Brandenburg vernetzt
     +++  Fahrt zur Leipziger Buchmesse 2017  +++     
     +++  Mathematik Abiturprüfungsvorbereitung  +++     
     +++  „Wir- gemeinsam mit der Havelschule“  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Auszeichnungen und besondere Events

Auszeichnungen und besondere Events

 

Den Saldria-Preis für Gesellschaftswissenschaften erhielten im Schuljahr 2013/2014

 

o   Matthias Hoppe (Klasse 9L): Nichtregierungsorganisationen – am Beispiel der Sea Shepherd Conservation Society – und ihr Einfluss auf die Umweltpolitik

o   Christine Behrendt (Klasse 9c): Skinheads – eine Jugendbewegung mit rechtem Ruf

 

--------

 

Planspiel im Brandenburger Landtag

Politik hautnah

05.10.2014

Am 25.09.2014 hatten politikinteressierte Schüler der 10. Jahrgangstufe unserer Schule die Möglichkeit, den Brandenburger Landtag in Potsdam zu besuchen.

 

Dort wurde ein Einblick in die Abläufe im Landtag und die Aufgaben der Politiker gegeben. Neben der Führung durch das wiederaufgebaute historische Stadtschloss, welches heute den Landtag beherbergt, wurde auch noch ein Planspiel durchgeführt, an dem die Schüler aktiv teilnahmen und die Aufgaben von Politikern übernahmen. Es ging dabei um die letzte Phase eines Gesetzgebungsverfahrens. Es sollte beschlossen werden, ob an den Schulen des Landes Brandenburg Schuluniformen eingeführt werden sollten. Dazu fanden sich die Schüler in Fraktionen zusammen. Außerdem wurden alle wichtigen Ämter besetzt, wie z.B. das des Landtagspräsidenten und das der Bildungsministerin. Danach konnten die „Abgeordneten“ eine kurze Rede halten, in der sie ihren Standpunkt und ihre Argumente für/gegen das Gesetz darlegten. Es wurde lang und aktiv diskutiert, bis es zum Schluss zu einer Abstimmung kam, die darüber entscheiden sollte, ob das Gesetz in Kraft tritt oder abgelehnt wird. Bei der Abstimmung wurde mit einer deutlichen Mehrheit für das Gesetz gestimmt und somit wurde beschlossen, dass es in Kraft treten soll. Alle Schüler brachten sich aktiv ein und es war eine spannende Erfahrung, ein Gesetzgebungsverfahren aus einer anderen Perspektive zu sehen und „hautnah“ dabei zu sein.

Christine Behrend, Kl.10c

 

-----------

 

Planspiel im Deutschen Bundestag

Planspiel zum EU-Parlament und Datenschutz im Internet

 

 

 

------------

 

Juniorwahl 2014 am von Saldern-Gymnasium

 

In der Woche vor Bundes- und Landtagswahlen findet immer die Juniorwahl statt. Auch unser Gymnasium nimmt daran teil. Vor der diesjährigen Landtagswahl hatten die Schülerinnen und Schüler daher die Möglichkeit, ihre Stimme in der Woche vom 08. Bis 12. September 2014 abzugeben.

Die Juniorwahl ist keine offizielle Wahl und hat somit keinerlei Einfluss auf das „richtige“ Ergebnis. An der Juniorwahl können auch Jugendliche teilnehmen, welche noch nicht wahlberechtigt sind. Viele Schülerinnen und Schüler nutzen das Angebot daher sehr gerne, so auch dieses Jahr. Die Ergebnisse unserer Schule unterscheiden sich nur in wenigen Punkten von dem Ergebnis der Juniorwahl aller Schulen im Land Brandenburg. Dennoch gibt es größere Differenzen zur eigentlichen Landtagswahl. Dort schnitt die SPD deutlich besser als in der Juniorwahl, auch die Linken waren stärker vertreten, ebenso die CDU. Die Juniorwahl soll junge Schülerinnen und Schüler dazu bewegen, auch in ihrem späteren Leben wählen zu gehen, da politische Partizipation von hohem Stellenwert ist. Dabei versucht die Juniorwahl so realistisch wie möglich zu sein. So gibt es Wahlkabinen, Wahlzettel, eine Wahlurne und auch Wahlhelfer.

Um die Juniorwahl so lebensnah realisieren zu können, ist die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler gefragt. Freiwillige betätigen sich in der Woche der Juniorwahl in den Pausen als Wahlhelfer und zählen im Anschluss auch die Stimmen aus, natürlich ist auch die Juniorwahl anonym.

Vor allem die jüngeren Schüler und Schülerinnen nehmen die Juniorwahl sehr gerne an – sich einfach mal ein bisschen größer fühlen – und bringen damit zum Ausdruck, dass Politik auch in ihrem Leben eine Rolle spielt. Schließlich heißt es nicht umsonst: früh übt sich.

Anja Henke 11ǀ4 

 

----------

 

Saldria-Gedenkstunde und Diskussionsrunde zu aktuellen Themen der Europapolitik

 

am Montag, dem 31.03.2014, besuchte der Außenminister unseres Landes, Herr Frank -Walter Steinmeier, unsere Schule. Auch die Oberbürgermeisterin unserer Stadt, Frau Dr. Tiemann, hatte ihr Kommen ebenfalls angekündigt. Beide Politiker nahmen am Vormittag an der kurzen Feierstunde am Saldria - Gedenkstein teil.

Das Gedenken anlässlich der Zerstörung unserer Vorgängerschule am 31.03.1945 hatten die Schüler der Klasse 7L und weitere Schüler mit Frau Hauschild und Frau Flügel vorbereitet. Auch Schülersprecher verschiedener Jahrgänge nahmen teil.

Im Anschluss an die Gedenkstunde fand eine Diskussionsrunde mit den Politikern und Schülern aus den Klassen 9-12 im Raum 2.6 statt. Hier traf Herr Steinmeier „alte Bekannte“ wieder. Aus Klasse 12 nahmen Schülerinnen und Schüler teil, die vor drei Jahren mit ihm, ihrer Klassenlehrerin Frau Heider und ihrer Politiklehrerin Frau Meyer das Projekt „Junger Rat für Frank-Walter Steinmeier“ durchgeführt hatten. Unter den interessierten Schülern befanden sich viele Teilnehmer aus Kursen der politischen Bildung mit den Fachlehrern Frau Meyer und Herrn Heiner.

 

Eindrücke von 2 Teilnehmerinnen:

Am Montag, dem 31.03.2014, besuchte Frank -Walter Steinmeier, der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, unsere Schule. Er nahm am frühen Vormittag gemeinsam mit unserer Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Dietlind Tiemann, einigen Schülern und den Klassensprechern verschiedener Jahrgangstufen an einer kurzen Gedenkstunde am Saldria - Gedenkstein anlässlich der Zerstörung unserer Vorgängerschule am 31.03.1945 teil.

Später fand eine Gesprächs- und Diskussionsrunde statt, bei der Schüler verschiedenster Jahrgangsstufen ihre Fragen, Anregungen und Meinungen zum Thema Politik einbringen und mit Herrn Steinmeier besprechen konnten. Besonders das Thema „Europapolitik“ stand anlässlich der am 15. Mai 2014 anstehenden Europawahlen im Vordergrund. Viele Schüler hatten sich im Voraus Fragen überlegt, die sie dem Außenminister stellten. Herrn Steinmeier ging auf jede Frage ein und erklärte ausführlich und verständlich seinen Standpunkt und die aktuelle Lage. So entstand eine angeregte Diskussion. Das Gespräch trug dazu bei die verschiedenen Fassetten der Europapolitik besser zu verstehen.

Christine Behrendt Kl. 9C

 

Gedenkfeier mit Frank-Walter Steinmeier
Hoher Besuch wartete am 31.03.2014 am Salzhofufer auf uns, denn die Saldria Gedenkveranstaltung jährte sich zum 69.  Mal. Aus diesem Grund konnten wir Frank-Walter Steinmeier, unseren Außenminister und außerdem auch unsere
Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Dietlind Tiemann begrüßen. Die Klasse 7L hatte ein kleines Programm vorbereitet in dem sie unter anderem auch Bezug auf die aktuelle Welt nahmen. Aber auch an musikalischer Unterstützung durch Matthias Hoppe (9L) und lyrischer Begleitung durch Jessica Hochwald (7L) und Amando Kroll (7d) fehlte es nicht. Nach der Gedenkveranstaltung hatten wir einen schönen Frühlingsspaziergang zum von Saldern- Gymnasuim. Dort hatten wir zusammen mit einigen Sek-2-Schülern eine informative Diskussion mit Herrn Steinmeier.
Johanna Rossek Kl. 7l