Brandenburg vernetzt
     +++  Geographie-Wettbewerb  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Soziales Projekt der Klasse 9d

27.06.2017

Soziales Projekt der Klasse 9d

 

Wir, die Klasse 9d des von Saldern-Gymansiums, haben uns im Rahmen des sozialen Projektes für einen Besuch im Tierheim in der Caasmanstraße entschieden.

Wir waren alle voll und ganz dabei und haben fleißig Spenden für das Tierheim gesammelt, indem wir Sandwiches, Pizzaschnecken, Muffins, und kleine Kuchen in der großen Pause in unserer Schule verkauft haben.

Das Tierheim war dafür, dass wir den Wänden ein neues, fröhliches Aussehen verpassen, um ein angenehmeres Klima zu schaffen.

So nutzten wir einen Teil der Spenden für die Farben. Den Großteil dieser haben wir aber vom Baumarkt gesponsert bekommen.

Nach langen Vorbereitungen im Kunstunterricht und auch im Tierheim, die getroffen werden mussten, an denen auch ein paar Eltern, die Klassensprecher und natürlich Frau Kampe beteiligt waren, um ein Bemalen der Wände erst möglich zu machen, war es dann doch so weit.

Wir trafen uns um 9 Uhr am Tierheim und waren alle schon ganz aufgeregt, da wir uns darauf gefreut haben, alles bunter zu gestalten. Wir hatten alle schon tolle Ideen im Kopf, die wir unbedingt umsetzen wollten. Wir brachten unsere Taschen weg und manche zogen sich auch noch um. Dann ging es richtig los.

Da wir viele Teile der Wand vor dem Katzengehe frei zur Verfügung gestellt bekommen haben, bildeten wir einzelne Gruppen, welche einen bestimmten Teil der Wand nutzen dürften.

Um die Zeichnungen, die wir im Kunstunterricht gemalt haben, so gut wie möglich umzusetzen, haben wir als erstes mit Kreide vorgezeichnet und dann begonnen, alles mit der Wandfarbe zu vervollständigen, auszumalen und bunter zu gestalten. Wir bekamen viel Zuspruch und Ermutigungen von Frau Kampe und auch Herr Mahlow, welcher als Unterstützung mitgekommen ist. So kamen viele Katzen und Hunde in unterschiedlichen Darstellungsformen heraus, was alles viel vielfältiger und schöner machte. Wir waren alle so vertieft gewesen, dass wir erst nach 2 Stunden eine Pause machten.

Viele probierten dann mit den Katzen zu spielen oder sie zu streicheln oder beschäftigten sich mit den niedlichen Hunden. Andere malten aber auch weiter, weil es ihnen so Spaß machte. Außerdem gingen wir auch herum, um die Kunstwerke der anderen zu begutachten und ihnen zu helfen, oder auch um sie mit der Wandfarbe anzumalen, es kamen sehr lustige Sachen dabei heraus :).

Dieses Projekt war eine tolle Erfahrung und Möglichkeit, seine künstlichere Seite zu entdecken und diese auch für gute Zwecke einzusetzen.

Wir bedanken uns für die große Hilfe der Eltern und der Klassensprecher und natürlich auch unserer Klassenlehrerin, Frau Kampe, die das alles erst möglich gemacht hat.

 

D. Baum, J. Thiele, Klasse 9d

Galerie -->