Brandenburg vernetzt
     +++  „Wir- gemeinsam mit der Havelschule“  +++     
     +++  Wettkampfklasse IV Volleyball  +++     
     +++  Landesfinale Volleyball  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Warum Latein

Latein – im alltäglichen Gebrauch

 

Lernt Latein

 

Wenn man vor der Entscheidung steht, welche Fremdsprache man in der Schule, meistens ab Klasse 7, beginnen möchte und demzufolge auch die lateinische Sprache zur Auswahl steht, fragt man sich wohl zuallererst: Warum soll man eine Sprache lernen, die heutzutage kaum jemand spricht?

Um diese Frage genau klären zu können, schnuppern wir in unser tägliches Leben. Alles fängt schon mit der deutschen Muttersprache und deren Grammatik an! Mithilfe der lateinischen Sprache lernt man auch die deutsche Grammatik besser kennen, denn man wird mit dem grammatischen System konfrontiert. Des Weiteren lernt man die deutsche Sprache auch durch´s Übersetzen von lateinischen Texten näher kennen und durch Vokabeln der lateinischen Sprache kann man viele deutsche Fremdwörter ganz einfach herleiten.

Außerdem lernt man gleichzeitig andere Sprachen besser kennen. Denn moderne bzw. romantische Sprachen, wie Italienisch, Spanisch oder Französisch, kann man durch die Verwandtschaft der Grammatik und des Wortschatzes leichter verstehen. Demzufolge kann man diese Sprachen sogar leichter erlernen. Latein dient also als Grundlage für viele romantische Sprachen! Sogar für die englische Sprache ist Latein eine sehr gute Grundlage, denn viele lateinische Wörter ähneln Wörtern dieser Sprache.

Ein weiterer Vorteil bietet das Übersetzten lateinischer Texte, weil man durch den Kontext des Übersetzungstextes die Antike näher kennenlernt, sprich das Leben der Römer, die griechische Mythologie und Philosophie. Man lernt die europäische bzw. römische Kultur sehr gut kennen und somit auch die Geschichte Europas, da man die Texte nicht nur stur übersetzt, sondern diese auch im Klassenverband gemeinsam interpretiert.

Dennoch muss man keine Angst haben nur die lateinische Geschichte betrachten zu müssen, denn der Lateinunterricht wird auch mit interessanten aktuellen Themen verbunden, wie zum Beispiel Kannibalismus.

Auch bei der Aussprache bietet die lateinische Sprache einen wesentlichen Vorteil. So wie ein lateinisches Wort geschrieben wird, so wird es auch ausgesprochen. Schon hat man das Problem der Aussprache aus der Welt geschafft.

Latein ist des Weiteren auch für den zukünftigen Bildungsweg sehr wichtig, da viele Hochschulen und Universitäten das Latinum als eine Voraussetzung vieler Studiengänge sehen. Wer also Medizin, Jura, oder Theologie studieren möchte, sollte das Latinum machen.

Alles in allem ist Latein eine Sprache, welche man für andere Sprachen als Grundlage benötigt. Außerdem lernt man noch dazu die Geschichte Europas und dessen Kultur näher kennen. Man hat es auch im Alltag leichter, da man Fremdwörter durch die lateinische Sprache einfach herleiten kann.

 

Laura von Heder, Lateinkurs 11

 

Wählt Latein als 2. Fremdsprache! Denn Latein ist eine besondere Sprache und mal was anderes!