich, Justus Neu, Sebastian Meerkatz, Till Florin, Fuad Shirinov, Karl Selent, Philipp Ehrich und Jannes Fröhlich haben sich sensationell im Volleyball für den bedeutensten Schulwettbewerb Deutschlands qualifiziert. Sie setzten sich am heutigen Tag gegen die 5 Regionalsieger des Landes durch. Das Bundesfinale findest vom 7.-11. Mai in Berlin statt. Dafür wünschen wir viel Erfolg. R.H.

Foto zur Meldung: Spitzenteam aus unserer Schule, Saldrianer qualifizieren sich für das Bundesfinale.
Foto: Spitzenteam aus unserer Schule, Saldrianer qualifizieren sich für das Bundesfinale.

Geographie- Wettbewerb 2019

(07.03.2019)

Schulsieger

 

  1. Platz    Andreas Inselmann      Klasse 10/2
  2. Platz    Julian Klesz                    Klasse 8c
  3. Platz    Linus Müller                  Klasse 10/1

 

      Die Besten der Klasse 6l sind:

      Oskar Grunicke, Thore Tschenisch, Lilly Zander

 

 

Andreas Inselmann nimmt am Wettbewerb zum Landessieger des Bundeslandes Brandenburg teil. Hierfür wünschen wir viel Erfolg.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten!

Die Sieger werden am 19. Juni in der Schulversammlung zum Schuljahresabschluss geehrt.

 

Foto zur Meldung: Geographie- Wettbewerb 2019
Foto: Geographie- Wettbewerb 2019

Nominierte für den 9. Literaturwettbewerb

(04.03.2019)

Liebe Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer,

liebe Eltern und Freunde der Literatur,

      

wir laden herzlich zum

9. Literaturwettbewerb 2018/19

des von Saldern-Gymnasiums Europaschule und des Bertolt-Brecht-Gymnasiums ein.

Die Veranstaltung mit der Preisverleihung findet am  Mittwoch, dem 20. März, um 16.00 Uhr

in der Aula des Brecht-Gymnasiums statt.

 

Vielen Dank für die vielen interessanten und kreativen Texte, die eingereicht wurden. Präsentiert sie in euren Klassen und Kursen oder zu passenden Anlässen. Schreibt weiter und reflektiert eure Gedanken und Gefühle weiterhin so sprachlich vielfältig und ansprechend.

 

Folgende Schülerinnen und Schüler des von Saldern-Gymnasiums haben sich für die Endrunde und zugleich Preisverleihung qualifiziert:

 

Amira El Taher, 7a

Hanna Elena Hüttner, 7b

Adia Kallies, 7d

Louisa Feuerherdt, 7L

Maja Christin Weiß, 9b

Emilia Sobierajczyk, 9b

Laura Skalla, 10L

Leonie Dossow, 11/2

Nils Walter Gödecke, 11/5

Anu Werdin, 11/5

 

Das Organisationsteam, i. A. Frau Schwarze

 

Foto zur Meldung: Nominierte für den 9. Literaturwettbewerb
Foto: Nominierte für den 9. Literaturwettbewerb

Bericht zur Landesolympiade Mathematik 2019

(03.03.2019)

Die 29. Matheolympiade im Land Brandenburg fand vom 22. bis zum 24. Februar statt. Aufgeregt fuhren Hanna Reinhardt aus Klasse 9 und ich zusammen mit Frau Schmidt zum Blossiner Jugendzentrum in der Nähe von Berlin. Nachdem alle gut angekommen waren, gab es Mittagessen und wir Teilnehmer aus dem ganzen Land Brandenburg lernten uns kennen. Dann bezogen wir gemütlichen Holzhütten, in denen jeweils Platz für 8 Schüler war. Anschließend machten sich alle Teilnehmer an die erste Klausur. Diese wurde, wie die Zweite, in der Turnhalle ausgerichtet. Wir knobelten bis uns die Köpfe rauchten. Bei den Aufgaben der Matheolympiade ist es sehr wichtig, seinen Lösungsweg immer gut zu begründen. Der Abgabetermin war um 18:30. Wer früher fertig war, durfte aber schon früher gehen. Als nächstes gab es Abendessen. Nun konnte man sich noch einen lustigen Film angucken, bevor es bald ins Bett ging. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück begann die zweite und letzte Klausur. Meiner Meinung nach war diese deutlich schwerer. Als diese vorbei war, konnten wir am Freizeitprogramm teilnehmen. Es wurden viele verschiedene Sachen, wie Schach, Klettern, Skat oder Fußball angeboten. Vor dem Abendessen, bekamen wir die erste Klausur korrigiert und bewertet zurück. Danach konnte man sich den Film:“Das fliegende Klassenzimmer anschauen“. Um 21:30 Uhr konnte man sich die zweite Klausur bewertet abholen. Dann war schon wieder Nachtruhe und alle gingen langsam ins Bett. Am nächsten Tag, hatte man nach dem Frühstück noch etwas Freizeit ehe es zur Siegerehrung ging. Diese war sehr abwechslungsreich und kurzweilig mit Musik und Gedichten gestaltet. Mit jeweils einer Anerkennung wurden auch wir auf die Bühne gerufen und konnten uns stolz unsere Urkunden abholen. Für alle, vor Allem für die, die das erste Mal dabei waren, war es ein sehr spannendes Wochenende.

Ein Bericht von Mika Scheer Klasse 6L

 

Wir gratulieren Mika Scheer (6L) und Hannah Reinhardt (9c) zur gewonnenen „Anerkennung“ – eine tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch.

 

Für den FB Mathematik

K. Schmidt

Foto zur Meldung: Bericht zur Landesolympiade Mathematik 2019
Foto: Bericht zur Landesolympiade Mathematik 2019

Tolle Volleyballerinnen

(26.02.2019)

Heute, am 26.02.2019 nahmen die Mädchen der WK III am Landesfinale Volleyball teil. Gespielt wurde in der MBS Arena I Potsdam in 2 Staffeln mit insgesamt 7 Mannschaften. Das von Saldern Gymnasium wurde in einem grandiosen Spiel Vizemeister und musste sich im Tiebreak nur den starken Mädchen der Sportschule Potsdam geschlagen geben.
Es spielten: E. Weener, J. Seide, I. Schattauer, D. Gräf, J. Faust, P. Matches, F. Sickert und T. Merten
Herzlichen Glückwunsch!

Foto zur Meldung: Tolle Volleyballerinnen
Foto: Tolle Volleyballerinnen

Jannis Buder aus der 6L liest am besten

(21.02.2019)

Jannis Buder hat den Vorlesewettbewerb in Brandenburg an der Havel gewonnen. Beim Stadtentscheid am Mittwochnachmittag in der Fouqué-Bibliothek konnte er nach dem Vorlesen aus dem selbst gewählten Jugendroman „Die Wellenläufer“ schon überzeugen. In der zweiten Runde ging es darum, aus  dem Roman „Pogo und Polente“ vorzulesen. Diesen Text kannten die Teilnehmer noch nicht. Jannis schaffte es, fehlerfrei,  betont und spannend vorzulesen und konnte so den Sieg für sich verbuchen. Beteiligt waren die Schulsieger aus zehn Grundschulen der Stadt.

 

Jannis wird Brandenburg beim Bezirksentscheid am 16. März in Wittstock vertreten. Dort geht es um die Qualifikation zum Landesentscheid im Mai, der wiederum die letzte Etappe vor dem Bundesentscheid im Juni in Berlin ist.

Foto zur Meldung: Jannis Buder aus der 6L liest am besten
Foto: Jannis Buder aus der 6L liest am besten

Regionalfinale Volleyball

(19.02.2019)

Heute, am 18.02.2019, nahmen die Mädchen der WKIII am Regionalfinale Volleyball in der Sporthalle am Marienberg in Brandenburg teil und konnten sich gegen alle Mannschaften durchsetzen. Durch diesen Sieg haben sie sich für das Landesfinale in der kommenden Woche in Potsdam qualifiziert und wir drücken Ihnen dafür fest die Daumen.
Es spielten:E. Wegener, J. Seide, I. Schattauer, D. Gräf, T. Mertens, J. Faust, P. Matthew's, F. Sickert

Foto zur Meldung: Regionalfinale Volleyball
Foto: Regionalfinale Volleyball

Netpiloten 2019

(13.02.2019)

Vom 28.01.19 – 31.01.19 nahmen 12 Schüler des Von-Saldern- Gymnasiums am Netpiloten-Projekt teil. In diesem Projekt lernten wir, wie wir sicher im Netz surfen und die Medien nutzen. Das Projekt wurde von der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) initiiert. Das Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema Datenschutz zu sensibilisieren. Mit kleinen Spielen wurden wir mit dem Thema konfrontiert. Wir lernten die einzelnen Stufen der Sucht kennen. Mit fiktiven Beispielen lernten wir, wie wir die einzelnen Stufen erkennen können, und wie wir damit umgehen können. Mit dem Test auf www.ins-netz-gehen.de konnten wir sehen, ob unser Medienkonsum  „okay“  ist oder ob wir gefährdet oder schon süchtig sind. In dieser kurzen Zeit lernten wir viel interessantes und vor allem wichtiges über die Medien und den Konsum dieser.

Johann Schulze    7a

Marie Kraatz        7a

Amira El Taher     7a

Foto zur Meldung: Netpiloten 2019
Foto: Netpiloten 2019

Wissenschaftstage am von Saldern-Gymnasium

(24.01.2019)

Die Wissenschaftstage am von Saldern-Gymnasium stehen in diesem Jahr unter dem Motto: "Wissenschaften - Grundlage des Lebens - -Motor für die Zukunft".

Das Programm: pdf

Foto zur Meldung: Wissenschaftstage am von Saldern-Gymnasium
Foto: Wissenschaftstage am von Saldern-Gymnasium

Grüße aus dem Skilager

(10.01.2019)

Viele liebe Grüße an alle aus  dem Skilager. Es geht uns sehr gut. Die Pisten sind sicher, trotz der Unmengen an Schnee und wir freuen uns euch von unseren Erlebnissen berichten zu können, sobald wir wieder in Brandenburg sind.

Foto zur Meldung: Grüße aus dem Skilager
Foto: Grüße aus dem Skilager

Ausschreibung deutsch-israelischer Jugendaustausch 2019

(05.01.2019)

Es ist wieder einmal so weit, der Verein Ra’anana e.V. bietet, in Kooperation mit der Brandenburgischen Sportjugend in LBS e.V., Jugendlichen der Stadt Brandenburg an der Havel wieder die Möglichkeit an einer außergewöhnlichen Reise nach Israel teilzunehmen.
Zusammen mit netten Menschen lernen die Teilnehmenden durch Spaß und Sport die Kultur, Politik und Geschichte des „Heiligen Landes“ kennen. Die 14-tägige Reise in den Osterferien 2019 ermöglicht es den Teilnehmenden in das israelische Leben einzutauchen und einen ganz besonderen Jugendaustausch zu erfahren.
Ist dein Interesse geweckt? Würdest du gern an diesem Austausch teilnehmen? Dann bewirb dich über das Bewerbungsformular. Mehr Informationen zu dieser Ausschreibung findest du unter

https://www.raanana-ev.de/

Das Anmeldeformular kannst du hier herunterladen.

 

Foto zur Meldung: Ausschreibung deutsch-israelischer Jugendaustausch 2019
Foto: Ausschreibung deutsch-israelischer Jugendaustausch 2019

Festlicher Ausklang des Jahres

(23.12.2018)

Beim Weihnachtssingen in der Katharinenkirche fand das Jahr 2018 einen festlichen und besinnlichen Abschluss. Wir wünschen allen Saldrianern ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2019.

Impressionen ->

Foto zur Meldung: Festlicher Ausklang des Jahres
Foto: Festlicher Ausklang des Jahres

Weihnachtskonzert am Saldern

(23.12.2018)

Das Weihnachtskonzert unserer Schule am 07. Dezember war wieder einmal einer der Höhepunkte unseres Schullebens im Jahre 2018. Die Organisatoren aus den 12. Klassen haben ganze Arbeit geleistet, die Veranstaltung wurde zu einem tollen Erlebnis für die Akteure und Zuschauer.

Galerie ->

 

 

SOB: 

 

Männerballett:   

 

Felix und Max:

 

Foto zur Meldung: Weihnachtskonzert am Saldern
Foto: Weihnachtskonzert am Saldern

Grüße aus Rabenberg

(12.12.2018)

Viele Grüße aus Rabenberg von unseren Schneesportlern !

Foto zur Meldung: Grüße aus Rabenberg
Foto: Grüße aus Rabenberg

FIRST LEGO League – INTO ORBIT

(10.12.2018)

Am 30.11.2018 fand der Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League an der Technischen Hochschule Brandenburg statt. Zu dem Forschungsthema „Into Orbit“ haben Florian, Leon und Moritz aus der 9b und Max aus der 10b einen autonomen Mars-Rover gebaut und programmiert. Mit diesem Rover haben sie zahlreiche Aufgaben kompetent gelöst und den 5. Platz in der Kategorie Robot-Game erreicht. Zusätzlich haben die Schüler einen Forschungsauftrag zur Wirkung von Mikroplastik im Weltraum gestaltet und einem ausgewählten Fachpublikum selbstbewusst präsentiert. Für die Zusammenarbeit im Team erhielten sie zusätzlich den 3. Platz in der Kategorie Teamwork. Der Tag und die guten Ergebnisse haben sie sehr motiviert, um am nächsten Wettbewerb im Jahr 2019 teilzunehmen.

Bilder ->

T. Garus AG Leiter

Foto zur Meldung: FIRST LEGO League – INTO ORBIT
Foto: FIRST LEGO League – INTO ORBIT

Unser Tag im Museum

(09.12.2018)

Unsere Klasse, die 6 LuBk, durfte das neueste Schulprojekt des Archäologischen Landesmuseums in Brandenburg testen. Thema war die Germanen. Dazu haben wir ein Hörspiel gehört, Arbeitsblätter ausgefüllt und wurden von Frau Lippok, einer Wissenschaftlerin, besucht. So waren wir bereit für den anschließenden Museumsbesuch. Am Donnerstag, dem 29. 11. 2018,  also ging es nach dem ersten Block los. Im Museum angekommen bekam jede Gruppe ein Thema zugeteilt. Bei diesem Projekt drehte sich alles natürlich ausschließlich um die Germanen. Passend dazu gab es im Museum einen eigenen Raum. Jede Gruppe musste die Vitrinen, in der sie die Ergebnisse für ihre Aufgaben  finden konnten, selbst suchen. Wer das geschafft hatte, den erwarteten tolle Herausforderungen. Leider waren diese an manchen Stellen etwas unverständlich. Allerdings war dies nicht schlimm: Schließlich waren wir nur die Tester. Dass ausgerechnet wir das Projekt, das bald auch für andere Schulklassen zur Verfügung steht, testen durften, ist etwas ganz Besonderes. Da wir die Tester waren, gab es natürlich auch eine Feedbackrunde, in der wir Verbesserungsvorschläge machen konnten. Und dazu gab es Apfelschorle, die leider sehr schnell alle war... Aber, alles in allem war es ein schöner Tag, der viel Spaß gemacht hat!

Jannis Buder, 6L

 

Foto zur Meldung: Unser Tag im Museum
Foto: Unser Tag im Museum

5 Tage - 1000 Erlebnisse

(02.12.2018)

In den Herbstferien dieses Schuljahres durften Alma und ich, als Schülerinnen der 12. Klasse, an einem einzigartigen Praktikum teilnehmen. Als Schülerpraktikantinnen hatten wir die Möglichkeit den Alltag in der Charité in Berlin hautnah zu erleben. Eingesetzt wurden wir dort auf der Rheumatologie Station, wo wir mit offenen Armen empfangen wurden. Das Klischee der „Götter in weiß“ hatte sich schnell in Luft aufgelöst, da die meisten Ärzte noch sehr jung waren und uns somit nicht gleich als einfache Jugendliche abstempelten. Täglich durften wir einen Einblick in verschiedene Fachbereiche erhalten. Bei der Visite haben wir vieles über das Krankheitsbild jedes Patienten auf der Station erfahren. Auch eine Bronchoskopie konnten wir uns von nahem ansehen und so einen Einblick ins Innere eines Menschen erlangen. Schon nach kurzer Zeit fühlten wir uns glatt wie richtige Ärztinnen. Das Highlight der Woche war mit Abstand der Tag im OP. Wir durften ganz nah miterleben, wie Tumore entfernt, und so Leben gerettet wurden. Auch die Nachteile eines solch harten Jobs wurden uns deutlich, da 6 Stunden am Stück zu stehen für einen Schüler, der immer nur sitzt, doch eine größere Herausforderung war, als gedacht. Die positiven Erfahrungen haben dennoch deutlich überwogen und uns so in unserem Berufswunsch stark bestätigt und bald werden wir vielleicht diejenigen sein, die dort Schülerpraktikanten empfangen und werden uns an diese schöne Zeit zurück erinnern.

Ida Lehnhardt, Klasse 12

Foto zur Meldung: 5 Tage - 1000 Erlebnisse
Foto: 5 Tage - 1000 Erlebnisse

Berufsorientierung am Von-Saldern Gymnasium – Der Projekttag „Studium und Beruf“

(22.11.2018)

Am 15.11.2018 fand der alljährliche Projekttag „Studium und Beruf“ am Von-Saldern Gymnasium statt, welcher von Schülern der 12. Klasse organisiert wurde. Den Jahrgängen 10 bis 12 wurde die Möglichkeit geboten, an zwei Informationsveranstaltungen aus einem Angebot von 26 Ausstellern teilzunehmen. Ziel dieses Projekttages ist, die Schüler frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung zu unterstützen. Zu den Ausstellern zählten unter anderem Unternehmen wie ZF Brandenburg, das B.E.S. Elektrostahlwerk, die Brandenburger Bank, aber auch die Bundespolizei und Hochschulen wie die Technische Hochschule Brandenburg. Die THB war gleich vier Mal an diesem Tag vertreten und bot einen Einblick in Studienrichtungen wie der Wirtschaftsinformatik oder BWL. Im Anschluss an die Veranstaltungen konnten die Schüler mit den Ausstellern persönlich ins Gespräch kommen und eigene Fragen stellen.
Der Projekttag war ein großer Erfolg und wir bedanken uns bei den zahlreichen Ausstellern.

Das Organisationsteam

Foto zur Meldung: Berufsorientierung am Von-Saldern Gymnasium – Der Projekttag „Studium und Beruf“
Foto: Berufsorientierung am Von-Saldern Gymnasium – Der Projekttag „Studium und Beruf“

Besuch des Zentrums für Gewerbeförderung Götz der Handwerkskammer Potsdam

(22.11.2018)

Am 6. November begab sich die Klasse 8c des von Saldern-Gymnasiums in das Berufsausbildungszentrum der Handwerkskammer nach Götz, um eine Potential-Analyse zur Berufsorientierung durchzuführen. Diese fand im Rahmen des WAT-Unterrichts statt. Den Weg dorthin bestritten wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug). Vor Ort wurden wir von einer sehr netten Mitarbeiterin, Frau Schünke, empfangen. Sie erläuterte uns unseren Tagesablauf und teilte uns in Gruppen auf. Die sogenannte Potential-Analyse stellt unsere Fähigkeiten und Fertigkeiten anhand eines Balkendiagrammes übersichtlich dar. Dieses soll uns behilflich bei unserer späteren Berufswahl sein. Die Einschätzung erfolgt anhand von 5 Aufgaben, welche in Einzel-/ Partner- oder Gruppenarbeiten zu bewältigen waren.

Die Aufgaben waren von den Anforderungen her sehr gemischt. In einer Aufgabe mussten wir anhand eines Textes herauslesen, wer der Mörder in der Geschichte war. Wir haben uns den Text durchgelesen, anschließend eine Tabelle erstellt und so konnten wir den Täter bestimmen. Alle Aufgaben waren sehr gut durchstrukturiert, die Zeit reichte zur Bewältigung dieser aus. Einzelne Aufgaben haben uns viel Nerven gekostet, denn es gab viel zu diskutieren und abzustimmen. In einer weiteren Aufgabe sollten wir als Gruppe ein Ranking und eine TV Moderation erstellen. Dabei ging es darum, sich um eine gerechte Stromversorgung für eine Kleinstadt zu kümmern, welche vorher mehrere Sturmschäden durchlebt hat.

Bei der Lösung der Aufgaben war immer eine Mitarbeiterin der Handwerkskammer im Raum. Diese beobachtete uns, um uns später in den unterschiedlichen Punkten besser einschätzen zu können. Jede Schülerin und jeder Schüler musste sich auch selbst zu den einzelnen Punkten einschätzen, dieses wurde in der Auswertung mitberücksichtigt. Die Auswertungsbögen wurden uns in Auswertungsgesprächen von den Mitarbeitern am nächsten Tag übergeben. Der Tag war sehr schön und hat uns für unsere persönliche Zukunft eine kleine Hilfestellung gegeben.


 

Leander Hofmann 8c

Foto zur Meldung: Besuch des Zentrums für Gewerbeförderung Götz der  Handwerkskammer Potsdam
Foto: Besuch des Zentrums für Gewerbeförderung Götz der Handwerkskammer Potsdam

Mathematik-Schulolympiade 2018

(19.11.2018)

Am Mittwoch, dem 26. September, knobelten unsere pfiffigsten Schüler aus allen Klassenstufen von 5 bis 12 über den Aufgaben der 58. Mathematikolympiade. In 90 min konnten drei Aufgaben der Schulstufe bearbeitet werden, die sich doch erheblich von denen der normalen Mathematikstunden unterschieden.

Es musste viel probiert, kombiniert, begründet und auch ein wenig gerechnet werden.

Wer Spaß an mathematischen Knobeleien hat, kann sich gern an einer Aufgabe aus der 6. Klassenstufe versuchen.

Sieben Damen sind auf einer Kreuzfahrt und treffen sich zum Kaffeetrinken auf dem Sonnendeck.

Sie diskutieren darüber, welcher Wochentag heute sei. Sie sagen Folgendes:

Agnes: Übermorgen ist Mittwoch.

Bertha: Nein, heute ist Mittwoch.

Clara: Ihr liegt beide falsch, Mittwoch ist morgen.

Doris: Quatsch. Heute ist weder Montag, Dienstag noch Mittwoch.

Elise: Ich bin sicher, dass gestern Donnerstag war.

Frieda: Nein, gestern war Dienstag.

Gertrud: Alles, was ich weiß, ist, dass gestern nicht Sonnabend war.

Leider haben sich sechs der Damen geirrt und nur eine Aussage der Damen entspricht der Wahrheit. An welchem Wochentag fand das Gespräch statt?

 

Gespannt warteten die Teilnehmer auf die Ergebnisse.

Am Freitag, dem 09. November, war es dann soweit. Unsere Mathematiklehrer hatten alle Arbeiten durchgesehen und bewertet.

Im Raum 0.3 überreichten unsere Oberstufenkoordinatorin, Frau Stender, und die Vorsitzende der Fachkommission Mathematik, Frau Schmidt, den drei erfolgreichsten Schülern jeder Jahrgangsstufe die Urkunden und einen kleinen Preis.

Die Sieger der Jahrgangsstufen werden nun unser Gymnasium am 14.November in der nächsten Stufe der Mathematikolympiade vertreten.

Jahrgang Platz Schüler Klasse   Jahrgang Platz Schülert Klasse
5 1. Hannes Brunkow 5L   8 1. Raphael Boeckhoft 8L
  2. Maja Lehnhardt 5L     2. Cynthia Schwenk 8L
  3. Ryan Henning 5L     3. Maya Tolkmitt 8b
6 1. Mika Ben Scheer 6L   9 1. Hanna Reinhardt 9c
  2. Lilly Sophie Altenkirch 6L     2. Jeremy Eck 9L
  3. Sina Antonia Stippa 6L     3. Paula Gruber 9L
7 1. Artur Holmig 7L   10 1. Ann-Marie Haese 10L
  2. Maurice Mertiens 7L     2. Sarah Lang 10c
  3. Jannis Mittag 7d     3. Elena Seidel 10b
          11/12 1. Anu Werdin 11/5
            2. Amelie Gärtner 11/3
            3. Celine Schröder 12/3

Damit ist das mathematische Knobeln am Saldern-Gymnasium natürlich nicht zu Ende.

Die Schüler der Klassen 5L und 6L lösen im Dezember täglich eine Aufgabe des Mathe-Adventkalenders.

Foto zur Meldung: Mathematik-Schulolympiade 2018
Foto: Mathematik-Schulolympiade 2018

Projekt der 8c zum Gedenken der Opfer der NS-„Euthanasie“-Verbrechen

(13.11.2018)

Die Kunst der Bühne

Nachdem wir im September die Gedenkstätte für die Opfer der „Euthanasie“-Morde besucht hatten, ging es am 11. Oktober 2018  in der Schule weiter mit unserem Projekt zum Thema Inklusion und „Euthanasie“-Verbrechen im Nationalsozialismus. Nach dem ersten Block traf sich unsere Klasse mit Stana Schenck, der Projektleiterin „andersartig gedenken on stage“ vom Förderkreis Gedenkort T4 e.V. und dem Berliner Theaterautor und Regisseur Kai Lanstengel in der kleinen Turnhalle. Zuerst warfen wir einen Blick darauf, was wir schon in der Gedenkstätte zum Thema gelernt hatten und was wir für Erfahrungen über Menschen mit Behinderungen gesammelt haben. Danach haben wir etwas über die verschiedenen Aufgaben und Berufe am Theater erfahren. Dabei realisierten wir auch, wie viel Arbeit hinter einem Theaterstück steckt, wie viele Personen daran mitwirken. Wir lernten, dass wir für ein so großes Projekt zusammenarbeiten müssen als Klasse. Wir haben in einem Gedankenexperiment überlegt, wie es wäre, wenn ein Großteil der Gesellschaft im Rollstuhl säße und man Kosten sparen müsste. Eine Diskussion darüber regte uns zum Nachdenken über das schwierige Thema an. Danach machten wir einige Aufwärmübungen, wie sie auch viele Schauspieler machen. Anschließend machten wir uns szenisch Gedanken darüber, wie es zum Beispiel wäre, wenn auf einmal ein Freund oder eine Freundin von einer Behinderung betroffen wäre. Wir gingen mit vielen neuen Eindrücken aus diesen Stunden hinaus! Es war interessant über so ein ernstes Thema zu reden, trotzdem war es auch nicht langweilig, weil viele kurzweilige interessante Übungen mit eingebracht wurden.

Fotos ->

Amy Güttke, 8c

 

Foto zur Meldung: Projekt der 8c zum Gedenken der Opfer der NS-„Euthanasie“-Verbrechen
Foto: Projekt der 8c zum Gedenken der Opfer der NS-„Euthanasie“-Verbrechen

Schnuppertag Fremdsprachen für zukünftige Saldrianer

(08.11.2018)

Mit der Wahl für eine weiterführende Schule, die ja demnächst ansteht, ist auch immer die Qual der Wahl für eine Fremdsprache verbunden. Um Ihnen und euch eine Entscheidungshilfe zu geben, führen die Fachbereiche Latein, Französisch und Spanisch auch in diesem Jahr wieder den Schnuppertag Fremdsprachen durch.

Lehrer und Schüler stellen die Fremdsprachen hier ausführlicher vor, als dies am Tag der offenen Tür möglich ist, um Ihnen und euch die Entscheidung für die richtige Wahl zu erleichtern.

 

Hierzu stellen sich die drei Fremdsprachen in kleinen Schnuppereinheiten zu je ca. 30 Minuten vor.

Los geht es am Donnerstag, dem 06.12.18 um 14.30 Uhr (Dauer ca. bis 16.00 Uhr).

Schreibzeug ist mitzubringen.

 

Derweil die Kinder in die neue Fremdsprache “hineinschnuppern“, laden wir die Eltern zu einem kleinen Rendezvous in unserer Saldernhalle ein. Hier können im Gespräch mit den Fachlehrern Fragen zur Fächerwahl erörtert werden.

Unsere Abiturienten werden Kaffee und Kuchen anbieten, um mit dem Erlös ihre Abiballkasse aufzubessern.

 

Bitte melden Sie, liebe Eltern, Ihr Kind bei uns (per Telefon oder Mail) bis spätestens 04.12.18 zur Teilnahme an.

Telefon: 03381 66 01 67

e-mail: sekretariat@vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de

 

Sofern Ihr Kind vor Beginn oder nach Ende der Veranstaltung betreut werden muss, geben Sie uns dazu bitte auch Bescheid. Teilen Sie uns bitte auch mit, ob Sie Ihr Kind hier abholen werden oder ob Ihr Kind alleine den Heimweg antreten darf.

 

Liebe Schüler, wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Freundliche Grüße

 

die Fremdsprachenlehrer des von-Saldern-Gymnasiums

Foto zur Meldung: Schnuppertag Fremdsprachen für zukünftige Saldrianer
Foto: Schnuppertag Fremdsprachen für zukünftige Saldrianer

Teilnehmer Schneesportlager Rabenberg 10. - 14.12.2018

(07.11.2018)

Die Teilnehmer für das Schneesportlager in Rabenberg vom 10.-14.12.2018 stehen fest.

hier nachschauen ->

Die Elternversammlung findet am Mittwoch den 21.11.2018 um 17.30 Uhr im Schulungsraum in der Sporthalle statt.

Foto zur Meldung: Teilnehmer Schneesportlager Rabenberg 10. - 14.12.2018
Foto: Teilnehmer Schneesportlager Rabenberg 10. - 14.12.2018

Ministerpräsident Woidke zu Besuch am Saldern

(05.11.2018)

Der Besuch des brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke an unserer Schule kurz vor den Herbstferien fand in der Presse große Beachtung. 

Stellvertretend seien 2 Beiträge genannt:

MAZ-Online vom 18.10.2018

Website der TH Brandenburg

 

Bilder vom Besuch -->

Foto zur Meldung: Ministerpräsident  Woidke zu Besuch am Saldern
Foto: Ministerpräsident Woidke zu Besuch am Saldern

Polnische Schüler bei uns zu Gast – Schüleraustausch mit Poznań

(03.11.2018)

Vom 11. bis 16. September besuchten uns die polnischen Austauschschüler aus Poznań. Wir holten sie gemeinsam vom Hauptbahnhof ab und liefen zusammen zum Club am Trauerberg. Dort erwarteten uns unsere Eltern mit einem leckeren Grill-Buffet. Wir spielten bis in den Abend hinein Fußball. Um ca. 21.00 Uhr fuhren wir nach Hause.

Am Mittwoch besuchten wir die Galerie „Sonnensegel“ auf dem Gotthardtkirchplatz. Wir bedruckten Beutel und ließen unserer Kreativität freien Lauf. Danach nahmen wir ein gemeinsames Mittagessen im Interkulturellen Zentrum ein.  In einer etwa einstündigen Pause, in der wir uns frei bewegen durften, zeigten einige von uns ihren Austauschschülern die Schule. Später gingen wir zum Bootsverleih am Mühlentorturm. Wir fuhren mit Kanus über die Havel und hatten sehr viel Spaß bei herrlichem Wetter.

Am Donnerstag fuhren wir mit dem Zug nach Berlin zum Reichstagsgebäude. Dort genossen wir die Aussicht. Leider war das Wetter nicht so gut. Trotz allem führte uns Frau Patz zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Die Shoppingtour kurz darauf beseitigte die schlechte Laune. Nachdem wir uns drei Stunden in der Stadt rund um den Alexanderplatz vergnügt hatten, fuhren wir wieder nach Hause.

Am Freitag gingen wir mit unseren Austauschschülern in die jeweiligen Klassen und hatten planmäßigen Unterricht bis zum zweiten Block. Danach folgte eine Auswertung mit Schülern und Lehrern. Wir besprachen, was uns gut gefallen hatte und was man für das nächste Jahr ändern könne. Am Nachmittag besuchten wir im Gotischen Haus die Kunstausstellung der Schüler des von Saldern-Gymnasiums. Am Abend versammelten sich Eltern, Kinder und Lehrer im Interkulturellen Zentrum an der Gotthardtkirche zu einer Abschlussfeier. Es gab Pizzen zu essen. Spät am Abend fuhren wir nach Hause und freuten uns schon auf den folgenden „Familientag“.

Am Samstag unternahmen wir etwas mit unserem Gastschüler und unserer Familie. Wir machten Ausflüge wie Bowling oder Kletterpark. Somit rückte der Abschied immer näher.

Sonntag, schon früh am Morgen, fuhren unsere Austauschschüler und ihre zwei Lehrerinnen zurück nach Poznań. Es war eine schöne Zeit und wir sammelten alle gute, und vor allem neue Erfahrungen.

Fotos-->

Pauline Beckmann und Maylien Jungk, 8c

Foto zur Meldung: Polnische Schüler bei uns zu Gast – Schüleraustausch mit Poznań
Foto: Polnische Schüler bei uns zu Gast – Schüleraustausch mit Poznań

Respektables Ergebnis unserer Fußballer im Regionalfinale "Jugend trainiert für Olympia"

(17.10.2018)

Die Fußball-Auswahl unseres von Saldern-Gymnasiums hat im Regionalfinale beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in der Wettkampfklasse II einen respektablen 4. Platz belegt (punktgleich mit dem 3. Rang). Dabei verloren sie lediglich ein Spiel und mussten ausschließlich zwei Gegentore hinnehmen. Dem von Suttner-Gymnasium aus Potsdam Babelsberg, welches das Turnier letztendlich ungeschlagen gewann, rangen unsere Jungs sogar ein Unentschieden ab. Insgesamt betrachtet, repräsentierten unsere Kicker das von Saldern-Gymnasium außerordentlich gut. Im nächsten Jahr soll an diesem guten Ergebnis angeknüpft werden und wer weiß, vielleicht gelingt dann der große Coup.

Foto zur Meldung: Respektables Ergebnis unserer Fußballer im Regionalfinale "Jugend trainiert für Olympia"
Foto: Respektables Ergebnis unserer Fußballer im Regionalfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Halbzeit für die Kunstausstellung „LEBENSMUSTER“

(16.10.2018)

Ein Monat ist bereits vergangen, seitdem die Schülerkunstausstellung im Gotischen Haus eröffnet wurde. Es bleibt noch ein weiterer Monat bis zum 16. November, um die Zeichnungen und Collagen der Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10, 11 und 12 zu besichtigen.

Die Kunstausstellung „LEBENSMUSTER“ wurde im Rahmen des Seminarkurses von Julia Dachbrodt-Saaydeh organisiert. Sie wollte ihren Mitschülerinnen und Mitschülern die Chance geben, bei einer Kunstausstellung aktiv mitzuwirken. So können die Künstler ihre Werke an diesem besonderen Ort und in einem ganz anderen Licht bewundern und der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Foto zur Meldung: Halbzeit für die Kunstausstellung „LEBENSMUSTER“
Foto: Halbzeit für die Kunstausstellung „LEBENSMUSTER“

Woidke macht mit „ZukunftsTour Jugend“ in Brandenburg an der Havel und Potsdam Station

(12.10.2018)

Ministerpräsident Dietmar Woidke kommt im Rahmen seiner „Zukunftstour Jugend – Nachwuchs gesucht“ am Mittwoch (17. Oktober) in Brandenburg an der Havel und Potsdam mit jungen Menschen zum Thema Übergang vom Abitur zum Studium ins Gespräch. Die Tour führt Woidke zunächst an das von Saldern-Gymnasium Europaschule und anschließend an das Hasso-Plattner-Institut. Ihm geht es dabei um die Frage, wie junge Leute optimal auf die Herausforderungen des Studiums vorbereitet werden, damit ein guter Übergang zur Hochschule erreicht werden kann.

weiterlesen ...

Foto zur Meldung: Woidke macht mit „ZukunftsTour Jugend“ in Brandenburg an der Havel und Potsdam Station
Foto: Woidke macht mit „ZukunftsTour Jugend“ in Brandenburg an der Havel und Potsdam Station

Ausschreibung „Deutsch - Israelischer Jugendaustausch 2019 in Ra´anana/Israel“ vom 14.04. bis 28.04.2019

(12.10.2018)

Eine Kultur hat viele Aspekte, die auf den ersten Blick nicht auffallen. Erst durch hautnahes Erleben erhält man einen Eindruck von der Lebensart. Gemeinsam mit netten Menschen durch Sport und Spaß das Land, die Politik und Geschichte Israels kennenlernen: all das bietet unser Jugendaustauschprogramm. Der Verein Ra’anana e.V. bietet - in Kooperation mit der Brandenburgischen Sportjugend im LBS e.V. - in den Osterferien 2019 wieder die Möglichkeit für knapp zwei Wochen in das israelische Leben einzutauchen und einen besonderen Jugendaustausch zu erfahren.

 

Der Verein für internationale Arbeit im Sport „Ra’anana e.V.“ sucht deshalb interessierte Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren für das folgende Jugendaustauschprogramm:
Termin: 14.04. bis 28.04.2019

Ausschreibung

Foto zur Meldung: Ausschreibung „Deutsch - Israelischer Jugendaustausch 2019 in Ra´anana/Israel“ vom 14.04. bis 28.04.2019
Foto: Ausschreibung „Deutsch - Israelischer Jugendaustausch 2019 in Ra´anana/Israel“ vom 14.04. bis 28.04.2019

16. Saldern-Cup am 15.9.2018

(08.10.2018)

Auch in diesem Jahr fand wieder der traditionelle Saldern-Cup statt. Das mit 9 Teams besetzte Volleyballturnier begann um 9 Uhr. Unter den Spielern waren sowohl Schüler, ehemalige Schüler, Eltern, Lehrer sowie ein Team aus dem für die Organisation verantwortlichen Seminarkurses 12/1.

Vor dem ersten Gruppenspiel wurden die Mannschaften fotografiert, diese Fotos sind in der Fotogalerie unserer Homepage zu finden.

Das Turnier begann mit einer Gruppenphase bestehend aus einer Vierer- und einer Fünfergruppe. Alle Mannschaften konnten sich gut präsentieren und lieferten attraktive und spannende Spiele. Anschließend wurden die Plätze in Finals ausgespielt, in denen jeder versucht hat nochmal das Beste für seine Mannschaft zu geben.

Sehr gut setzte sich das Team aus dem Jahrgang 10 und 11 gegen die überwiegend Erwachsenen Gegner durch.

Im Finale mussten sie sie sich dann dem Team „Meine Favoriten“ knapp geschlagen geben. Zwischen den Begegnungen konnte man kleine Snacks, z.B. Waffeln, heiße Wiener und Getränke kaufen. Diese wurden vom Jahrgang 12 bereitgestellt. Gegen 15 Uhr endete das Turnier feierlich mit einer Siegerehrung bei der jedes Team mit Urkunden und kleinen Preisen geehrt wurden. Die siegreiche Mannschaft bekam zusätzlich einen Wanderpokal, den es im nächsten Jahr zu verteidigen gilt.

Wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder ein ähnlich spannendes Turnier stattfinden wird.

zu den Bildern->

 

Platz

Mannschaft

1

Meine Favoriten

2

Lieber widerlich als wieder nicht

3

Saldern All-Stars

4

Die 5 lustigen 6

5

Winxs

6

Die jungen Wilden

7

Black Panthers

8

8. Weltwunder

9

Die Volleyknaller

Foto zur Meldung: 16. Saldern-Cup am 15.9.2018
Foto: 16. Saldern-Cup am 15.9.2018

Was für ein Event!

(05.10.2018)

Acht unserer Saldria erreichten in diesem Jahr etwas, dass nur eine Handvoll Schülerinnen und Schüler in ihrem Leben erleben dürfen. Sie vertraten nicht nur das von Saldern-Gymnasium, sondern als beste Schule im Beachvolleyball unser Bundesland Brandenburg beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“. Am 23.09 machten sich Meike Ilgner, Isabelle Dahse, Leonie Ludwig, Maja Scheer, Gustav Braunschweig, Jannes Fröhlich, Tim Ullrich und Justus Neu auf nach Berlin, wo sich traditionell die besten Schulen in verschiedenen Sportarten treffen, um den Bundessieger und somit unsere Vertreter bei der Schulweltmeisterschaft zu ermitteln. Dementsprechend groß ist die Konkurrenz an allen Wettkampfstätten. Wir bekamen es in der Vorrunde mit den Bundesländern Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen zu tun. Gespielt wurde in einem besonderen Mannschaftsmodus. Jede Schule stellte ein männliches, ein weibliches und ein Mixed-Team. Jedes Team duelliert sich mit dem jeweiligen Team der gegnerischen Schule. Es waren also zwei Siege notwendig, um eine Begegnung als Gesamtsieger zu verlassen. Leider scheiterten wir in der Vorrunde genau an diesem zweiten Sieg viel zu häufig sehr knapp und wir mussten uns dreimal mit 1:2 geschlagen geben. Als Tabellenvierter kamen wir in eine Gruppe, die die Plätze 13-16 ausspielen sollten und genau hier sollte es dann am zweiten Tag auch deutlich besser laufen. So konnten wir sowohl gegen Schleswig-Holstein, als auch gegen das Saarland mit 2:1 gewinnen und unsere ohnehin sehr gute Stimmung während der gesamten Zeit noch ein wenig mehr pushen. Das wir am letzten Tag unser Spiel gegen Rheinland-Pfalz mal wieder mit 1:2 verloren nahmen wir sehr sportlich und mit viel Größe, denn so kam es zu der Situation, dass die bis zu diesem Zeitpunkt einzige sieglose Schule auch noch ihr Erfolgserlebnis hatte.

 

Am Abend des dritten Tages ging es dann für uns in die Max-Schmeling-Halle nach Berlin-Prenzlauerberg. Hier fand die Abschlussveranstaltung statt. Eingebaut in ein tolles Showevent wurden hier die besten drei Schulen geehrt und die abschließende „Playersparty“ war der würdige Ausklang für ein unglaublich gut organisiertes Event. An dieser Stelle möchten wir uns als Schule ganz herzlich bei allen Verantwortlichen, fleißigen Helfern sowie Mitstreiterinnen und Mitstreitern bedanken, die für unvergessliche Tage und eine ewigbleibende Erinnerung gesorgt haben.

 

Der Ansporn ist in jedem Fall sehr groß, im nächsten Jahr wiederzukommen.

Link zu den Ergebnissen

Ab 3 Minuten werden Tim & Jannes interviewt

Abschlussvideo zum Herbstfinale bei „Jugend trainiert“

Foto zur Meldung: Was für ein Event!
Foto: Was für ein Event!

Hervorragendes Abschneiden unserer Fußballer im Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia"

(03.10.2018)

Die Fußballteams unseres von Saldern-Gymnasiums haben das Kreisfinale beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" sowohl in der Wettkampfklasse (WK) II als auch in der WK III gewonnen.

Die Mannschaft der WK III setzte sich erfolgreich gegen das Berthold-Brecht-Gymnasium (2. Platz), die Oberschule Nord (3.Platz), die Otto-Tschirch-Oberschule (4. Platz), die BOS Kirchmöser (5. Platz) und die Nicolaischule (6. Platz) durch.

In der WK II setzten sich unsere Jungs ohne Punktverlust gegen die Oberschule Nord (2. Platz), die Otto-Tschirch-Oberschule (3. Platz), die Nicolaischule (4. Platz) und dem Domgymnasium (5. Platz) souverän durch. Damit qualifizierten sich beide Mannschaften für das Regionalfinale am 17.10.2018 (WK II) und 18.10.2018 (WK III) in Luckenwalde, bei dem sie sich für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren können. Wir wünschen unseren Fußballern viel Erfolg!

Foto zur Meldung: Hervorragendes Abschneiden unserer Fußballer im Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia"
Foto: Hervorragendes Abschneiden unserer Fußballer im Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Bücher packen für Rumänien

(30.09.2018)

In der Klassenfahrtwoche packten wir, die 6. Klasse, Bücher für Rumänien. Gleich in der ersten Stunde ging es los. Wir betraten einen Raum mit mehreren hundert Büchern. Diese mussten kontrolliert werden, ob sie noch als Schulbücher zu gebrauchen waren. Die guten Bücher wurden gezählt und in Kisten gepackt. Dann notierten wir die Titel und die Anzahl der Bücher pro Kiste.

Überall im Raum war ein großes Gewusel, da jeder etwas zu tun hatte.

Fertig gepackte Kisten wurden nummeriert und gestapelt. Am Ende waren es über 50 volle Bücherkisten!

Hoffentlich freuen sich die Schülerinnen und Schüler in Rumänien.

 

Sina Stippa, Klasse 6 LuBk

Foto zur Meldung: Bücher packen für Rumänien
Foto: Bücher packen für Rumänien

Exkursion zum Thema Stadtgenese

(26.09.2018)

Am Montag, dem 24.09. fuhren wir, 15 SuS des Geographiekurses 11EK1 mit unserer Fachlehrerin Frau Zimmermann, nach Berlin.
Wir durchquerten in zügigem Schritt die Stadtentwicklungsepochen auf einer Strecke von 8,5 km.

Wir sahen die, noch heute zu erkennenden, Merkmale der städtischen Entwicklung seit dem Mittelalter im Nicolaiviertel sowie die Stadterweiterungsphasen der Renaissance z.B. auf der Museumsinsel mit dem wiederentstehenden Berliner Schloss, der Industrialisierung in den Hackeschen Höfen, der NS- Zeit am Beispiel der Wilhelmstraße und der Gegenwart am Alexanderplatz und am Potsdamer Platz, der eventuell „Neuen Mitte“ Berlins.

An 8 Standpunkten hielten wir Kurzvorträge zu den o.g. Themen. Dazwischen gab es immer wieder interessante Hinweise zu funktionsräumlichen Charakteristika und städtebildenden Merkmalen.

Foto zur Meldung: Exkursion zum Thema Stadtgenese
Foto: Exkursion zum Thema Stadtgenese

Euthansieprojekt 8c

(24.09.2018)

Ausflug in die Vergangenheit

Besuch der Gedenkstätte für die Opfer der

„Euthanasie“-Morde

 

Am Montag, dem 17. September 2018, sind wir, die Klasse 8c, nach dem ersten Block zur Gedenkstätte für die Opfer der „Euthanasie“-Morde am Nicolaiplatz gegangen. Um 9.50 Uhr begann das Projekt mit einer Führung durch das Gebäude und die Ausstellung. Bei dieser wurde uns z.B. der Begriff „Euthanasie“ erklärt. Wir haben erfahren, dass viele unschuldige Menschen dort getötet wurden, nur weil sie krank waren. Dieses passierte in der Zeit des Nationalsozialismus zwischen Januar und Oktober 1940. Nach der Führung hatten wir eine kurze Pause, danach ging die Klasse ins Stadtverwaltungsgebäude. Dort behandelten wir die Themen noch einmal genauer gemeinsam mit Historikern. Vor Ort gab es Trinken und Kekse für uns. Zum Schluss machten wir noch eine Auswertung über das Erlebte, wobei jeder anhand von Bildern sagen konnte, was ihn am meisten beeindruckt oder berührt hatte. Wir hatten viele interessante Eindrücke gesammelt. Dann war der Ausflug vorbei, aber unser neues Klassenprojekt fängt damit erst an. Am 11. Oktober werden wir mit dem Theaterregisseur Kai Langstengel ein Bühnenstück zu Biografien der Ermordeten erarbeiten.

 

Amy 8c

Galerie ->

Foto zur Meldung: Euthansieprojekt 8c
Foto: Euthansieprojekt 8c

Unser Frankreichabenteuer vom 13.07.2018 bis zum 28.07.2018

(14.09.2018)

Am 13.07.2018 trafen wir uns am Brandenburger Hauptbahnhof. Von dort aus sind wir mit dem Zug Richtung Berlin gefahren. Weiter ging es dann nach Hannover. Dort wurde uns leider mitgeteilt, dass unser Zug Richtung Frankfurt/Main ausfällt. Es brach daraufhin ein riesiges Chaos aus.

Nach einigem Hin und Her konnten wir mit einem anderen ICE nach Frankfurt/Main fahren, von Frankfurt/Main ging es dann endlich weiter nach Paris. Als wir dort mit einigen Stunden Verspätung ankamen, wurden wir von unseren Gastgebern freundlich empfangen.

Von Paris fuhren wir nach Ivry-Sur-Seine, Ivry-Sur-Seine ist die Partnerstadt von Brandenburg an der Havel. Wir wurden dort im Park „Parc des Cornailles“ vom Bürgermeister und den französischen Schülern empfangen.

Mit einem Redeschwall begrüßten uns die französischen Schüler, wobei wir etwas schüchterner waren. Wir aßen mit ihnen, drehten einen deutsch-französischen Clip und der Abend wurde durch ein großes Feuerwerk beendet. Danach ging es zum Hotel und der erste aufregende Tag neigte sich dem Ende zu.

Ab dem zweiten Tag verbrachten wir unsere Reise zusammen mit zehn französischen Mädchen und Jungen und ihren drei Betreuern. Die nächsten zwei Tage waren wir in Paris und schauten uns viele Sehenswürdigkeiten an, wie den Eiffelturm. Wir machten eine Bootstour auf der Seine und schauten uns das Wissenschaftsmuseum an. Ein besonderes Erlebnis war für uns das WM-Finale mit dem neuen Weltmeister „Frankreich“. Die Stimmung in Paris war bombastisch. Es wurde gefeiert, gelacht und vor allem gesungen.

Die nächste Etappe unserer Reise war die Besichtigung der Loire-Schlösser: dort standen drei Tage Camping auf dem Programm. Nach einer langen Fahrt bauten wir unsere Zelte auf und besichtigten die neue Umgebung. Ein weiterer Höhepunkt war die Besichtigung des Loire-Schlosses „Blois“. Am Abend gab es am Schloss eine schöne Lichtershow.

Am nächsten Tag machten wir eine Bootstour auf der Loire, bei einer wahnsinnigen Hitze. In den nächsten Tagen waren Sonnencreme und ausreichend Wasser Pflicht. Zum Abschluss des Tages gab es noch ein Grillfest.

Der nächste Tag war für uns nach den vielen aufregenden Ereignissen ein Ruhetag.

Dann ging die Reise weiter zum Atlantik nach Les Mathes:

Wir wohnten dort in einer Jugendherberge mit weiteren anderen Gruppen. Viele Franzosen verglichen unsere Hautfarbe mit „Creme fraiche“, na danke dachten wir uns. Jeder von uns hatte ja schon gut Farbe bekommen...

Wir segelten und erkundeten mit dem Auto die Gegend, wobei das Segeln besonderen Spaß gemacht hat, weil wir uns ins Trapez hängen durften.

Des Weiteren besichtigten wir die Stadt La Rochelle und das Meeresaquarium sowie den Zoo in La Palmyre, das war für uns ein unvergessliches Erlebnis.

 

Die letzte Station war die Stadt Poipiers. Dort stand der Besuch des Freizeitparks „Futurscope“ auf dem Programm, der in Chasseneuil-du-Poitou war. Wegen der auch in Frankreich herrschenden enormen Hitze entschieden wir uns dazu am zweiten Tag nicht den Freizeitpark zu besuchen. Deshalb blieben wir lieber im Pool und spielten das beliebte Spiel Mäxchen auf unserem Zeltplatz.

Dann ging es zurück nach Ivry-Sur-Seine und unsere Frankreichreise ging leider dem Ende zu. Wir beendeten unsere Reise mit einem letzten Besuch am Eiffelturm, danach ging es zum Zug und wir fuhren wieder zurück in die Heimat nach Brandenburg an der Havel.

Für uns war es eine unvergessliche Zeit mit vielen aufregenden Erlebnissen, die man nicht immer in Worte fassen konnte.

Jordan Henkel, Klasse 7c

Foto zur Meldung: Unser Frankreichabenteuer vom 13.07.2018 bis zum 28.07.2018
Foto: Unser Frankreichabenteuer vom 13.07.2018 bis zum 28.07.2018

Deutscher Meister: Jean-Pierre Weismann

(11.09.2018)

MAZ vom 11.09.2018: Brandenburg/H.

Für die Deutsche Meisterschaft des Deutschen Schützen-Bundes hatten sich drei Schützen der Altstädtischen Schützengilde qualifiziert. Bei den Damen hatte Isabel Vaorin Starts in gleich vier Disziplinen. Sascha Dettloff startete in zwei Disziplinen und Jean-Pierre Weismann in der Kategorie Luftgewehr/Schüler. In dieser Kategorie wurde Jean- Pierre Weismann am Ende Deutscher Meister. Er schaffte bei 20 Schuss 204,1 Ringe. Dies bedeutet zugleich deutscher Rekord. Die etwas komische Zahl kommt durch die Zehntel-Wertung zustande. So wird eine geschossene 10 nochmals zwischen 10,0 bis 10,9 bewertet. Möglich wird eine derart differenzierte Auswertung durch elektronische Zielanlagen. Damit hat die Altstädtische Schützengilde erneut nachgewiesen, dass sie mit ihrer sehr guten Jugendarbeit Erfolge zu erzielen weiß.
Besonders hervorzuheben ist die Unterstützung durch das von Saldern-Gymnasium. Ein normaler schriftlicher Antrag hat gereicht und das Gymnasium war bereit ihn, für drei Tage vom Unterricht zu befreien. Jean-Pierre Weismann trainiert übrigens erst seit knapp einem dreiviertel Jahr und hat über die Stationen Kreismeister und Landesmeister nun schon den höchsten nationalen Titel erreicht. Die Ergebnisse der beiden anderen Teilnehmer lagen etwa in den Bereichen ihrer Trainingsergebnisse, was jeweils für einen guten Platz im Mittelfeld reichte.
Wer Interesse am Schießsport hat, kann sich Montag, Mittwoch und Freitag ab 16 Uhr in der Altstädtischen Schützengilde in der Friedrichshafener Straße melden und erste Eindrücke vom Schießsport sammeln. Die Entscheidung einer Mitgliedschaft sollte dann aber erst nach einem so genannten Schnupperkurs von vier Wochen erfolgen.

Foto zur Meldung: Deutscher Meister: Jean-Pierre Weismann
Foto: Deutscher Meister: Jean-Pierre Weismann

Informationen zum von Saldern Physikwettbewerb

(10.09.2018)

Jede Klasse ist aufgefordert sich dem diesjährigen Wettbewerb („Achterbahn - schwungvoll konstruiert!“ - siehe unten) zu stellen. Dafür braucht ihr mindestens ein Team (Größe: 1 bis 4 SuS), das sich mit der Aufgabe auseinandersetzt. Um eure Klassen-Chancen zu vergrößern, dürft ihr mit mehreren Teams antreten.

Im Januar (11.01.2019) solltet ihr spätestens euer Modell abgeben, dann erfolgt die Bewertung der Jury (Physiklehrer – von Saldern). Es wird einen Preis in den Alterskategorien 5./6., 7., 8., 9. sowie 10. Klasse und älter geben.

Die Sieger-Teams aus jedem Jahrgang werden beim Landeswettbewerb „Achterbahn - schwungvoll konstruiert!“ mitmachen und ggf. beim Gewinn der Preisgelder von 50 € bis 250 € zur Staatskanzlei nach Potsdam fahren. Einen Teil der Preisgelder werden wir für weitere Physikwettbewerbe und Projekte verwenden. Die Gewinner des Landeswettbewerbs nehmen wiederum am Bundeswettbewerb teil.

Weiterlesen

Foto zur Meldung: Informationen zum von Saldern Physikwettbewerb
Foto: Informationen zum von Saldern Physikwettbewerb

Szczęśliwej podróży, znajomych! - Polnische Gäste am von Saldern-Gymnasium

(08.09.2018)

In dieser Woche wird das von Saldern-Gymnasium zum zweiten Mal von unserer polnischen Partnerschule in Poznań besucht. Begleitet durch Schülerinnen und Schüler der 8. und 10.Klassen erhalten unsere Gäste ein lebendiges Bild der Havelstadt. Neben Unterrichtsbesuchen, Kanufahrt,

Grill- und Pizzabenden steht auch Berlin auf dem Programm. Eine ereignisreiche Woche liegt vor allen Beteiligten. Hoffen wir auf schönes Wetter, prägende Eindrücke und einen lebhaften Austausch!

Foto zur Meldung: Szczęśliwej podróży, znajomych! - Polnische Gäste am von Saldern-Gymnasium
Foto: Szczęśliwej podróży, znajomych! - Polnische Gäste am von Saldern-Gymnasium

Vernissage "Lebensmuster"

(07.09.2018)

Die Ausstellung "Lebensmuster" mit Arbeiten der Schülerinnen und Schüler des von Saldern-Gymnasiums wird am 14. September 2018 mit einer Vernissage im Gotischen Haus eröffnet. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Einladung

 

Foto zur Meldung: Vernissage "Lebensmuster"
Foto: Vernissage "Lebensmuster"

16. Saldern-Cup Volleyball

(24.08.2018)

Wie auch in den letzten Jahren wird am Anfang des Schuljahres der traditionelle Saldern-Cup durchgeführt. Daran können Schüler, ehemalige Schüler, Eltern, Lehrer und sogar Firmen der Stadt Brandenburg teilnehmen. 

Dieses Spektakel findet am 15. September 2018 in der Turnhalle am Wiesenweg um 9 Uhr statt. Bei spannenden Matches sollen der Teamgeist und die Koordination gefördert werden.

Aber vor allem steht der Spaß im Vordergrund.

Neben kleinen Preisen kann sich der Sieger auf einen Wanderpokal freuen, welchen es im nächsten Jahr zu verteidigen gilt.

Ein Team besteht aus mindestens 6 Spielern, wovon mind. 2 Frauen sein müssen. Die Teams sollen innerhalb des Jahrgangs gebildet werden, jedoch gibt es auch die Möglichkeit, im Team mit Eltern zu spielen.

Image result for volleyball logo Image result for volleyball logoDie Anmeldung der Schüler erfolgt über eine Liste an der Pinnwand neben dem Sekretariat. Eltern, Lehrer und Firmen können sich telefonisch anmelden unter 03381 660157 (Herr Schütte) oder per Mail unter sekretariat@vonsaldern-gym.schule-brandenburg.de

Startgeld pro Team:                  5.-10. Klasse: 6€

                                                         11. Klasse     : 9€

                                                         12. Klasse     :12€

                                                          sonstige.      :30€

Wir freuen uns über jeden sportbegeisterten Teilnehmer.

Foto zur Meldung: 16. Saldern-Cup Volleyball
Foto: 16. Saldern-Cup Volleyball

Beetzseelauf 2019 - jetzt anmelden !!

(21.08.2018)

Auch in diesem Jahr findet wieder der 35. Beetzseelauf  statt. Wer Lust hat, kann gern mitmachen! Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter:

www.vfl-brandenburg.de

Die Anmeldung wird erst nach Eingang der Startgebühr:10 km: 10 €, 5 km: 7 € und 3km: 4 € bearbeitet. Nachmeldung nach Onlinemeldeschluss + 2€.

Meldeschluss ist der 24.09.2018.

Außerdem hat sich die Fachkonferenz Sport Folgendes überlegt:

1. Der Schüler muss, für eine positive Leistungsnote, für die Schule von Saldern- Gymnasium laufen!

2. Alle teilnehmenden Schüler der Sek. I erhalten die Note 1!

3. Alle teilnehmenden Schüler der Sek. II erhalten die Note 1-/ 13 Punkte!

4. Darüber hinaus, können die Schüler der Sek. II, die Noten 1/14 oder 1+ /15 Punkte unter folgenden Voraussetzungen erreichen:

  • die 10 km – Läufer/in werden grundsätzlich mit 15 Punkten belohnt, müssen jedoch unter 1Stunde und 20 min bleiben
  • laufen die Mädchen über 5 km unter 30 min = 14 Punkte und unter 26 min = 15 Punkte
  • laufen die Jungen über 5 km unter 27 min = 14 Punkte und unter 24 min = 15 Punkte
  • Jungen und Mädchen, die 3km unter 16 min / 18 min laufen, erhalten 14 Punkte (15 Punkte können nicht erreicht werden)

Fachkonferenz Sport

 

Foto zur Meldung: Beetzseelauf 2019 - jetzt anmelden !!
Foto: Beetzseelauf 2019 - jetzt anmelden !!

Es geht wieder los ...

(20.08.2018)

Das neue Schuljahr 2018/19 hat begonnen. Die neuen Schüler der Klassen 7 und der Klasse 5 wurden herzlich begrüßt und konnten die neuen Klassenlehrer und unseren Campus kennenlernen. Wir wünschen allen Schülern ein erfolgreiches Schuljahr mit Neugier, Spaß und intensiver Arbeit. Wichtig für alle sind natürlich die heute entstandenen Klassenfotos ... na dann schaut mal hier ->

Foto zur Meldung: Es geht wieder los ...
Foto: Es geht wieder los ...

Beste Schüler der Klassenstufe 10

(14.08.2018)

Beste Schüler der Klassenstufe 10

Die Schüler der Jahrgangsstufe 12 erreichten zum Abschluss des vergangenen Schuljahres 2017/18 ja zum Teil überragende Abschlüsse. Sieben Schülerinnen und Schüler konnten ihr Abitur mit der Traumnote 1,0 abschließen.

Muss man sich da Gedanken um würdige Nachfolger machen?
Von 131 Schülern der fünf ehemaligen zehnten Klassen erreichten 130 den Abschluss „Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe“, der die Versetzung in die Jahrgangsstufe 11 beinhaltet.

Auch hier gab es eine Reihe von Schülern mit besonders guten Leistungen in den Abschlussprüfungen und den Jahreszensuren. Am letzten Schultag wurden ausgezeichnet:

Antonia Sophie Lehmann, 10a Leonie Blaake, 10L
Pia-Michelle Kaemmerer, 10c Maximilian Diekmann, 10L
Caroline Musculus, 10c  Leonie Dossow, 10L
Arne Schirmer, 10c Julia Peijan, 10L
Jolanthe Lilly Wisch, 10c Undine Reichel, 10L
Tabea Rummland, 10d Henrik Schmidt, 10L
Laura Sophie Simon, 10L Anu Werdin, 10L
Leah Sarow, 10L  

   

Diese Schüler erreichten in mindestens der Hälfte der Fächer sehr gute Leistungen. Herzlichen Glückwunsch, alles Gute für die Jahrgangsstufe 11 im neuen Schuljahr.

 

 

Foto zur Meldung: Beste Schüler der Klassenstufe 10
Foto: Beste Schüler der Klassenstufe 10

Jugend und Parlament 2018

(03.07.2018)

Vier ereignisreiche Tage liegen hinter mir. Beim Planspiel „Jugend und Parlament 2018“ konnte ich als einer von 330 jungen Leuten in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten schlüpfen. Vielen Dank an Frau Dr. Tiemann (MdB), die mir diese Chance gegeben hat. Dabei erhielt ich einen Einblick in die Arbeitsweise des Parlaments und war in Ausschüssen und Arbeitsgruppen tätig, beschäftigte mich mit Gesetzesvorlagen, stöberte in der hauseigenen Bibliothek und natürlich war es aufregend, im echten Plenarsaal zu tagen und dort Politiker aller Fraktionen zu treffen.

Bilder ->

Marvin Rathmann

Foto zur Meldung: Jugend und Parlament 2018
Foto: Jugend und Parlament 2018

Amerikaner Besuch am von Saldern-Gymnasium

(01.07.2018)

Schon neigt er sich dem Ende zu – der Aufenthalt der amerikanischen Schülerinnen und Schüler am von Saldern-Gymnasium.

 

Seit dem 13. Juni und noch bis zum Zeugnistag am 4. Juli vertiefen 16 amerikanische Jugendliche in Begleitung  der Lehrerin Jodi Alderfer ihre Deutschkenntnisse, lernen Land und Leute kennen, beschäftigen sich mit Geschichte und Kultur und haben Spaß mit ihren Gastgeschwistern und deren Familien.

Mehrere Exkursionen nach Berlin und Potsdam, sportliche Aktivitäten wie Kanufahren und Slacklining in der Gruppe sowie Treffen am Strand am Nachmittag runden das Unterrichtsprogramm ab.

Organisiert und möglich gemacht wird dies alles durch den PAD (Pädagogischer Austauschdienst) und die KMK (Kultusministerkonferenz) auf deutscher Seite und der AATG (American Association of Teachers of German) auf amerikanischer Seite. Aber auch die Familien, die einen Jugendlichen für drei Wochen aufnehmen, und die Bereitschaft der Schule gehören zur Basis des Programms.

Das Motto für die drei Wochen vor den Sommerferien lautet: „Der Koffer bleibt im Schrank, gereist wird trotzdem.“ Die amerikanischen Gäste bringen viel Interessantes aus ihrer Heimat mit und bereichern damit auch die deutschen Teilnehmer. Angenehm ist für die deutschen Schülerinnen und Schüler sicher auch, dass sie an vielen Exkursionen und Aktivitäten teilnehmen dürfen, auch von sie am Vormittag oder ganztägig stattfinden.

Und mal schauen, vielleicht ergibt sich die Gelegenheit für eine noch engere Zusammenarbeit oder für einen Gegenbesuch.

Bilder ->

Foto zur Meldung: Amerikaner Besuch am von Saldern-Gymnasium
Foto: Amerikaner Besuch am von Saldern-Gymnasium

Einmal Atlantikküste, s’il vous plaît!

(01.07.2018)

In wenigen Tagen ist es soweit: 6 Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden zwei spannende Wochen gemeinsam mit gleichaltrigen Jugendlichen aus unserer Partnerstadt Ivry-sur-Seine verbringen. Nachdem nun einige Jahre die französischen Kinder Gäste unserer Stadt waren, haben wir in diesem Sommer die Möglichkeit, nach Frankreich zu fahren.

Uns erwartet ein spannendes Programm: Erst erleben wir den französischen Nationalfeiertag in der Hauptstadt Paris, dann schauen wir uns einige der wunderschönen Schlösser der Loire an. Anschließend geht es auf zu Sport, Spiel, Entspannung und ganz viel Spaß an die Atlantikküste nach Les Mathes in der Nähe von La Rochelle. Nach einer knappen Woche werden wir einen kurzen Zwischenstopp in Poitiers einlegen und dort in die Geheimnisse des Futoroscope eintauchen.

Nach 14 Tagen werden wir Ende Juli wieder die Heimreise antreten.

Wir freuen uns schon sehr auf diese Reise und möchten uns schon jetzt herzlich bei all denen bedanken, die uns diese Reise ermöglichen: unsere Eltern, Frau Woköck von der Stadtverwaltung sowie Eva und Florian, unsere beiden Betreuer. Nicht vergessen möchten wir an dieser Stelle die Mittelbrandenburgische Sparkasse, die uns durch ihre großzügige finanzielle Unterstützung hilft, dass unsere Reise ein unvergessliches Erlebnis werden kann.

Wir werden uns melden und von unseren Abenteuern berichten, versprochen!

A bientôt!

Astrid, Frieda, Jeremy, Jordan, Abdul und Oliver

Foto zur Meldung: Einmal Atlantikküste, s’il vous plaît!
Foto: Einmal Atlantikküste, s’il vous plaît!

Stand-up-Paddeln am Griebnitzsee

(28.06.2018)

Am 25. Juni 2018 waren wir, die Klasse 7c des Saldern-Gymnasiums, beim Stand-up-Paddeln in Potsdam Griebnitzsee. Um 8:40 Uhr trafen wir uns in Brandenburg am Hauptbahnhof. Unser Zug nach Potsdam fuhr um 9:00 Uhr in Brandenburg ab. Vom Hauptbahnhof in Potsdam fuhren wir mit der S-Bahn weiter zum Griebnitzsee. Stand-up-Paddeln waren wir von 10:00 bis 12:00 Uhr. Nach einer kleinen Einweisung ging es schon ins Wasser. Zum Einstieg paddelten wir im Sitzen. Danach konnte man auf dem Board stehen und paddeln. Wir sind eine Runde über den Griebnitzsee gefahren. Nach dem Stand-up-Paddeln ging es zurück zum Potsdamer Hauptbahnhof. Dort hielten wir uns bis 13:38 Uhr auf. Um 13:57 waren wir wieder in Brandenburg. Es war ein toller Ausflug!

Bilder ->

Amy Lynn Güttge  7c

Foto zur Meldung: Stand-up-Paddeln am Griebnitzsee
Foto: Stand-up-Paddeln am Griebnitzsee

Ein lebendiges “Mensch ärgere dich nicht”

(28.06.2018)

Am 28.06.18, dem letzten richtigen Schultag veranstalteten wir, die Klasse 10L mitsamt den amerikanischen Gastschülern unserer Klasse ein lebendiges “Mensch ärgere dich nicht”. In 4 Teams beantworteten wir Fragen zu den Themen Geschichte, Sport, Natur und Schätzfragen auf englisch. Fragen wie “Which German is coach of the national soccer team of the USA?“ (Welcher Deutsche ist US-amerikanischer Fußballnationaltrainer?) waren sehr schwer für die Amerikaner zu beantworten, doch unsere deutschen Teamkameraden unterstützten sie tatkräftig. In 60 min voller Spielspaß wurde der Teamgeist in uns noch einmal geweckt und das Spiel gab allen die Möglichkeit, sich besser gegenseitig kennenzulernen. Die ausgiebige Vorbereitung hat sich gelohnt und wir haben viel an Allgemeinwissen dazu gelernt.

Leah Sarow
Josephine Miehlke
Nina Theuer

Foto zur Meldung: Ein lebendiges “Mensch ärgere dich nicht”
Foto: Ein lebendiges “Mensch ärgere dich nicht”

Beste Abiturienten der Stadt Brandenburg geehrt

(26.06.2018)

Am 25.06.2018 fand im Audimax der Technischen Hochschule die Ehrung der Stadtbesten des diesährigen Abiturjahrganges statt. Durchgeführt wurde die Ehrung durch das „Institut für interdisziplinäre Forschung und Entwicklung“ ,unser Oberbürgemeister Steffen Scheller sprach Grußworte an die Abiturienten.

Unsere Schule stellte die Preisträger in 11 von 16 Fächern bzw. Kategorien, die Preise wurden verliehen an:

Kristin Kraußer (Deutsch)

Lena Sophie Küssel (Englisch)

Stefan Spangenberg (Mathematik)

Laura Schmidt (Biologie)

Lena Rummland (Geschichte)

Tim Ritter (Physik)

Michelle Carolin Benecke (Erdkunde)

Celina Manzke (Politische Bildung)

Nane Götte (Französisch)

Aik Schulze (Informatik) 

Der Preis für die beste wissenschaftliche Seminararbeit ging zu gleichen Teilen an Eva Holke und Hanna Rosmarie Grothe.

Geehrt wurde auch die Abiturienten mit dem Abiturdurchschnitt von 1,0, das waren:

Stefan Spangenberg

Tim Ritter

Lisabeth Frenzel

Laura Schmidt

Marius Kraußer

Lena Sophie Küssel

Lina Walter

Ein toller Erfolg, der sich sehen lassen kann. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger !

Foto zur Meldung: Beste Abiturienten der Stadt Brandenburg geehrt
Foto: Beste Abiturienten der Stadt Brandenburg geehrt

Die Saldria - Preisträger des Jahres 2018

(21.06.2018)

Heute erfolgte die Übergabe der Saldriapreise 2018 in unserer Aula. 

Den Saldriapreis im Bereich Medien und Sprache erhält der Schüler Marvin Rathmann aus dem Abiturjahrgang 12. Die besondere Lernleistung im Fach Kunst wurde anhand eines mit großem Fleiß und Engagement über einen längeren Zeitraum entwickelten und durchgeführten Projektes mit dem Titel „Produktion einer Nachrichtensendung mit Schülern“. Marvin arbeitete mit Grundschülern der Fontaneschule zusammen. Der betreuende Fachlehrer ist Herr Thomas Grothe.

Den Saldriapreis im Bereich Naturwissenschaften erhält die Schülerin Celine Kirchner aus dem Jahrgang 8. Die praktische Arbeit „ Biologisches Verlaufsmodell eines Infektionserregers“ wurde mit sehr viel Fleiß, Geschick und Kreativität entwickelt und gebaut. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Kerstin Martin. Einen Saldriapreis für eine besondere Seminararbeit im Seminarkurs Chemie erhält die Schülerin Lena Rummland aus dem Abiturjahrgang 12. Die Schülerin legte einen interessanten und kreativen Projektbericht zum Tag der Chemie vor. Die betreuende Fachlehrerin ist Frau Kathrin Kazmierczak.

Einen Saldriapreis für ein besonders engagiertes überfachliches Projekt aus dem Seminarkurs Management erhalten die Schülerinnen und Schüler: Sophie Benthin, Sophie Beuster, Marieke Bock, Laurin Braune, Charlotte Hinz, Lukas Knuth, Calvin Krenz, Julian Longerich, Celina Manzke, Gina-Marie Mauer, Maxi Mühling, Justine Neumann, Emily Oldenburg, Maria Opitz, Fabian Ostendorf, Hans Pichelbauer, Hanna Schönewolf, Juliane Syrjakow, Helena Tinius und Julius Voigt aus dem Abiturjahrgang 12. Viele schulische Projekte für die Mitschüler wurden mit besonderem Engagement geplant, vorbereitet und durchgeführt. Das Schulleben des von Saldern-Gymnasiums wurde bereichert und völlig neu belebt. Eine besonders gelungene Aktion war das Großevent Salderflotte für die gesamte Schule am 06.07.17. Der betreuende Fachlehrer ist Herr Günther Schütte.

Der Förderverein gratuliert allen Preisträgern und ist bereits gespannt auf die neuen Projekte und Vorhaben für das kommende Jahr.

Foto zur Meldung: Die Saldria - Preisträger des Jahres 2018
Foto: Die Saldria - Preisträger des Jahres 2018

„Alles nur Show“ – das Rap-Video-Projekt der 7c

(21.06.2018)

Alles fing an mit der Idee, einen Rap zu kreieren und ein Musikvideo dazu zu drehen. Schließlich nahm die 7c an einem inklusiven Kurzfilmwettbewerb mit dem Thema „Janz schöön ungerecht“ teil. Passend zum Thema handelt der Rap von Mobbing und Inklusion. Inspiriert und beim Rappen unterstützt wurde die Klasse vom Berliner Rapper „Graf Fidi“, welcher selbst eine Gehbehinderung hat und der sich für mehr Inklusion in der Gesellschaft einsetzt. Inklusion bedeutet, dass jeder so akzeptiert wird, wie er ist und dass Menschen nicht ausgeschlossen werden, sondern beispielweise gemeinsam in einer Klasse lernen können, auch wenn das nicht immer einfach ist.

Am 8. Mai kamen Mitarbeiter des Berliner Vereins für Inklusive Medienbildung e.V. und Graf Fidi, um die Klasse beim Videodreh zu unterstützen. Eine Gruppe überlegte sich mit dem Rapper einen Text und studierte diesen ein. Die andere Gruppe nahm Rapszenen auf. Am 1. Juni kam ein weiterer Medienpädagoge des Vereins, der einer Gruppe filmbegeisterter Schülerinnen und Schüler half, die gedrehten Szenen zu einem Video zu schneiden. Schließlich beendete die 7c alle Arbeiten vor Einsendeschluss am Freitag, den 15. Juni.

Der Gewinner des Wettbewerbs wird am 2. Juli auf der Film-Gala im Kino Babylon, Berlin Mitte, bekannt gegeben.

Ab dem 20. Juni ist das Video auf Youtube verfügbar.

Hier geht es zum YouTube-Kanal des Kurzfilmwettbewerbs:
www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb

Hier ist der Direktlink zu allen Filmen im Publikumswettbewerb „janz schöön ungerecht“:
https://www.youtube.com/playlist?list=PL-whbIBXTgk2xaBBlthDLK2IxlDQlZgpR

 

Da viel Mühe und Zeit dafür aufgewandt wurde, würde sich die 7c bei allen, die das Video gesehen haben, über einen C bis zum 30. Juni freuen, denn dann steigen auch unsere Chancen für den Publikumspreis.

Gleichzeitig ist dies der Beitrag der 7c zum Programm des ersten Schultages für die neuen 5. und 7. Klassen im kommenden Schuljahr.

Weitere Infos darüber, wie es zu unserem Filmprojekt kam, finden sich in einem Artikel der Märkischen Allgemeinen Zeitung:

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Mit-einem-Rap-Song-gegen-Mobbing-Schueler-drehen-Kurzfilm

 

Lennart Böhm, 7c

Foto zur Meldung: „Alles nur Show“ – das Rap-Video-Projekt der 7c
Foto: „Alles nur Show“ – das Rap-Video-Projekt der 7c

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!

(20.06.2018)

Heute haben sich drei tapfere Saldrinerinnen und Saldriner auf den weiten Weg nach Königs Wusterhausen zum Landesfinale im Beachvolleyball der zweiten Wettkampfklasse gemacht. Nach einer spannenden Vorrundengruppe erreichten wir durch ein besseres Satzverhältnis knapp das Halbfinale bei bestem Beachvolleyballwetter. In diesem setzten sich unsere drei Teams (Jungen: Tim Ullrich (10c) & Jannis Fröhlich (9b); Mädchen: Isabelle Dahse (9a) und Leonie Ludwig (9a); Mixed: Gustav Braunschweig (10b) und Meike Ilgner (9a)) dann deutlich durch, bevor sie sich im Finale durch ein 2:1 gegen Eichwalde in gold-glänzendem Sand eben jenes Edelmetall umhängen lassen konnten.

 

Somit fahren wir im September 2018 nach Berlin und vertreten Brandenburg beim Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia.

Zum Artikel

Foto zur Meldung: Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!
Foto: Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!

Amerikanische Gäste am Saldern

(20.06.2018)

Vom 13. Juni bis 4. Juli besucht uns eine amerikanische Schülergruppe. Deutschunterricht wechselt sich ab mit diversen Exkursionen.

Foto zur Meldung: Amerikanische Gäste am Saldern
Foto: Amerikanische Gäste am Saldern

Theater am Saldern

(15.06.2018)

WELTENSCHLACHTHOF 1 - Szenen zum 100jährigen Ende der Kampfhandlungen 1918. In 3 Sprachen!! Keine leichte Kost, aber nachdenkenswert. Von den Schülern selbst geschrieben. Der TOD spielt mit.

Datum 20.06.2018, Zeit: 18.30 Uhr

Dauer ca. 55 Minuten, Unkostenbeitrag: ab 1 €.

AN DIESEM TAG FINDET KEIN sehr wichtiges WM-SPIEL STATT!!!

Foto zur Meldung: Theater am Saldern
Foto: Theater am Saldern

Studienexkursionstag

(27.05.2018)

Auch in diesem Jahr führen die Schüler der 11.Klassen am 30.5. wieder Exkursionen zu verschiedenen Universitäten und Hochschulen in unserer Umgebung durch. So besuchen Schüler die TH Brandenburg zu Veranstaltungen der Fachgebiete Informatik, Medizininformatik, BWL und Technik. Eine große Schülergruppe wird Vorlesungen an der Universität Potsdam besuchen in den Fachrichtungen Jura, Sprache, Politik/Geschichte, Psychologie, Lehramt und Biologie. Andere Schüler besuchen die FH Potsdam mit den Fachrichtungen Sozialwesen und Design bzw. nehmen am Tag der Architektur teil. Einige Schüler fahren zur TU Berlin und nehmen an einer Vorlesung über Fahrzeugantriebe teil. Im Rahmen der Arbeit der Seminarkurse üben die Schüler dabei das Protokollieren.

 

U. Pohl

Foto zur Meldung: Studienexkursionstag
Foto: Studienexkursionstag

Herausragende Leistungen beim Crosslauf 2018!

(27.05.2018)

Am 15. Mai traf sich die Läuferelite der Stadt Brandenburg zum 26. Mal im Krugpark, um die Siegerinnen und Sieger der Altersklassen 2001 – 2004 (oder jünger) zu ermitteln. Unter den 70 Schülerinnen und Schülern waren auch 13 Mädchen und 9 Jungen des von Saldern-Gymnasiums, die um die Medaillen in den Einzelwertungen, aber auch um die Titelverteidigung in der Schulwertung kämpfen wollten.

Das dies nicht leicht werden sollte, zeigte ein Blick auf die Meldeliste unserer Schule. Hier waren fast ausschließlich die Jahrgänge 2004 und 2005 vertreten, sodass viele unserer Läuferinnen und Läufer in älteren Startklassen antreten mussten. Und wie sie das taten. Beflügelt davon, sich mit Älteren zu messen, flogen die Saldriner geradezu über die 1800m lange Waldstrecke im Krugpark. Aber der Reihe nach.

Im ersten Lauf des Tages der Sekundarstufe I erreichten Elias Hardes (5. Platz – 06:39) und Lennart Böhm (9.Platz – 07:14) in einem starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2004 oder jünger das Ziel und holten die ersten kleinen Punkte für die Gesamtwertung.

Direkt im Anschluss kletterten wir dann direkt doppelt auf das Podium. Alea Marx (06:42) sicherte sich den Sieg vor Lorina Witt (06:45) in der Altersklasse 2004 oder jünger. Abgerundet wurde dieser hervorragende Lauf durch Neele Bandemer (5. Platz – 07:36) und Nele Konzack (6. Platz – 07:41). Damit lagen wir bereits zu diesem Zeitpunkt in der Gesamtwertung auf dem ersten Platz.

Als nächstes standen die Jungen- und Mädchenläufe der Altersklasse 2003 an. Billi Bob Matler (2. Platz – 05:35) wusste bei den Jungen zu überzeugen und musste sich nur mit zwei Sekunden dem Sieger Sebastian Hoyer geschlagen geben. Wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn er nicht den Treffpunkt verschlafen und somit erst zwei Minuten vor dem Startschuss im Krugpark gewesen wäre. Victor Chemnitzer (6. Platz – 06:26) und Paul Hildebrandt (9. Platz – 07:25) mussten sich am Ende den zwei Jahre älteren Schülern geschlagen geben. Im Mädchenlauf der Altersklasse 2003 konnten alle drei Schülerinnen unserer Schule überzeugen. Allen voran Luisa Bildt, die mit einer Zeit von 06:51 im Zielsprint den ersten Platz erreicht. Lea Stippa (4. Platz – 07:31) und Linda Mollenhauer (6. Platz – 08:25) zeigten Durchhaltevermögen und ergatterten wichtige Punkte für die Schulwertung, in der sich nach vier von acht Läufen ein deutlicher Zweikampf zwischen den Gymnasien Bertolt Brecht und von Saldern abzeichnete.

In der Altersklasse 2002 der Jungen wurde deutlich sichtbar, dass die Saldriner drei Jahre jünger waren, den trotz hervorragender Zeiten, mit denen sie in ihrer Altersklasse weit vorne platziert gewesen wären, mussten sich Moritz Böhme (5. Platz – 06:31) und Thomas Uhrbach (9. Platz – 07:02) auf die mittleren Plätze verweisen lassen. Davon angespornt, die Schule in der Gesamtwertung wieder nach vorne zu bringen, gingen unsere Schülerinnen in der Altersklasse 2002 an die Startlinie und liefen von Beginn an vorne mit. Dieser Mut sollte belohnt werden. Naomi Schonert (2. Platz – 06:43) und Dana Gräf (3. Platz – 06:50) erreichten das Podest, Luisa Matho rundete (07:49) rundete das Laufergebnis mit einem super 5. Platz ab.

Für Spannung war also gesorgt. Vor dem letzten Lauf, in dem Jungen und Mädchen der Altersklasse 2001 zusammen starteten lagen wir lediglich 3 Punkte hinter dem Bertolt Brecht-Gymnasium. Und es wurde dramatisch.

Jonathan Wagner (05:46), der sich bereit erklärt hatte als 2005er Jahrgang bei den „Großen“ mitzurennen, lieferte ein beherztes Rennen bis zur Ziellinie. Nach einem kräfteraubendem Zielsprint musste sogar das Zielfoto über den Sieger entscheiden. Im wahrsten Sinne des Wortes um eine Fußspitze musste sich „Joni“ dem Sieger Florian Dittert geschlagen geben. In den kommenden Jahren wird er sich aber mit Sicherheit seine persönliche Siegermedaille abholen. Ebenfalls mit einer sehr guten Zeit, aber mit weniger Chancen gegen die älteren Schüler kam Benjamin Popp (8. Platz – 06:46) ins Ziel. Um in der Gesamtwertung noch am Bertolt Brecht-Gymnasium vorbeizuziehen, mussten unsere Mädels jetzt überzeugen. Und das taten sie auch. Kim Kaul (3. Platz – 07:20), Pauline Beckmann (4. Platz – 07:33) und Lea Götze (7. Platz – 09:04) erliefen die letzten Punkte für unsere Schule und sorgten für große Spannung vor der Verkündung der Gesamtwertung. Nach 8 spannenden Rennen mussten wir uns mit der Winzigkeit von 10 Punkten dem Bertolt Brecht-Gymnasium geschlagen geben. An dieser Stelle darf aber nicht vergessen werden, dass wir nahezu in jeder Altersklasse mit jüngeren Schülerinnen und Schülern angetreten sind.

Es bleibt also zusagen, dass wir einen tollen zweiten Platz gewonnen haben und mit viel Vorfreude in die Zukunft blicken können.

 

An dieser Stelle möchten wir den vielen freiwilligen Helfern aus der Jahrgangsstufe 11 und der Klasse 7b, den drei Schülersanitätern, die unter der Aufsicht von Frau Schrader (DRK) aufgrund der Pollenbelastung und des Übereifers einiger Schülerinnen und Schüler viel zu tun hatten sowie Herr Bottke (technische Auswertung und Herr Hinze (Organisation) bedanken, die durch ihr Engagement für viele glückliche Kinderaugen gesorgt haben.

 

Sport frei.

Foto zur Meldung: Herausragende Leistungen beim Crosslauf 2018!
Foto: Herausragende Leistungen beim Crosslauf 2018!

Politik hautnah erlebt

(22.05.2018)

Am Mittwoch besuchten wir, die Klasse 9 L, das Reichstagsgebäude in Berlin, in dem der Bundestag seinen Sitz hat.

Unsere Exkursion begann mit der Besichtigung der Reichstagskuppel, die uns einen schönen Ausblick über Berlin bot. Im Anschluss saßen wir auf der Tribüne des Plenarsaals und hörten uns eine Debatte über die Zukunft des Staatshaushaltes an. Bei dieser Sitzung nahmen bekannte Politiker wie Angela Merkel (CDU), Martin Schulz (SPD), Sahra Wagenknecht (Die Linke), Christian Lindner (FDP), Erhard Grundel (Bündnis90/ Die Grünen), Dr. Frauke Petry (ohne Fraktion) und auch die ehemalige Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel Frau Dr. Dietlind Tiemann teil.

Mit Letzterer hatten wir als Klasse ein Gespräch, bei dem sie uns etwas über ihre Arbeit als Bundestagsabgeordnete erzählte. Ebenfalls berichtete sie über ihre Arbeit im Wahlkreis, der zu den größten Wahlkreisen Deutschlands gehört. Begleitet wurde sie von ihrem Assistenten Jacob Schrot, der ein ehemaliger Schüler unserer Schule ist. Wir beendeten unseren spannenden und informativen Tag mit einem Mittagessen auf Kosten der Steuerzahler.

Dieser Einblick in die deutsche Politik, der wir an diesem Tag so nahe waren, war für uns ein besonderes Erlebnis.

Bilder ->

Geschrieben von Neele Ehrich, Ann-Marie Haese, Maja Scheer und Sophie Zurke

Foto zur Meldung: Politik hautnah erlebt
Foto: Politik hautnah erlebt

Europatag 2018

(20.05.2018)

Wie jedes Jahr feierten wir auch dieses Mal am 9.Mai den Europatag an unserer Schule. Geplant wurde dieser Tag von Schülern der 11. Jahrgangsstufe mit dem Ziel, den anderen Klassen einen Einblick in verschiedene europäische Länder zu geben und das Einheitsgefühl zu stärken.

Bereits bei Beginn der Veranstaltung lobten die Lehrer und Schüler die gute Planung des Events. Jeder wurde informiert und den Klassen wurden Vertrauensschüler zugeordnet, welche den Ablauf kontrollieren und die Schüler motivieren sollten. Dadurch wurde die Planung des Events eingehalten und den Schülern ein ereignisreicher Tag gesichert.

Mit einer großen Vielfalt an Workshops, welche die Schüler besuchen konnten, wurden die Interessen Aller vertreten und die Schüler konnten sich spielerisch mit verschiedenen Themen zu Europa beschäftigen. Sehr spannend war auch das Länder Puzzle, bei welchem die Schüler sich mit einem Land beschäftigen und dieses dann künstlerisch gestalten sollten. Auch die Podiumsdiskussion trug dazu bei, dass Schüler mehr von Europa erfahren und sich damit politisch auseinandersetzen konnten.

Das Europabuffet fand sehr viel Anklang bei Schülern und Lehrern. Die vielen ländertypischen Gerichte stellten eine hohe kulinarische Vielfalt dar und sorgten dafür, dass die Besucher kulturelle Abwechslung genießen konnten.

Durch die Europasportspiele waren die Schüler motiviert sich aktiv mit dem Thema Europa auseinanderzusetzen. Viele lustige Sportspiele sorgten für Abwechslung und Bewegung. Untermalt wurde dieses Erlebnis mit Musik und einer positiven Atmosphäre.

Am Ende des Tages wurden die besten Leistungen der Klassen mit Preisen belohnt um deren Ehrgeiz zu belohnen. Belohnt wurde der beste Stand beim Europabuffet oder die beste sportliche Leistung bei den Sportspielen. Die Klassen waren motiviert und zeigten einen gesunden Kampfgeist.

Der Europatag 2018 war auch dieses Jahr ein sehr schönes Ereignis. Die Schüler hatten viel Spaß und haben viel gelernt. Hoffentlich wird diese Tradition weiterhin bestehen und wir noch viele schöne Europatage an unserer Schule erleben dürfen.

Impressionen

Von Josephine Rabe

Foto zur Meldung: Europatag 2018
Foto: Europatag 2018

Theater am Saldern

(15.05.2018)

Die im Schulhaus angekündigte Aufführung des D S P-Kurses kann am Mittwoch, den 16. Mai, leider nicht stattfinden.

Matthias Richter

 

Foto zur Meldung: Theater am Saldern
Foto: Theater am Saldern

Europatag am 09.05.2018

(08.05.2018)

Die Organisation und Durchführung des „Europatages“ als Projekttag für die gesamte Schulgemeinschaft gehört mittlerweile zum festen Bestandteil unseres Schuljahresarbeitsplanes. Seit dem vergangenen Schuljahr sind es vorrangig Schülerinnen und Schüler eines Seminarkurses aus der Jahrgangsstufe 11, die den Tag vorbereiten.
Dabei zeigt sich erneut, dass die dafür zu leistende Arbeit weit über den zeitlichen Umfang des Seminarkurses hinausgeht. Deshalb an dieser Stelle ein ganz großes Lob und Dankeschön an die Beteiligten.
Das große Highlight des Tages wird sicher wieder das Europabuffet sein. Es war der ausdrückliche Wunsch der Schülerinnen und Schüler (Beschluss der Schülerkonferenz), dieses erneut durchzuführen. Da auch Eltern wieder einen großen Anteil an der Vorbereitung haben, geht der Dank natürlich auch an Sie. Das beste Buffet wird von einer Jury ausgezeichnet.
Der Grundgedanke des Europatages ist es, neben spielerischen und sportlichen Anteilen auch eine intensive inhaltliche Arbeit zum Thema „Europa“ zu führen. Die Organisatoren haben daher eine große Breite an Diskussionsveranstaltungen geplant.
Ein „Europapuzzle“ wird auf künstlerische Art und Weise die Tätigkeit vieler Klassen zusammenführen.
Wir freuen uns besonders, dass sich auch in diesem Jahr wieder internationale Gäste an der Umsetzung beteiligen.
So werden wir den Botschafter des Königreiches Belgien, Herrn Renier Willem Joseph Nijskens, den Botschafter der Republik Malta, Herrn Dr. Albert Friggieri mit dessen Gattin sowie den Botschafter der Republik Estland, Herrn Dr. Mart Laanemäe begrüßen können. Die genannten Gäste werden Workshops bzw. Diskussionsforen gestalten. Weitere Gäste unterstützen uns, z.B. gestaltet gemeinsam mit Herrn Arndt Sändig von der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft e.V. die Staatssekretärin im Finanzministerium, Frau Daniela Trochowski (Die Linke; Vizepräsidentin des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg) einen Workshop.

Ablaufplan

i.A. der Organisatoren
Th. Reuß
Schulleiter

 

Foto zur Meldung: Europatag am 09.05.2018
Foto: Europatag am 09.05.2018

Auf den Spuren Luthers...

(08.05.2018)

Eine Exkursion durch Wittenberg

 

Am 18. April 2018 haben alle siebten Klassen des Saldern-Gymnasiums eine Rallye durch die historische Innenstadt der Lutherstadt Wittenberg zum Thema Reformation im Rahmen des Geschichtsunterrichts absolviert. Außerdem noch eine Besichtigung des Panoramas zur Reformation.

Um 7:45 Uhr trafen sich die siebten Klassen auf dem Parkplatz am Wiesenweg. Anschließend fuhren sie dann mit dem Bus in das südwestlich gelegene Wittenberg ca. eine Stunde. In der Nähe vom Lutherhaus begann, nach einer Belehrung der mitgefahrenen Lehrer, dann die Rallye und die erste siebte Klasse durfte in das Panorama gehen. Anschließend wurden nach und nach die anderen Klassen durch das Museum geführt.

In der Stadt gab es an den meisten Stellen freies WLAN, welches die Informationssuche mancher Schüler erleichterte. Auf dem Plan stand sehr viel, von der Luthereiche bis zu der Schlosskirche, an deren Tür Luther 1517 seine 95 Thesen angeschlagen hatte. Eifrig gingen die suchenden Schüler durch die Stadt.

Zur Mittagszeit gingen die Meisten von ihnen etwas zu essen kaufen. Danach suchten sie weiter nach Informationen über die Sehenswürdigkeiten. Vor der Abfahrt gaben die Schüler die ausgefüllten Aufgabenblätter ab.

Schließlich fuhren die Siebtklässler um 14:50 Uhr zurück nach Brandenburg zum Parkplatz am Wiesenweg. Hier durften die Schüler um ca. 16:00 Uhr nach Hause gehen mit einer Menge neuer Informationen.

Lennart Böhm 7c

Bilder -->

Foto zur Meldung: Auf den Spuren Luthers...
Foto: Auf den Spuren Luthers...

Willkommen in Poznań

(07.05.2018)

Am 10.04.2018 fand zum zweiten Mal der Schüleraustausch zwischen dem von Saldern-Gymnasium und der Primary School Nr. 1 in der polnischen Stadt Poznań statt. Dieses Jahr fuhren 12 Schüler und die Lehrer Frau Schwarze und Herr Wilhelm auf Austausch.

Um 8.00 Uhr trafen wir uns am Hauptbahnhof Brandenburg, um von dort zum Hauptbahnhof Berlin zu fahren. Anschließend fuhren wir mit dem IC nach Poznań. Nach 4 Stunden Fahrt kamen wir in Poznań an und wurden herzlich empfangen. Dann fuhren wir mit Straßenbahn und Bus zur Schule. Wir waren alle aufgeregt. Doch als wir uns mit unseren Austauschschülern bekannt gemacht hatten, beruhigten wir uns. Am Nachmittag haben wir am Strand gegrillt und konnten dann den schönen See betrachten.

Am nächsten Morgen besuchten wir den Zoo, wobei es mehr ein Wildpark war. Wir konnten viele Tiere sehen, und es hat sehr viel Spaß gemacht. Uns hat das Elefantenhaus am besten gefallen. Danach hatten wir einen Rundgang über den großen „Plaza“ von Poznań. Es war einer der anstrengendsten Tage. Am Donnerstag durften wir in einer Bäckerei Sankt-Martins-Hörnchen herstellen und selbst probieren. Es wurde uns gezeigt, wie man solche Hörnchen herstellen kann.

Am Freitag besuchten wir eine alte Brauerei, die heute ein riesiges Einkaufszentrum ist. Danach gingen wir zum Dom, von dort wurde ganz Poznań aufgebaut.

Der Samstag war besonders schön, da wir bei den Familie waren und zusammen etwas unternehmen konnten.

Am Sonntag, dem 15.04.2018, war die Rückfahrt wobei wir nicht traurig waren, denn in ein paar Monaten werden die polnischen Schüler uns besuchen.

Es war ein schöner Ausflug.

Fotos -->

Pauline Beckmann

Jordan Henkel

Klasse 7c

Foto zur Meldung: Willkommen in Poznań
Foto: Willkommen in Poznań

Unsere Mathematiker aus der fünften Klasse - eine Klasse für sich!

(07.05.2018)

Am 16 und 17.3.2018 fand für die fünften Klassen die 28. Mathematik-Olympiade des Landes Brandenburg Region Nord-West in Dobbrikow statt.
Aus unserer Stadt Brandenburg hatten sich, durch ihr tolles Abschneiden bei der Stadtolympiade(Platz 1 und 2), Mika Scheer und Oskar Grunicke aus der Klasse 5L des Salderngymnasiums qualifiziert.
Also fuhren uns unsere Eltern ins schöne Schullandheim Dobbrikow, wo uns schon viele andere Schüler und Lehrer aus der Region Nord-West erwarteten.
Bevor die Olympiade startete, lernten wir die Mitstreiter bereits am Freitag beim Abendessen und Lagerfeuer kennen. Nach einer kurzen Nacht, ging es am Samstag früh los. Wir hatten viel zu knobeln und zu rechnen. Unsere Köpfe rauchten ;). Nach anstrengenden 4 Stunden, hatten wir dann Freizeit, aßen Mittag, spielten Tischtennis und erkundeten die Gegend. In dieser Zeit wurden unsere Arbeiten kontrolliert und bewertet.
Zur Siegerehrung trafen wir uns dann mit unseren Familien zum Kaffee wieder. Wir haben sogar den 5. Platz erreicht, vielleicht wäre sogar noch mehr drin gewesen.
Alles in allem war es für uns ein interessantes Wochenende. Wir haben neue Freunde gefunden und beschlossen uns im nächsten Jahr wieder zu treffen. Es lohnt sich auch im nächsten Schuljahr wieder an der Mathematikolympiade der Schule mitzumachen.
Wir möchten uns beim Förderverein unserer Schule für die finanzielle Unterstützung bedanken.

Ilka Scheer

Foto zur Meldung: Unsere Mathematiker aus der fünften Klasse - eine Klasse für sich!
Foto: Unsere Mathematiker aus der fünften Klasse - eine Klasse für sich!

Drei Tage Straßburg

(07.05.2018)

Wir, Schüler der elften Klasse, hatten das Glück vom 11.04.2018 bis 13.04.2018 nach Straßburg zu fahren und dort einen Tag im Europäischen Parlament zu verbringen.

 

Vor ungefähr einem Jahr erzählte uns unsere Französischlehrerin Frau Zoll von dem Wettbewerb ,,Euroscola", der vom Europäischen Parlament veranstaltet wird. Zu einem bestimmten Thema können Schüler aus allen 28 EU-Ländern, ihren kreativen Beitrag einreichen. Unsere Parallelklasse, die damalige 10l und wir, damals noch 10c, nahmen an dem Wettbewerb teil. Wir gewannen mit einem Video zum Thema: „Europa trotzdem!? - Welche Folgen haben Krisen und zunehmender Nationalismus für die EU?“ und so ging es für eine Gruppe aus 22 Schülerinnen und Schülern sowie unseren Lehrerinnen Frau Zoll und Frau Hoffeins auf die Reise.

Mit dem Zug fuhren wir am 11.04.2018 in Richtung Straßburg. Um ca. 16 Uhr waren wir dann dort. Als erstes ging es zu unserem Hotel, dass in einer kleinen Seitenstraße, im Viertel ,,La Petite France" lag. Danach erkundeten wir zusammen die Stadt. Unter anderem besuchten wir die Kathedrale. Zum Abendbrot aßen wir in einem Jugendhotel. An dem Abend ging es früh ins Bett, da wir am nächsten Tag schon um 8 Uhr im Europäischen Parlament sein mussten. Als erstes ging es durch die Sicherheitskontrollen. Danach konnten wir eine Kleinigkeit essen und trinken. Zur Begrüßung wurden wir dann in den Plenarsaal geführt. Dort kamen alle Schülerdelegationen der 23 teilnehmenden Mitgliedsstaaten der EU zusammen. Durch zwei Sprecher wurde jede Schule kurz vorgestellt. Danach hatten wir die Möglichkeit, der Vizepräsidentin der Europäischen Union aus Finnland, Heidi Hautala, per Videokonferenz Fragen zu stellen. Dann gab es Mittagessen. Dabei spielten wir ein Spiel, das ,,Eurogame" heißt. Danach wurden wir in sechs Gruppen eingeteilt, die in kleinen Sälen über politische Themen diskutierten. Ein Sprecher jeder Gruppe stellte die Ergebnisse der Diskussionen anschließend im Plenarsaal vor. Dort konnten dann alle über die Ergebnisse abstimmen. Danach wurden die Gewinner des Spiels ,,Eurogame" verkündet. Um 18 Uhr verließen wir das Europäische Parlament und fuhren zurück in die Stadt zum Flammkuchen essen. So ließen wir den Abend ausklingen.

Am nächsten Tag, dem 13.04.2018 konnten wir den Vormittag frei gestalten und am Nachmittag ging es zurück in Richtung Brandenburg, wo wir dann um 21 Uhr ankamen. Die drei Tage waren etwas anstrengend, aber auch sehr lustig. Vor allem das Europäischen Parlament war eine Erfahrung, die man nicht missen möchte.

 

Friederike Sauer

Foto zur Meldung: Drei Tage Straßburg
Foto: Drei Tage Straßburg

Theaterrezension „Wie man unsterblich wird“

(24.04.2018)

Das Jugendtheaterstück „Wie man unsterblich wird“ von Sally Nicholls ist für Zuschauer ab 13 Jahren.

In dem Jugendtheaterstück geht es um zwei elfjährige Jungen, die an Leukämie erkrankt sind.

Am 17.04.18 um 10:00 Uhr besuchte unsere Klasse 7c die Aufführung im Brandenburger Theater. Die Hauptfiguren sind Sam und Felix. Daneben gibt es noch Sams Eltern und Kira als weitere Figuren.

Die zwei Jungen, die an Leukämie erkrankt sind, wollen, bevor Sie sterben, noch einiges erleben. Da Sie wissen, dass sie nicht mehr viel Zeit haben, erstellen sie sofort eine Liste.

Während Sam lieber ins Weltall fliegen möchte oder einen Weltrekord aufstellen will, hat Felix nur einen Wunsch:  alle Ärzte in die Luft jagen.

Bei der anschließenden Auswertung in unserer Klasse gab es differenzierte Meinungen. Einige fanden das Theaterstück nicht gut, weil die Übergänge der einzelnen Szenen nicht immer gelungen sind oder weil die Rollenverteilung sehr verwirrend ist.  Andere wiederum fanden das Theaterstück sehr gelungen, da man viel über die Krankheit Leukämie erfahren konnte oder weil die Geschichte der Jungen emotional ist und die Umsetzung des Theaterstücks sehr gut gelungen ist.

Wir würden das Jugendtheaterstück weiterempfehlen, da es im Gesamtbild doch sehr stark überzeugt hat.

 

Lea Kathleen Götze, Nele Bandemer, 7c

Foto zur Meldung: Theaterrezension „Wie man unsterblich wird“
Foto: Theaterrezension „Wie man unsterblich wird“

Preisträgerin im Europamalwettbewerb des Europa-Zentrums Potsdam

(22.04.2018)

Anna Clara Strehlau, Kl. 10, erzielte im diesjährigen Europamalwettbewerb mit ihrer farbgrafischen Arbeit zum Thema „Gelebtes Erbe – Europa ist Kultur“ den 2.Platz in ihrer Altersgruppe und konnte ihren Preis in Potsdam in Empfang nehmen, welcher von Stefan Ludwig, Minister der Justiz und für Europa des Landes Brandenburg, und der Europaabgeordneten Susanne Melior überreicht wurde.

Insgesamt nahmen 280 Teilnehmer aus 10 Schulen und der Galerie Sonnensegel am Wettbewerb teil. Von unserer Schule beteiligte sich der gesamte Kunstkurs 10/3.

Dafür auch ein Dankeschön an alle engagierten Zeichnerinnen und Zeichner.

                                                                                                             I.Frohl, 22.03.2018

Foto zur Meldung: Preisträgerin im Europamalwettbewerb des Europa-Zentrums Potsdam
Foto: Preisträgerin im Europamalwettbewerb des Europa-Zentrums Potsdam

Am 22.Februar 2018 fand das Regionalfinale der 23. Biologieolympiade Junger Biologen des Landes Brandenburg in Kleinmachnow statt.

(16.04.2018)

Aus unserer Schule haben sich Julian Klesz (Kl.7c) Jeremy Eck (Kl.8L) und Anu Werdin (Kl.10L) qualifiziert.

Nach einer Fahrt mit Hindernissen haben wir drei, in Begleitung mit Frau Roscher, das Weinberg- Gymnasium in Kleinmachnow noch pünktlich erreicht.

Bevor die Olympiade startete, machten wir ein Gruppenfoto von allen Teilnehmern. Jeremy und Julian haben mit dem theoretischen Prüfungsteil begonnen und ich mit den anderen Zehntklässlern Brandenburgs mit dem Praktikum. Nachdem das mit einem mehr oder weniger guten Gefühl absolviert war, gab es eine kleine Pause mit einem lecker vorbereiteten Buffet.

Gestärkt gingen wir dann jeweils in die 2. Runde der Olympiade, während Frau Roscher gemeinsam mit den anderen Biologielehrerinnen und –lehrern, unsere Arbeiten korrigierten. Schließlich wurden nach kurzer Wartezeit (unsere Lehrer können ja nicht schneller korrigieren, als wir schreiben J) die Sieger verkündet und die Teilnehmer geehrt. So konnten wir uns gegen 14 Uhr mit der Urkunde in der Hand verabschieden und uns auf den Heimweg machen.

Alles in allem war es für uns ein sehr angenehmer lehrreicher und interessanter Tag. Es lohnt sich auch im nächsten Schuljahr wieder an der Bioolympiade der Schule mitzumachen. Wer also Lust, Laune und biologisches Wissen hat, sollte sich bei unseren Biologielehrerinnen melden!

Ich bin im Schuljahr 2018/19 in der 11. Klasse, kann also nicht mehr an der Biologieolympiade unserer Schule teilnehmen, aber  werde bestimmt andere Biologieprojekte starten.

 

Im Namen des gesamten Biologiebereiches möchte ich mich bei Frau Roscher, für die Begleitung und beim Förderverein unserer Schule für die finanzielle Unterstützung bedanken.

 

Anu Werdin

Foto zur Meldung: Am 22.Februar 2018 fand das Regionalfinale der 23. Biologieolympiade Junger Biologen des Landes Brandenburg in Kleinmachnow statt.
Foto: Am 22.Februar 2018 fand das Regionalfinale der 23. Biologieolympiade Junger Biologen des Landes Brandenburg in Kleinmachnow statt.

Theater am Saldern im Doppelpack

(28.03.2018)

Am 11.04.2018 zeigen die beiden Kurse DSP 12  ihre Theaterstücke in der Aula unserer Schule.

WICHTIG: THEATERVORSTELLUNG DES DSP-KURSES AM 11.04., UM 17:15 UHR FINDET STATT !

THEATERVORSTELLUNG UM 19.00 UHR ENTFÄLLT WEGEN KRANKHEIT !

17:15 Uhr   19:00 Uhr

"Es war einmal ... " selbstverfasste Szenen in einer kriminalparodistische Züge tragenden Geschichte um die inzwischen steinalt gewordenen Gebrüder Grimm.

Es begegnen uns alte Märchenfiguren und andere Gestalten wieder, aber eben ganz anders.

 

Nick Hornby "a long way down" ein. Fünf Looser wollen mit ihrem Leben etwas anfangen (oder eben nicht) und verbringen eine gewisse Zeit miteinander - nicht alle kommen ans Ziel. 

Die Vorstellungen finden in der Aula unseres Gymnasiums statt. Wir freuen uns auf euren Besuch.

 

Foto zur Meldung: Theater am Saldern im Doppelpack
Foto: Theater am Saldern im Doppelpack

8. Literaturwettbewerb im Saldern

(22.03.2018)

In der Aula des von Saldern-Gymnasiums fand am Mittwoch, den 14. Februar 2018 der achte gemeinsame Literaturwettbewerb des Bertolt-Brecht-Gymnasiums und des von Saldern-Gymnasium statt.

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II beider Schulen stellten ihre Werke, selbstverfasste Gedichte und Kurzgeschichten, dem Publikum und der Jury vor. Diese bestand aus Herrn Tappert (Deutschlehrer am Brecht-Gymnasium) und Herrn Golldack, Schülerinnen der beiden Gymnasien (Laura Sherin Lang, Lena Kotlowsky und Mandy Manzke) sowie aus Frau Warnken, Mitarbeiterin der Fouqué-Bibliothek. Die besten drei Arbeiten aus den Klassenstufen 7/8, 9/10 sowie der Sekundarstufe II wurden dabei von der Jury zu 60 Prozent anhand inhaltlicher Kriterien (u.a. Bearbeitung des Themas, sprachliche Gestaltung) und zu 40 Prozent anhand der Vortragsweise ermittelt. Die insgesamt 19 Beiträge reichten dabei von der Schilderung jugendlicher Gefühle über die Verzweiflung an der Realität bis zu Äußerungen von Gesellschaftskritik. Musikalisch untermalt wurden die Präsentationen der Gedichte und Geschichten von Schülern des von Saldern-Gymnasiums auf dem E-Piano und dem Flügel. Schüler der 7c führten einen Sketch auf. Das Programm moderierten Helene Koch und Laura Pries.

Nach 20-minütiger Pause, in der sich die Jury zur Beratung zurückzog und ein Buffet von Hendrikje Martin bereitgestellt wurde, wurden die Gewinner der drei Jahrgangsstufen bekanntgegeben und mit einem Büchergutschein belohnt.

 

Jahrgänge 7/8

1. Platz: Kerima Bouarara, 8d (Bertolt-Brecht-Gymnasium), Geschichte: „Bezahle mit dem Tod – dein Albtraum wird wahr!“

2. Platz: Elisa Alsdorf, 7a (Bertolt-Brecht-Gymnasium), Geschichte: „Klaus der Schnupfen“

3. Platz: Tamina Weckwerth, 8a (Bertolt-Brecht-Gymnasium), Geschichte: Endlich frei sein!

 

Jahrgänge 9/10

1. Platz: Sophia Göthling, 10 (Bertolt-Brecht-Gymnasium), Gedicht: „Sterne und Erde“

2. Platz: Leonie Dossow, 10/5 (von Saldern-Gymnasium), Geschichte: „Ausgenüchtert“

3. Platz: Anna-Lena Brandenburger, 10a  (Bertolt-Brecht-Gymnasium), Geschichte: „Wohin der Wind uns weht“

 

Jahrgänge 11/12

1. Platz: Helene Koch, 11/3 (von Saldern-Gymnasium), Gedicht: „Der alte Mann“                                 

2. Platz: Kristin Kraußer, 12/2 (von Saldern-Gymnasium), Gedicht: „Social Media“

3. Platz: Jessie Rexhausen, 12/1 (von Saldern-Gymnasium), Gedicht: „Verfallen“

 

Abschließend wurden allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Frau Schwarze für ihre auf vielfältige Weise kreativen Werke gedankt und sie wurden ermutigt, sich weiterhin literarisch zu betätigen. 

 

Im nächsten Jahr findet der gemeinsame Literaturwettbewerb im Bertolt-Brecht-Gymnasium statt.                                                                                   

Zu den Bildern ->

Hans Christian Inselmann, 10/3

Foto zur Meldung: 8. Literaturwettbewerb im Saldern
Foto: 8. Literaturwettbewerb im Saldern

Fahrt des von Saldern-Gymnasiums zur Buchmesse in Leipzig am 15. März

(21.03.2018)

Der Bus, gefüllt bis auf den letzten Platz, rollte wie jedes Jahr mit lesebegeisterten Schülerinnen und Schülern nach Leipzig zur Buchmesse.

In diesem Jahr durfte die ganze 5., die Leistungs- und Begabungsklasse,  mitfahren, um sich auf der Messe nach neuen Büchern, Autoren und Zeichnern und bei den Mangas und Comics umzuschauen. Wunderbar und wirklich hilfreich war die Begleitung der Klasse durch vier Großmütter, die sich nicht nur liebevoll um ihre Enkel und deren Mitschüler kümmerten, sondern die sich auch als große Bücherfans vorstellten. Ohne ihre Hilfe wäre die zu bewältigende Rallye durch verschiedene Hallen für die Fünftklässler sicher noch schwerer gewesen. So konnte die richtige Lösung am „Lesekompass“ abgegeben werden. Vielleicht gewinnt die Klasse tatsächlich den Hauptpreis, die  Einladung zur Messe im nächsten Jahr.

Beliebt sind nach wie vor die Verkleidungen. Die CosPlayer  tragen Kostüme ihrer Helden oder Lieblingsfiguren aus Romanen, Filmen oder Mangas und machen die Messe bunt und jung und damit auch für jüngere Menschen und nicht nur für Buchhändler interessant.

Unsere Fahrt ist jedes Jahr offen für alle Jahrgänge, und auch ein paar ehemalige Schülerinnen fahren regelmäßig mit, so dass sich ein sehr breites Alters- und Interessenspektrum ergibt.

Zu den Bildern ->

Johane Webrink

Foto zur Meldung: Fahrt des von Saldern-Gymnasiums zur Buchmesse in Leipzig am 15. März
Foto: Fahrt des von Saldern-Gymnasiums zur Buchmesse in Leipzig am 15. März

Saldrianer und Schüler der Havelschule feiern gemeinsam Fasching

(21.03.2018)

Im Rahmen des sozialen Projektes der neunten Klassen waren wir, die Klasse 9d, am 13. 02. 2018 in der Havelschule um mit allen Kindern dort Fasching zu feiern. Angefangen hat der Tag damit, dass wir uns als Klasse zusammen verkleidet und geschminkt haben, um uns anschließend in Gruppen aufzuteilen und mit den Kindern gemeinsam zu frühstücken. Nach dem Frühstück haben einige von uns auch den Kindern beim Anziehen der Kostüme und beim Schminken geholfen. Im Anschluss hat die Karnevalsfeier mit der ganzen Schule in der Turnhalle stattgefunden. Begonnen hat selbige mit einer kleinen Tanzrunde, bei der sowohl wir, als auch die Havelschüler viel Spaß hatten, auf welche dann die Kostümvorstellungen folgten, im Zuge welcher die Kostüme in verschiedene Kategorien wie Superhelden oder Tiere unterteilt aufgerufen und präsentiert wurden. Darauf folgte eine weitere Tanzrunde, bei der wir auch wieder so viel Spaß hatten wie bei der ersten. Im Laufe des Tages hatten wir zwischen den Tanzrunden einige Spiele vorbereitet. Auch die Havelschule hatte etwas vorbereitet, nämlich einen Ballontanz.

Anfangs hatten wir allgemein Schwierigkeiten mit dem richtigen Umgang, doch sind wir mit der Zeit aufgetaut und hatten schließlich viel Spaß.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten haben wir dann noch gemeinsam ein Geburtstagslied aufgenommen, welches am Tag der offenen Tür der Havelschule zu hören sein wird.

Melina Kämpfe, Laura Kosbab, Julian Rahn und Alina Schulz

Zu den Bildern ->

Foto zur Meldung: Saldrianer und Schüler der Havelschule feiern gemeinsam Fasching
Foto: Saldrianer und Schüler der Havelschule feiern gemeinsam Fasching

Politische Bildungsfahrt Berlin vom 22.2 bis zum 23.2.18

(15.03.2018)

Um ca. 8 Uhr morgens hat sich eine Gruppe von Schülern am Brandenburger Bahnhof getroffen um die politische Bildungsreise nach Berlin anzutreten.

Nach einer kurzen Busfahrt hat eine nun größere Gruppe im Restaurant „Zur Nolle” leckere Spaghetti gegessen um sich für den weiterlaufenden Tag zu stärken. So ist die Gruppe direkt nach dem Mittagessen zum Brandenburger Tor gefahren um dort einen Rundgang zu machen und sich danach zum Sicherheitscheck am Paul Löbe Haus einzufinden. Nach der flotten Kontrolle ging es zu einer Diskussionsrunde mit der Politikerin der Linken Anke Domscheit-Berg. Diese wurde geradezu mit Fragen bombardiert und hatte diese aufschlussreich beantwortet. Es waren so viele Fragen, dass die Zeit leider nicht mehr ganz reichte und so wurde danach schnell ein Foto der Gruppe im Paul-Löbe-Haus geschossen.

Danach ging es sofort zum zweiten Sicherheitscheck, welcher über dubiose Tunnel erreicht wurde, um das Highlight dieser politischen Reise zu verfolgen, den Besuch der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. Wir fanden uns zu der Zeit ein, als es um das Thema des „kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs” ging. Diese sehr spannende Debatte fesselte förmlich die Besucher an ihre Bänke und die Politischen Parteien beschossen sich förmlich mit Reden, Argumenten und Gegenargumenten. Nun folgte das zweite Highlight der Reise, der Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes. Die Berliner Skyline von einer so großen freien Höhe bei Abend zu bestaunen, hinterließ in jedem einzelnen Besucher ein Kribbeln unter der Haut.

Nach diesem sehr ereignisreichen Tag begnügte sich die mittlerweile ermüdete Reisegruppe im „La Cantina Rosso” Restaurant, bei dem es einige leckere italienische Gerichte wie Lasagne oder Spaghetti gab. Die folgende Nacht im Hotel war schnell verbracht und der nächste Tag startete mit einem Besuch im „Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“. Auch dort stellte die Gruppe viele interessante Fragen an den dort zuständigen Mitarbeiter, welcher probierte uns diese aufschlussreich zu beantworten.

Am Schluss der „kleinen Reise” wurde noch einmal gemeinsam gegessen um danach die Rückreise antreten zu können. Die sehr nette Reiseleiterin und Organisatorin verabschiedete sich von der Gruppe und die Rückreise zum Brandenburger Hauptbahnhof startete.

Als die Gruppe sich voneinander trennte, war eine sehr positive Meinung wahrzunehmen und jeder der Teilnehmer hatte ein persönliches Highlight für sich erkoren!

Zusammengefasst: Die Bildungsfahrt war ein spaßiger und lehrreicher voller Erfolg für Schüler und Lehrer!

(Max Bauspieß, 11/4)

 

Foto zur Meldung: Politische Bildungsfahrt Berlin vom 22.2 bis zum 23.2.18
Foto: Politische Bildungsfahrt Berlin vom 22.2 bis zum 23.2.18

Zukunftstag am 26.04.2018

(13.03.2018)

Forscher, Weltenbummler, Entwickler oder Boss der eigenen Firma? Die Suche nach dem Traumberuf. Wir stellen für Schülerinnen und Schüler verschiedene Wege vor.

Unser diesjähriger Zukunftstag rückt immer näher.

Dazu haben wir unser Anmeldesystem angepasst.

Die Schülerinnen und Schüler können sich nun über die Webseite "Zukunftstag 2018" anmelden.

Unter dem folgenden Link finden Sie die genaue Beschreibung:

http://zukunftstagbrandenburg.de/zkt-veranstalter

 

Wenn Sie in der Freitextsuche "Technische Hochschule Brandenburg" eingeben, sehen Sie die freien Plätze in den einzelnen Fachbereichen.

Mit dem Klick auf die Veranstaltung kommen Sie dann zum Anmeldeformular.

 

Am 25.05.2018 veranstalten wir wieder unseren Tag der offenen Tür.

Workshops, Schnuppervorlesungen, Technik zum Anfassen, Campusführungen und jede Menge Spaß: Am Tag der offenen Tür laden wir alle Interessierten ein, uns und unsere Hochschule kennenzulernen. Unter dem Motto „Forsche und Entdecke“ kann man alle Bereiche der Hochschule erkunden. Professorinnen und Professoren stehen Rede und Antwort.

Wir würden uns freuen Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler an diesem Tag begrüßen zu können.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

Thomas Schoßau

--
Technische Hochschule Brandenburg
University of Applied Sciences
Thomas Schoßau
Zentrum für Studium und Karriere

 

Foto zur Meldung: Zukunftstag am 26.04.2018
Foto: Zukunftstag am 26.04.2018

Jetzt kann das Mathe-Abi kommen, wir sind bereit!

(02.03.2018)

In den Winterferien 2018 fanden vom 05. bis zum 07. Februar kostenlose Mathekurse an der Technischen Hochschule Brandenburg statt. Ziel für die insgesamt 20 Schüler des 12. Jahrgangs des von-Saldern- und Berthold-Brecht-Gymnasiums war eine Vorbereitung auf die schriftlichen Abiturprüfungen des Fachs Mathematik.
In den 3 Zeitstunden „Unterricht“ pro Tag hatten wir Gelegenheit viele Übungen der relevanten Themenbereiche mit Unterstützung durchzugehen. So konnten wir individuelle Lücken und Fehlerquellen erkennen, von denen wir fortan wussten, dass wir an ihnen arbeiten sollten. Darüber hinaus hielt uns Herr Bolik, ein Diplom-Wirtschaftsmathematiker oder auch „professioneller Lückenfüller“, wie er sich selbst scherzhaft nennt, mehrere kleine Vorträge. In diesen sprach er über Lernmethoden für die Mathematik und motivierte uns Schüler, uns damit auseinander zu setzen. In den Pausenzeiten hatten wir genug Zeit in der Mensa der THB Mittag zu essen und bekamen dieses sogar für Studentenpreise. Ermöglicht wurden uns diese Gratiskurse durch die Zusammenarbeit der Technischen Hochschule Brandenburg und der Oberstufenkoordinatoren des von-Saldern-Gymnasiums, Ina Stender.
Wir Schüler der 12. Klasse möchten uns dafür recht herzlich bei Frau Stender, der THB und Herrn Bolik bedanken!

Tabea Neuenfeldt, Max Kassette und Marvyn Harring

Foto zur Meldung: Jetzt kann das Mathe-Abi kommen, wir sind bereit!
Foto: Jetzt kann das Mathe-Abi kommen, wir sind bereit!

Literaturwettbewerb 2017/18

(01.03.2018)

Liebe Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer,

liebe Eltern und Freunde der Literatur,

wir laden herzlich zum

Literaturwettbewerb 2017/18

des von Saldern-Gymnasiums Europaschule

und des Bertolt-Brecht-Gymnasiums ein.

Die Veranstaltung mit der Preisverleihung findet am

Mittwoch, d. 14. März, um 16.00 Uhr

in der Aula des von Saldern-Gymnasiums statt.

Vielen Dank für die vielen interessanten und kreativen Texte, die eingereicht wurden. Präsentiert sie in euren Klassen und Kursen oder zu passenden Anlässen. Schreibt weiter und reflektiert eure Gedanken und Gefühle weiterhin so sprachlich vielfältig und ansprechend.

Folgende Schülerinnen und Schüler des von Saldern-Gymnasiums haben sich für die Endrunde und zugleich Preisverleihung qualifiziert:

 

Laura Skalla, 9l

Lisa Hahn, 10/3

Leonie Dossow, 10/5

Jannis Gädecke 11/1

Eliza Pohl 11/1

Helene Koch 11/3

Victoria Kleinsorge 12/7

Jessie Rexhausen 12/1

Kristin Kraußer 12/2

 

Das Organisationsteam, i. A. Frau Schwarze

Foto zur Meldung: Literaturwettbewerb 2017/18
Foto: Literaturwettbewerb 2017/18

Theater am Saldern

(01.03.2018)

Der DSP-Kurs 12 lädt alle zur Premiere des neuen Stückes von Nick Hornby "a long way down" ein. Fünf Looser wollen mit ihrem Leben etwas anfangen (oder eben nicht) und verbringen eine gewisse Zeit miteinander - nicht alle kommen ans Ziel. 

Die Vorstellung findet am 11.04.2018 um 19:00Uhr in der Aula unseres Gymnasiums statt. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Foto zur Meldung: Theater am Saldern
Foto: Theater am Saldern

Hola, ¿ te gusta Málaga? …¡Claro, que sí!

(22.02.2018)

Als wir unsere Reise nach Spanien antraten, hatten wir alle gemischte Gefühle. Man freute sich zwar auf die neue Erfahrung, war aber dennoch gespannt was einen erwartet.

Vom turbulenzenreichen Flug mal abgesehen, landeten wir wohlauf in Málaga und es ging direkt weiter zu den Gastfamilien. Die große Anspannung verflog aber schnell, als uns die offenherzigen Spanier empfingen. Jeder musste sich erstmal an die neue Umgebung gewöhnen und vor allem daran, NUR Spanisch zu sprechen, wobei man sich mit Händen und Füßen immer verstand.

Der zweite Tag verlief entspannter, aber nicht weniger ereignisreich, denn wir besichtigten die berühmteste Sehenswürdigkeit Andalusiens: die Alhambra. Die Burganalage in Granada umfasst stilvolle Paläste, Kirchen und Gartenanlagen auf einem Gebiet von ca. 13 Hektar.

Kein Wunder, dass wir nach der Besichtigung zwar beeindruckt, aber hauptsächlich todmüde waren.

Die neue Woche begann mit Spanischunterricht in der Sprachschule, in der wir anschließend Paella zubereiteten. Am Nachmittag lernten wir die Innenstadt Málagas kennen, wo man bestens shoppen gehen konnte und somit alle Verwandten mit Souvenirs eingedeckt wurden.