Brandenburg vernetzt
     +++  Jugend und Parlament 2018  +++     
     +++  Amerikaner Besuch am von Saldern-Gymnasium  +++     
     +++  Einmal Atlantikküste, s’il vous plaît!  +++     
Link verschicken   Drucken
 

von Saldern - Physikwettbewerb

Informationen zum von Saldern Physikwettbewerb

 

Vorentscheid zum Landeswettbewerb „Brücken verbinden“ (https://www.bruecke.ingenieure.de)

________________________________________________________________________________

 

von Saldern Physikwettbewerb

Jede Klasse ist aufgefordert sich dem diesjährigen Wettbewerb („Brücken verbinden“ - siehe unten) zu stellen. Dafür braucht ihr mindestens ein Team (Größe: 1 bis 4 SuS) das sich mit der Aufgabe auseinandersetzt. Um eure Klassen-Chancen zu vergrößern, dürft ihr mit mehreren Teams antreten.

Im Januar (12.01.2018) solltet ihr spätestens euer Brückenmodell abgeben, dann erfolgt die Bewertung der Jury (Physiklehrer – von Saldern). Es wird einen Preis in den Alterskategorien 5./6., 7., 8., 9. sowie 10. Klasse und älter geben.

Die Sieger-Teams aus jedem Jahrgang werden beim Landeswettbewerb „Brücken verbinden“ mitmachen und ggf. beim Gewinn der Preisgelder von 50 € bis 250 € zur Staatskanzlei nach Potsdam fahren. Die Gewinner des Landeswettbewerbs nehmen wiederum am Bundeswettbewerb teil.

 

DER BRÜCKENBAU – KÖNIGSDISZIPLIN DER INGENIEURBAUKUNST

Brücken überspannen Täler, verbinden Ufer, überqueren Hindernisse und lösen Faszination bei uns Menschen aus. Ingenieurinnen und Ingenieure gestal­ten und konstruieren weltweit riesige Eisenbahn- und Autobahnbrücken sowie Stege für Radfahrer und Fuß­gänger. Das moderne Leben wäre ohne Brücken nicht vorstellbar.

Brücken

Aufgabe

Aufgabe ist die Planung und der Modellbau einer Fuß- und Radwegbrücke. Die Brücke soll einen Freiraum von 60 cm überbrücken. Zwischen den gleichhohen Auflagerpunkten der Brücke sind keine Stützen zum Boden erlaubt. Bei der Gestaltung des Tragwerks und der Lauffläche ist die Durchführbarkeit eines Belastungstests zu berücksichtigen. Die fertige Brücke muss eigenständig stehen bleiben. Die Brücke darf insgesamt nicht länger als 80 cm sein.

Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Schülerinnen und Schülern.

 

Baumaterialien

Für die Konstruktion der Fuß- und Radwegbrücke dürfen als Werkstoffe lediglich Papier, Folie, Klebstoff und Schnur sowie Stecknadeln Verwendung finden.

 

Belastungstest

Die Brückenkonstruktion muss mindestens eine Last von einem Kilogramm tragen können. Die Belastung wird mittels einer mit Wasser gefüllten 1,0 Liter-PET- Flasche, die einen Durchmesser von ca. 6 bis 7 cm hat, durchgeführt. Daher ist zu gewährleisten, dass eine solche Flasche von oben auf die Lauffläche gestellt werden kann.

 

(Aus https://www.bruecke.ingenieure.de/flyer.pdf

und https://www.bruecke.ingenieure.de/bedingungen

– Für genauere Informationen schaut Ihr bitte auch unter den beiden genannten Internetadressen nach.)