Brandenburg vernetzt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Exkursion zum Zuchthaus Görden

16.08.2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am letzten Tag der fächerübergreifenden Woche, den 1. Juli 2022 ging es für die 9c

und die 9a zur Gendenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden. Schon früh trafen die

ersten Schüler der beiden Klassen vor dem Museumsgebäude der Gedenkstätte ein.

Als endlich alle Schüler und Lehrer sich vor dem Gebäude gesammelt hatten, wurden

wir von Frau Schäffner-Krohn begrüßt. Zuerst klärten wir gemeinsam den Begriff

„Zuchthaus“, danach erklärte sie uns anhand eines Bronzemodells den Aufbau des

ehemaligen Zuchthauses. Im Anschluss daran teilte sich die Gruppe der Schüler. Die

9c machte sich mit Frau Schäffner-Kron auf den Weg zum Gedenkort an die

ehemalige Hinrichtungsstätte der NS-Justiz. Dieser Gedenkort befindet sich in der

heutigen Justizvollzugsanstalt. Der Besuch dort war für alle Schüler ein

erschreckendes und eindrucksvolles Erlebnis. In der NS-Zeit wurden insgesamt 2.032

Menschen dort hingerichtet. In dem Vorraum des ehemaligen Hinrichtungsraumes

werden 12 Biografien von Hinrichtungsopfern ausgestellt. Zu ein paar dieser Männer

erklärte auch Frau Schäffner-Krohn uns einige Fakten. Zum Schluss des Besuchs in

der Justizvollzugsanstalt gingen wir noch in den ehemaligen Hinrichtungsraum. Der

ehemalige Raum war dort eingerichtet. In der Mitte des Raumes befand sich eine

Guillotine. Diese Art der Hinrichtung wurde dort meist angewandt, zudem wurden

auch Menschen durch Erschießungen und Erhängungen umgebracht. Bei uns

Schülern kamen viele Fragen auf, die Frau Schäffner-Krohn uns alle ausführlich

beantwortete. Währenddessen arbeitete die 9a an einem schon im Unterricht

begonnenen Projekt, bei dem es sich um eine Augmented Reality Ausstellung zur

Judenverfolgung in der NS-Zeit handelte. Die Schüler recherchierten in

Gruppenarbeit zu den verschiedenen Stufen der Judenverfolgung und gestalteten

Texte zu den ausgewählten Themen. Nach der 9c durfte auch die 9a dem Gedenkort

einen Besuch abstatten. In dieser Zeit arbeiteten die Schüler der 9c mit den

Biografien einzelner Hinrichtungsopfer. Nachdem die 9a wieder zurück war, bekam

sie, wie die andere Klasse es zuvor auch bekommen hatte, eine Führung durch das

Museum der Gedenkstätte. Ach im Museum beantwortete Frau Schäffner-Krohn uns

jegliche Fragen zu dem Alltag der Menschen im Zuchthaus. Bevor wir uns wieder auf

den Rückweg machten, präsentierten die Schüler der 9c den Lehrern und anderen

Schülern ihre Arbeitsergebnisse, die uns noch tiefere Einblicke in die Geschehnisse

verschafften. Der Tag war für alle ein sehr interessanter und lehrreicher Abschluss der

Woche zum Thema Menschenrechte und machte uns noch einmal sehr deutlich, dass

so etwas nie wieder passieren darf.

 

Gedenkstätte

 

Bild zur Meldung: Exkursion zum Zuchthaus Görden