Brandenburg vernetzt
     +++  Theater am Saldern  +++     
     +++  Studienexkursionstag  +++     
     +++  Herausragende Leistungen beim Crosslauf 2018!  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Herausragende Leistungen beim Crosslauf 2018!

27.05.2018

Am 15. Mai traf sich die Läuferelite der Stadt Brandenburg zum 26. Mal im Krugpark, um die Siegerinnen und Sieger der Altersklassen 2001 – 2004 (oder jünger) zu ermitteln. Unter den 70 Schülerinnen und Schülern waren auch 13 Mädchen und 9 Jungen des von Saldern-Gymnasiums, die um die Medaillen in den Einzelwertungen, aber auch um die Titelverteidigung in der Schulwertung kämpfen wollten.

Das dies nicht leicht werden sollte, zeigte ein Blick auf die Meldeliste unserer Schule. Hier waren fast ausschließlich die Jahrgänge 2004 und 2005 vertreten, sodass viele unserer Läuferinnen und Läufer in älteren Startklassen antreten mussten. Und wie sie das taten. Beflügelt davon, sich mit Älteren zu messen, flogen die Saldriner geradezu über die 1800m lange Waldstrecke im Krugpark. Aber der Reihe nach.

Im ersten Lauf des Tages der Sekundarstufe I erreichten Elias Hardes (5. Platz – 06:39) und Lennart Böhm (9.Platz – 07:14) in einem starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 2004 oder jünger das Ziel und holten die ersten kleinen Punkte für die Gesamtwertung.

Direkt im Anschluss kletterten wir dann direkt doppelt auf das Podium. Alea Marx (06:42) sicherte sich den Sieg vor Lorina Witt (06:45) in der Altersklasse 2004 oder jünger. Abgerundet wurde dieser hervorragende Lauf durch Neele Bandemer (5. Platz – 07:36) und Nele Konzack (6. Platz – 07:41). Damit lagen wir bereits zu diesem Zeitpunkt in der Gesamtwertung auf dem ersten Platz.

Als nächstes standen die Jungen- und Mädchenläufe der Altersklasse 2003 an. Billi Bob Matler (2. Platz – 05:35) wusste bei den Jungen zu überzeugen und musste sich nur mit zwei Sekunden dem Sieger Sebastian Hoyer geschlagen geben. Wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn er nicht den Treffpunkt verschlafen und somit erst zwei Minuten vor dem Startschuss im Krugpark gewesen wäre. Victor Chemnitzer (6. Platz – 06:26) und Paul Hildebrandt (9. Platz – 07:25) mussten sich am Ende den zwei Jahre älteren Schülern geschlagen geben. Im Mädchenlauf der Altersklasse 2003 konnten alle drei Schülerinnen unserer Schule überzeugen. Allen voran Luisa Bildt, die mit einer Zeit von 06:51 im Zielsprint den ersten Platz erreicht. Lea Stippa (4. Platz – 07:31) und Linda Mollenhauer (6. Platz – 08:25) zeigten Durchhaltevermögen und ergatterten wichtige Punkte für die Schulwertung, in der sich nach vier von acht Läufen ein deutlicher Zweikampf zwischen den Gymnasien Bertolt Brecht und von Saldern abzeichnete.

In der Altersklasse 2002 der Jungen wurde deutlich sichtbar, dass die Saldriner drei Jahre jünger waren, den trotz hervorragender Zeiten, mit denen sie in ihrer Altersklasse weit vorne platziert gewesen wären, mussten sich Moritz Böhme (5. Platz – 06:31) und Thomas Uhrbach (9. Platz – 07:02) auf die mittleren Plätze verweisen lassen. Davon angespornt, die Schule in der Gesamtwertung wieder nach vorne zu bringen, gingen unsere Schülerinnen in der Altersklasse 2002 an die Startlinie und liefen von Beginn an vorne mit. Dieser Mut sollte belohnt werden. Naomi Schonert (2. Platz – 06:43) und Dana Gräf (3. Platz – 06:50) erreichten das Podest, Luisa Matho rundete (07:49) rundete das Laufergebnis mit einem super 5. Platz ab.

Für Spannung war also gesorgt. Vor dem letzten Lauf, in dem Jungen und Mädchen der Altersklasse 2001 zusammen starteten lagen wir lediglich 3 Punkte hinter dem Bertolt Brecht-Gymnasium. Und es wurde dramatisch.

Jonathan Wagner (05:46), der sich bereit erklärt hatte als 2005er Jahrgang bei den „Großen“ mitzurennen, lieferte ein beherztes Rennen bis zur Ziellinie. Nach einem kräfteraubendem Zielsprint musste sogar das Zielfoto über den Sieger entscheiden. Im wahrsten Sinne des Wortes um eine Fußspitze musste sich „Joni“ dem Sieger Florian Dittert geschlagen geben. In den kommenden Jahren wird er sich aber mit Sicherheit seine persönliche Siegermedaille abholen. Ebenfalls mit einer sehr guten Zeit, aber mit weniger Chancen gegen die älteren Schüler kam Benjamin Popp (8. Platz – 06:46) ins Ziel. Um in der Gesamtwertung noch am Bertolt Brecht-Gymnasium vorbeizuziehen, mussten unsere Mädels jetzt überzeugen. Und das taten sie auch. Kim Kaul (3. Platz – 07:20), Pauline Beckmann (4. Platz – 07:33) und Lea Götze (7. Platz – 09:04) erliefen die letzten Punkte für unsere Schule und sorgten für große Spannung vor der Verkündung der Gesamtwertung. Nach 8 spannenden Rennen mussten wir uns mit der Winzigkeit von 10 Punkten dem Bertolt Brecht-Gymnasium geschlagen geben. An dieser Stelle darf aber nicht vergessen werden, dass wir nahezu in jeder Altersklasse mit jüngeren Schülerinnen und Schülern angetreten sind.

Es bleibt also zusagen, dass wir einen tollen zweiten Platz gewonnen haben und mit viel Vorfreude in die Zukunft blicken können.

 

An dieser Stelle möchten wir den vielen freiwilligen Helfern aus der Jahrgangsstufe 11 und der Klasse 7b, den drei Schülersanitätern, die unter der Aufsicht von Frau Schrader (DRK) aufgrund der Pollenbelastung und des Übereifers einiger Schülerinnen und Schüler viel zu tun hatten sowie Herr Bottke (technische Auswertung und Herr Hinze (Organisation) bedanken, die durch ihr Engagement für viele glückliche Kinderaugen gesorgt haben.

 

Sport frei.