Brandenburg vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Klein, aber fein – Eine Vernissage über Amsterdam

31.01.2020

Mit Amsterdam verbindet man zumeist Tulpen, Grachten und große gelbe Käselaiber. Doch diese schöne Stadt hat viel mehr zu bieten. Genau mit diesem Gedanken hat sich das Kunsttutorium 12/3 genauer auseinander gesetzt. Während der 5-tägigen Kursfahrt nach besagtem Amsterdam im September 2019 hat jede Schülerin, im Rahmen eines Unterrichtsprojektes, eine individuelle Bilderserie erstellt. Die hierbei entstandenen Ergebnisse zeugen von einem Facettenreichtum, welcher der Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden sollte. Aus diesem Grund fand am 29. Januar 2020 um 18 Uhr die Vernissage im Gotischen Haus statt, wo die Werke unter dem Titel „Fragmente einer Reise“ präsentiert wurden. Die Gäste wurden mit einer kurzen, aber feinen Rede, musikalischer Begleitung von Tim Leonhardt, sowie einem leckeren Buffet begrüßt. Alle Anwesenden genossen den Anblick der Fotoausstellung in familiärer Runde. Die Tür steht weiteren Interessenten bis zum 06.03.2020 offen. Ein besonderer Dank gilt hierbei dem Förderverein und der Tutorin Frau Frohl, ohne deren tatkräftiges Mitwirken dieses Projekt nicht hätte ermöglicht werden können.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Klein, aber fein – Eine Vernissage über Amsterdam